Dienstag, 09. Mšrz 2021

Letztes Update:05:29:24 PM GMT

region-rhein.de

Vallendar: Kita-Erweiterung in Betrieb

Drucken
Vallendar baut Zukunft

Der Erweiterungsbau des städtischen Kindergartens in Vallendar ist seit der letzten Woche in Betrieb. Trotz Corona wurde der Zeit- und Kostenrahmen eingehalten, so die Architekten Prof. Henner Herrmanns und Holger Zimmermann von Mplus Architekten, die den Anbau auf einem schmalen Areal zwischen dem Altbau und der Höhrer Straße errichtet haben.

Durch die typologische Lage war es erforderlich, den Anbau h√∂henversetzt zum Bestandsgeb√§ude an zu ordnen. Die kleine Grundst√ľcksfl√§che f√ľhrte zu einem kompakten, dreigeschossigen Bau, der in Holzbauweise realisiert wurde.

Der weiche Kern erhielt eine harte Schale aus Klinker-Riemchen, nicht zuletzt auch deswegen, weil der Altbau eine Klinker-Fassade besitzt. Die dunklen, farblich changierenden Verblendsteine kreieren ein schönes, lebendiges Fassadenbild.
Beim Grundriss wurde viel Wert auf √úbersichtlichkeit und Gro√üz√ľgigkeit gelegt.

Prof. Herrmanns erläutert, dass die Kita-Erweiterung nicht nur räumlich-funktional ihr Potential entfalten sollte, sondern auch ein unprätentiöses, identitätsstiftendes Gebäude sein muss. Die linear strukturierte Raumfolge mit zwei Gruppenräumen öffnet sich mit großen Fenstern nach außen.

Die tageslichtdurchfluteten R√§ume bieten den Kindern und dem Personal eine angenehme Lern-, Spiel- und Arbeits-Atmosph√§re. Hierf√ľr spricht Stadtb√ľrgermeister Wolfgang Heitmann Prof. Herrmanns ein gro√ües Lob aus.

√úber die Fragen der Gestaltakzeptanz hinaus haben wir - so Prof. Herrmanns - bei der Planung ber√ľcksichtigt, dass Kinderg√§rten zugleich auch die Arbeitsst√§tte der ErzieherInnen sind, deren Bed√ľrfnisse ebenso beachtet werden m√ľssen. Nun geh√∂rt der Bau aber ganz den Kindern und wird sicherlich mit Freude und Kinderlachen erf√ľllt werden.¬†

Fotos: Marcel Kohnen