Montag, 19. August 2019

Letztes Update:07:37:52 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Niederfischbach - mehrere Einsätze im Rahmen des Kirmesgeschehens

In der Nacht von Samstag, 17.08.19, auf Sonntag, 18.08.19, kam es zu mehreren polizeilichen Einsätzen im Rahmen der Kirmesveranstaltung in Niederfischbach. Zunächst verhielt sich ein 15-Jähriger aggressiv auf dem Festgelände und versuchte einen Security-Mitarbeiter anzugreifen. Die hinzugerufenen Polizeibeamten wurden bei Eintreffen von ihm beleidigt. Der Jugendliche wurde auf die Polizeiwache in Betzdorf verbracht und dort in die Obhut seiner Mutter übergeben. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen versuchter Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung. Weiter beschädigte ein alkoholisierter Mann einen Vorgarten, die Person konnte noch im Garten liegend angetroffen werden, er musste ins Krankenhaus transportiert werden. Eine Fundsache resultierte in Strafanzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Beleidigung: in einer gefundenen Geldbörse wurde eine größere Menge an Betäubungsmittel festgestellt, die Eigentümerin konnte ermittelt werden und beleidigte die Einsatzkräfte während der Ermittlungen. Bei einer Durchsuchung der Person konnten weitere Betäubungsmittel aufgefunden werden. Im Verlauf der Nacht kam es noch zu weiteren drei Körperverletzungen, zuletzt gegen 04:24 Uhr. Fünf Personen wurden dabei insgesamt verletzt, vier davon mussten zur Untersuchung ins Krankenhaus verbracht werden.

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

Polizei sucht. . .

Polizei sucht nach Geschädigten und Zeugen bei Vorfällen auf der Kirmes in Waldbreitbach

Am frühen Sonntagmorgen erhielt die Polizei Straßenhaus um 00:28 Uhr Kenntnis von einer Schlägerei am Autoscooter auf dem Kirmesplatz in Waldbreitbach. Der Beschuldigte habe eine Person, die bereits auf dem Boden lag, mehrfach geschlagen und getreten. Bei Eintreffen der Polizei liefen 2 männliche Personen weg, die nach kurzer Flucht durch die Polizeibeamten ergriffen wurden. Durch Zeugen konnte einer der Beiden als Beschuldigter ermittelt werden. Das Verhalten des 18 - jährigen Heranwachsenden war gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten sehr aggressiv. Nachdem er einen Polizisten beleidigte, versuchte er während der Sachverhaltsaufnahme die Örtlichkeit zu verlassen. Nach entsprechenden Androhungen wurde ihm zur Verhinderung weiterer Straftaten die Ingewahrsamnahme erklärt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Nach seiner Ausnüchterung wurde er aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Gegen ihn sind Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet worden. Der bisher namentlich nicht bekannte Geschädigte, sowie weitere Zeugen der Schlägerei werden gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Straßenhaus, unter der Tel. 02634/9520 oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , zu melden.

Zudem haben bisher namentlich unbekannte Täter am frühen Sonntagmorgen gegen 01:45 Uhr auf dem Kirmesplatz in Waldbreitbach die Lampenfassungen der Schießbude hinaus gedreht und auf den Boden geschmissen. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von ca. 150 EUR.

Zeugen werden auch hier gebeten gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Straßenhaus, unter der Tel. 02634/9520 oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , zu melden.

Polizeiinspektion Straßenhaus

Koblenz-Metternich - unerlaubte Fahrübungen, Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Sonntag, um 02.40 Uhr, fiel in der Rübenacher Straße ein PKW auf, der nach mehreren Grünphasen nicht weiter fuhr. Die Fahrerin würgte immer wieder den Motor ab. Bei der folgenden Kontrolle mussten die Polizeibeamten feststellen, dass die 20jährige Fahrerin aus dem Kreis Neuwied nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Nach eigenen Angaben wollte sie im Vorfeld einer Fahrschulanmeldung das Anfahren im Berg üben. Gegen sie und den Fahrzeughalter werden nun entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Polizeipräsidium Koblenz

Untersuchungshaft für polizeibekannten Straftäter nach KFZ - Diebstahl (u. a.)

Nach Hinweis einer Anwohnerin kontrollierten die Beamten am frühen Samstagmorgen in Buchholz (WW) am Sportplatz die beiden Insassen eines PKW Opel J-A Mokka. Der hinreichend polizeilich in Erscheinung getretene, 29 - jährige Fahrzeugführer, ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Im Rahmen einer Fahndungsüberprüfung wurde festgestellt, dass die angebrachten Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben waren. Die Kennzeichen wurden im Zeitraum vom 12.08. bis 14.08.2019 in Morsbach entwendet. Bei der Fahrzeugdurchsuchung konnten die Beamten unter dem Beifahrersitz die zu dem PKW Opel J-A Mokka gehörigen Kennzeichen, sowie die dazugehörige Zulassungsbescheinigung Teil 1 auffinden. Der PKW mit den dazugehörigen Kennzeichen und der Zulassungsbescheinigung sind am 13.08.2019 in Windeck entwendet worden. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen. Da er drogentypische Beweisanzeichen aufwies, erfolgte auf der Wache eine Blutentnahme. Der Sachvortrag beim Bereitschaftsrichter ordnete dieser die Vorführung beim Amtsgericht Koblenz an. Nach der Vorführung ordnete der Richter die Untersuchungshaft an. Der Beschuldigte wurde im Anschluss in die Justizvollzugsanstalt verbracht.

Polizeiinspektion Straßenhaus

Körperlicher Übergriff auf Zeitungszusteller

Am Samstagmorgen, den 17.08.2019, gegen 03:35 Uhr, parkte ein Zeitungszusteller sein Transportfahrzeug in der Trifftstraße in 56337 Eitelborn.

Sein Fahrzeug war geparkt, als plötzlich ein roter Pkw anhielt. Eine männliche Person stieg von der Rücksitzbank des haltenden Pkw aus und pöbelte den Zusteller an, dass er sein Fahrzeug wegfahren soll.

Nach einem kurzen Wortgefecht -um die Problematik des parkenden Transporters- stieg die männliche Person aus dem roten Pkw aus, kam auf den Zeitungszusteller zu und schlug ihn auf den Oberkörper.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 185 cm groß, athletisch und mit dunklem Kapuzenpullover und grüner Mütze bekleidet.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei in Montabaur zu melden.

Polizeiinspektion Montabaur

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL