Freitag, 22. Oktober 2021

Letztes Update:05:24:18 PM GMT

region-rhein.de

Erneuter Klinik-Lauf der BDH-Klinik Vallendar

Drucken

Vallendar im September 2021

Bereits im zweiten Jahr in Folge haben Mitarbeiter der BDH-Klinik Vallendar nach Feierabend ihre Arbeitskleidung gegen das BDH-Laufshirt und Laufschuhe eingetauscht und sich gemeinsam sportlich betätigt. Der firmeninterne Klinik-Lauf fand am Freitag, 24. September, bei tollem Wetter mit Sonnenschein und angenehmen Lauf-Temperaturen ab 17 Uhr auf der Insel Niederwerth statt.

15 Mitarbeiter der Fachklinik für neurologische Rehabilitation sowie Angehörige waren der Einladung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) zu dem Fünf-Kilometer-Lauf gefolgt. Ob sie den gut ausgeschilderten Rundkurs auf der Rheininsel joggend oder walkend zurücklegten, blieb den Teilnehmern selbst überlassen. Etwa die Hälfte der Gruppe joggte, die andere Hälfte walkte.

In welcher Zeit die Läufer die Laufstrecke absolvierten, wurde offiziell nicht gemessen und erfasst. Bei dem Klinik-Lauf geht es mehr darum, mit Kollegen Sport zu machen und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, als um Leistung und darum, wer der Schnellste ist.

Wie bereits im vergangenen Jahr stellte der Klinik-Lauf eine klinikinterne Ersatzveranstaltung für den ausgefallenen Münz Firmenlauf dar, an dem Mitarbeiter der BDH-Klinik Vallendar vor Corona jährlich teilgenommen haben.

„Auch wenn uns die Pandemie in diesem Jahr wieder in vielen Bereichen eingeschränkt hat, freut es mich sehr, dass der Klinik-Lauf unsere MitarbeiterInnen aus den verschiedenen Abteilungen zum sportlichen und geselligen Austausch zusammenbringen konnte“, zieht Logopädin Swenja Schröer, die die Veranstaltung organisiert hat, ein positives Fazit.

Da während des Laufs aufgrund der körperlichen Belastung kein Mundschutz getragen werden musste, konnten nur geimpfte und genesene Klinik-Mitarbeiter an dem Event teilnehmen.

Kulinarischer Abschluss der sportlichen Veranstaltung war ein gemeinsames Essen auf der Außenterrasse des Restaurants Mediterraneo am Vallendarer Rheinufer, das von der Geschäftsführung mit 25 Euro pro Person bezuschusst wurde.