„Mein Bauch gehört mir“

Drucken

Die Grüne Landesvorsitzende Jutta Paulus erklärt zu dem Vergleich des Papstes von Abtreibungen mit Auftragsmord:

„Diese kriminalisierende Verunglimpfung von Frauen stellt alles in Frage, was unsere Gesellschaft sich frauenpolitisch erkämpft hat und hilft nicht, die Probleme der betroffenen Frauen zu lösen. Es verhöhnt geradezu Opfer übelster Gewalt, stellt Mediziner an den Pranger und greift massiv in eigene Gewissensentscheidungen ein. Mit solchen verbalen Tiefschlägen entfernt man sich ganz weit von der Lebensrealität der Menschen.

Wir kritisieren vor allem die Eindimensionalität dieser Betrachtung. Die Gründe für Abtreibung sind dermaßen vielschichtig, dass sie sich schwer in allgemeingültigen Rahmen erfassen und moralisch bewerten lassen, vor allem nicht verurteilen. Von dem Zugang zu Verhütung über persönliche Umstände, gesellschaftlichen Druck, Krankheiten bis hin zu Gewalt sind die Gründe sehr vielfältig und nie einfach. Als Gesellschaft ist es viel wichtiger, dass wir gute Rahmenbedingungen schaffen. Frauen müssen gut und unterstützend beraten werden, ohne in die persönliche Freiheit des Einzelnen einzugreifen. Die Selbstbestimmung der Frau steht für uns im Zentrum eines modernen Abtreibungsrechtes.“