Freitag, 22. Juni 2018

Letztes Update:02:03:00 PM GMT

region-rhein.de

Uwe Junge (AfD):

Drucken

„Mit Karl Kardinal Lehmann verlieren wir einen einflussreichen Bischof und eine große Mainzer Persönlichkeit.“

Am gestrigen Sonntag verstarb Karl Kardinal Lehmann, der von 1983 bis 2016 Bischof von Mainz war und von 1987 bis 2008 das Amt des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz bekleidete.

Hierzu erklärt Uwe Junge, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz und Landesvorsitzender der AfD-Rheinland-Pfalz: „Mit großem Bedauern habe ich vom Tod des Kardinals Lehmann erfahren. Mit ihm verlässt uns einer der bekanntesten und einflussreichsten Theologen Deutschlands. Als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz prägte er über Jahrzehnte die katholische Kirche in Deutschland. Über die Grenzen der Kirche hinaus war er eine starke öffentliche Person, deren Stimme gehört wurde. Dabei stieß er nicht immer auf Zustimmung, wenn er dabei die ethischen Positionen der Kirche vertrat. Dafür wurde er in den Auseinandersetzungen um den § 218 und den Schutz des ungeborenen Lebens zeitweilig heftig angefeindet. Im Zeitverlauf schien er dann mehr auf Anschluss an den Zeitgeist zu achten. Unbeschadet davon blieb seine Popularität, dank seiner offenen und lebensbejahenden Art, mit der er das Amt des Mainzer Bischofs über Jahrzehnte prägte. Wir trauern um einen großen Mainzer und Rheinland-Pfälzer.“