Kaiserslautern wird 5G-Modellregion – Weiterer enormer Schub für die Westpfalz

Drucken

Zur heutigen Entscheidung, dass Kaiserslautern 5G-Modellregion wird, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer: "Der in Berlin gefasste Beschluss ist ein grandioser Erfolg für Kaiserslautern, für die dortige Region und für ganz Rheinland-Pfalz. Die Entscheidung bedeutet einen weiteren enormen Schub für die Westpfalz. Es verfestigt sich der Trend, dass die Westpfalz zu einer der führenden Regionen Deutschlands für digitale Zukunftsthemen wird. In Kaiserslautern ist bereits das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und das Max-Planck-Institut für Softwaresysteme (MPI SWS) angesiedelt. Die Technische Universität Kaiserslautern hat einen klaren Forschungsschwerpunkt. Die Stadt unterstützt überdies im Interkommunalen Netzwerk Digitale Stadt auch andere Städte. Der Zuschlag als 5G-Modellregion ermöglicht hohe Investitionen in der Region. Es werden Innovationen etwa in den Bereichen Autonomes Fahren und Smart Agriculture ermöglicht, also beim Einsatz digitaler Lösungen in der Landwirtschaft. Es bietet sich auch die Chance, Digitallösungen für die Bürgerinnen und Bürger auszuprobieren und umzusetzen. Dementsprechend hatte die SPD-Landtagsfraktion bei ihrer Jahresauftaktklausur im Januar 2019 gefordert, dass Kaiserslautern 5G-Modellregion werden müsse."