Donnerstag, 13. Mai 2021

Letztes Update:04:57:11 PM GMT

region-rhein.de

Corona-Tests an Schulen

Drucken

Christian Baldauf: Infektionsminimierung und Sicherheit an Schulen hat Priorität – keine Anerkennung von häuslichen Selbsttests

Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Christian Baldauf, zeigt sich besorgt über Lücken in der Teststrategie des Landes für Schülerinnen und Schüler in Rheinland-Pfalz und spricht sich gegen die Anerkennung von häuslichen Selbsttests aus:

„In Rheinland-Pfalz dürfen Selbsttest auch zuhause durchgeführt werden, wenn die Schulgemeinschaft dies beschließt. In anderen Bundesländern wie im Saarland oder in Nordrhein-Westfalen ist das nicht so: Hier werden ausschließlich Testergebnisse anerkannt, die unter Aufsicht der Lehrpersonen oder in Corona-Testzentren durchgeführt werden. Zum Schutz aller Schülerinnen und Schüler und aller an Schule beteiligten Personen sollte diesem Weg aus dem Saarland und Nordrhein-Westfalen gefolgt werden. Zuhause durchgeführte Selbsttests sollten nicht mehr anerkannt werden, um am Präsenzunterricht in den Schulen teilzunehmen.

Darüber hinaus muss klar sein: Wird die Testung verweigert, ist ein Schulbesuch nicht möglich. Hier wird online-Unterricht zwingend. Allerdings sind die entsprechenden Richtlinien in Rheinland-Pfalz unklar und missverständlich formuliert. Eine präzise und unmissverständliche Gestaltung ist zum Schutze aller unverzichtbar. Die Regeln müssen für alle Schülerinnen und Schüler und deren Familien gelten. Denn nur so kann ein geregelter und vor allem sicherer Präsenzunterricht für alle gelingen.

In diesem Zusammenhang dürfen insbesondere an den Grundschulen und Kitas im Land die sogenannten Lolli-Tests nicht außen vor bleiben. Diese Corona-Schnelltests, die auf dem Sammeln von Probenmaterial im Mundraum basieren, sind insbesondere für jüngere Kinder sehr leicht durchzuführen. Überfällig ist ein Konzept des Landes, diese Art von Tests für unsere Kinder im Land anzubieten.“