Dienstag, 07. Dezember 2021

Letztes Update:07:13:06 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Verkehrsunfall auf der B9 in Koblenz

Unfallverursacher leichtverletzt, erhebliche Verkehrsbehinderungen

Ein 24-jähriger Fahrzeugführer befuhr am Nachmittag des 06.12.2021 gegen 14:40 Uhr mit einem PKW Dacia die B9 in Koblenz aus Richtung Boppard kommend in Fahrtrichtung Saarplatz. Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierte der Fahrzeugführer im Bereich des Abzweigs zur Cusanusstraße mit einem linksseitig von ihm fahrenden Pkw eines 38-jährigen VW-Fahrers, geriet hiernach auf einen Fahrbahnteiler und stieß schließlich gegen einen dortigen Brückenpfeiler. In der Folge überschlug sich das Fahrzeug des Unfallverursachers und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrzeugführer konnte sich selbständig aus dem PKW befreien und wurde leicht verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer des VW blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen stand erheblicher Sachschaden. Aufgrund der Verkehrsunfallaufnahme, den Bergungsarbeiten und der erforderlichen Reinigung der Fahrbahn durch die Berufsfeuerwehr Koblenz musste die B9 zeitweise gesperrt werden und es kam es zu einem längeren Rückstau.

Polizeipräsidium Koblenz

Verkehrsunfallflucht Engers

Am 06.12.2021, gegen 07:28 Uhr befuhr eine 76jährige Fahrzeugführerin die Bendorfer Straße im Stadtteil Engers in Fahrtrichtung Neuwied. Auf Höhe der Hausnummer 88 kam der vorgenannten Fahrzeugführerin, auf Teilen ihrer Fahrspur ein rotes Fahrzeug in Fahrtrichtung Bendorf entgegen. Aufgrund dieser Verkehrssituation musste die 76jährige ausweichen und kollidierte hierbei mit parkenden Fahrzeugen. Die Fahrzeugführerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen Zeugen die Hinweise zur Sache und insbesondere zum roten, unfallbeteiligten Fahrzeug machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neuwied unter der 02631/8780 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zu melden.

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

Tödlicher Verkehrsunfall - vermutlich internistische Ursache

Am Montag, dem 06.12.21 gegen 08.15 Uhr meldete die Rettungsleitstelle einen nicht ansprechbaren Fahrzeugführer auf der B260 zwischen Nassau und Singhofen nach einem Verkehrsunfall. Nach Ermittlungen vor Ort und der Aussage eines Verkehrsunfallzeugen befuhr der 65-jährige Fahrzeugführer aus dem Rhein-Lahn-Kreis mit seinem PKW die B260 aus Richtung Nassau kommend in Fahrtrichtung Singhofen. Hierbei bremste er offenbar immer wieder ohne ersichtlichen Grund ruckartig ab und beschleunigte anschließend sein Fahrzeug wieder. In einer Linkskurve kam er schließlich ohne erfindlichen Grund, auch hier bei geringer Geschwindigkeit , nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte mit seinem PKW die Leitplanke. Nach der Kollision kam das Fahrzeug zum Stillstand. Der Unfallzeuge begab sich als Ersthelfer zum PKW des Verunfallten. Auf Ansprache reagierte der im PKW befindliche Fahrzeugführer nicht mehr. Die Person war ohne Bewusstsein. Es ist davon auszugehen, dass er kurz vor dem Unfallereignis einen Herzinfarkt erlitten und infolgedessen die Kontrolle über sein Auto verloren hat. Unfallbedingt erlitt er keine Verletzungen. Die Person wurde vor Ort im Rettungswagen vom Notarzt reanimiert, verstarb jedoch wenig später im Krankenhaus.

Polizeidirektion Montabaur

Drei Verletzte bei Unfall am Kühkopf

Bei einem Unfall am 05.12.2021, 18.00 Uhr, auf der B 327 im Bereich des Kühkopfs, wurden drei Unfallbeteiligte leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von rund 13.000 Euro.

Der Fahrer eines Ford-Focus fuhr vom Forsthaus kommend nach links auf die Bundesstraße ein und achtete hierbei nicht die Vorfahrt des aus Richtung Waldesch kommenden Pkw. Es kam zum Zusammenstoß.

Der Unfallverursacher, seine Beifahrerin sowie der Fahrer des Land-Rovers wurden leicht verletzt.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Polizeipräsidium Koblenz

Explosion in einer Holzverarbeitungsfirma

Am Montagmorgen erhielt die Polizeiinspektion Straßenhaus um 10:46 Uhr von der Rettungsleitstelle Kenntnis von einer Explosion in einer Holzverarbeitungsfirma in der Südstraße in Oberlahr. Nach jetzigem Ermittlungsstand kam es hierbei zu keinem Personenschaden. Die Löscharbeiten dauern aktuell an. Im Bereich des Schadensortes kommt es aktuell zu einer größeren Rauchentwicklung.

Die Feuerwehr und die Polizei sind mit zahlreichen Kräften an der Einsatzstelle. Der Verkehr wird aufgrund der Qualmentwicklung weiträumig umgeleitet. Die Explosionsursache ist bisher unklar.

Nachtragsmeldung!

Explosion in einem Glasveredelungsbetrieb

Entgegen der Erstmitteilung handelt es sich bei der Firma des Geschädigten nicht um eine Holzverarbeitungsfirma, sondern um einen Glasveredelungsbetrieb. In einer Lackierkabine kam es zu einer Explosion. Die Ursache ist weiterhin unklar. Das auf eine angrenzende Firma übergreifende Feuer konnte durch die Feuerwehr schnell unter Kontrolle und gelöscht werden. Aktuell werden von der Feuerwehr noch Löscharbeiten am Brandort durchgeführt. Die Qualmentwicklung stellt keine Beeinträchtigung mehr für die Anwohner dar. Für den Bereich des Brandortes werden die Umleitungsmaßnahmen noch aufrecht gehalten. Der Sachschaden wir nach jetzigem Ermittlungsstand auf einen Betrag im unteren 6-stelligen Bereich geschätzt.

Polizeiinspektion Straßenhaus

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL