Montag, 25. Juni 2018

Letztes Update:07:04:20 AM GMT

region-rhein.de

Empfang der Sternsinger

Drucken

Sternsinger segneten rheinland-pfälzische Staatskanzlei

In guter Tradition haben heute die Sternsinger aus den Bistümern Speyer, Limburg, Trier, Mainz sowie der Pfarrei St. Peter – St. Emmeran die rheinland-pfälzische Staatskanzlei gesegnet. Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Clemens Hoch, nahm stellvertretend für Ministerpräsidentin Malu Dreyer den Segenswunsch „Christus mansionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus) entgegen. „Mit der Aktion Dreikönigssingen zeigt Ihr ein deutliches Zeichen der Nächstenliebe“, würdigte Staatssekretär Hoch das beispielhafte Engagement der jungen Menschen.

In diesem Jahr steht die Aktion unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit“. Die Sternsinger möchten damit auf die Ungerechtigkeit aufmerksam machen und die Menschen für dieses Thema sensibilisieren. Weltweit sollen schätzungsweise elf Prozent aller Kinder und Jugendlichen zwischen fünf und 17 Jahren Kinderarbeiter sein. Bei ihrer Arbeit in Webereien, Steinbrüchen oder Fabriken unter oft unwürdigen Bedingungen werden dabei tagtäglich ihre elementaren Rechte und Chancen verletzt. Staatsekretär Hoch dankte deshalb den 45 Sternsingern für ihren ehrenamtlichen Einsatz zu diesem bedeutungsvollem Thema: „Kinder sind das Fundament jeder Gesellschaft. Deshalb ist es umso wichtiger, dass ihnen eine unbeschwerte Kindheit und Zukunftschancen ermöglicht werden“.