Sonntag, 28. Februar 2021

Letztes Update:04:36:28 PM GMT

region-rhein.de

Uwe Hüser übernimmt als Präsident der SGD Nord

Drucken

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat Uwe Hüser im Dezember 2020 zum Präsidenten der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord ernannt.

Er folgt auf Dr. Ulrich Kleemann, der zum 1. Januar 2021 als Staatssekretär in das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz wechselt.

Die SGD Nord ist für Hüser kein unbekanntes Terrain. Bereits in den Jahren 2011 und 2012 war er bis zu seiner Ernennung zum Staatssekretär im damaligen Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung, Präsident der SGD Nord.

Uwe Hüser ist 62 Jahre alt, gebürtiger Koblenzer und studierter Wirtschaftswissenschaftler. Von 1987-1990 war Hüser Mitglied des Bundestags. Zu seinen weiteren beruflichen Stationen zählt unter anderem der Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V., für den er in verschiedenen Funktionen und Städten, beispielsweise als Bundesgeschäftsführer in Bonn, langjährig tätig war.

Hüser freut sich, die Aufgabe als Präsident der SGD Nord noch einmal zu übernehmen. Seine berufliche Expertise wird er in seiner Amtszeit als Behördenleiter für zentrale, zukunftsweisende Themen wie den Klimaschutz und die Energiewende einbringen.

Über die SGD Nord

Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord ist eine Obere Landesbehörde des Landes Rheinland-Pfalz. Als moderne Bündelungsbehörde vereint sie Gewerbeaufsicht, Wasser- und Abfallwirtschaft, Bodenschutz, Raumordnung, Landesplanung, Naturschutz und Bauwesen sowie eine Servicestelle für Unternehmer und Existenzgründer unter einem Dach. Die SGD Nord steht für Kompetenz und sorgt für eine zügige, rechtssichere Bearbeitung von Genehmigungsverfahren. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Attraktivität von Rheinland-Pfalz als Wirtschaftsstandort und gesundem Lebensraum. Die SGD Nord hat ihren Sitz in Koblenz und ist in Montabaur, Idar-Oberstein und Trier vertreten.