Freitag, 23. Oktober 2020

Letztes Update:12:23:13 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Nötigung

Zeugen für eine Nötigung auf der B256 zwischen Mendig und Kruft gesucht

Es werden Zeugen gesucht, welche Hinweise für eine mögliche Nötigung im Straßenverkehr, am 21.10.2020, zwischen 06:35- 06:45 Uhr geben können. Diese wurden laut Zeugenaussage durch einen Verkehrsteilnehmer mit einem schwarzen Mazda MX5 auf der B256 zwischen Mendig und Kruft begangen. Im Verlauf dessen kam es zu einem Verkehrsunfall an der Auffahrt zur A61 in Fahrtrichtung Koblenz.

Polizeiinspektion Andernach

Spritdiebe in Koblenz unterwegs

In der Zeit zwischen Sonntag und Donnerstag, 22.10.2020, schlugen Spritdiebe auf dem Gelände einer Autovermietung in der Andernacher Straße zu. Bislang unbekannte Täter brachen an zwei Lkw die Tankdeckel auf und zapften rund 220 Liter Diesel ab. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 2, Telefon 0261-1032911.

Polizeipräsidium Koblenz

Polizeiinspektion Simmern

Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten und einer leichtverletzten Person an der Woppenrother Kreuzung

Heute Mittag gg. 12.55 Uhr ereignete sich im Kreuzungsbereich der L184 / L162, an der sog. Woppenrother Kreuzung, ein Verkehrsunfall mit insgesamt drei verletzten Personen, zwei davon schwer. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein Pkw die L162 aus Richtung Woppenroth kommend in Richtung Schlierschied. Im i.o.g. Kreuzungsbereich übersah der Fahrer dieses Pkw den bevorrechtigten Pkw, welcher die L184 von Rohrbach kommend befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zu einem heftigen Zusammenstoß, infolge dessen die beiden Pkw in die angrenzenden Felder geschleudert wurden. Die beiden Insassen des bevorrechtigten Pkw wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Der Fahrer des anderen Pkw wurde leicht verletzt. Die verletzten Personen wurden mit Krankenwagen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die beiden Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 25.000 Euro. An den Einsatzmaßnahmen waren neben der Polizei und dem DRK mit Notarzt, auch ein Rettungshubschrauber, die freiwillige Feuerwehr und die Straßenmeisterei beteiligt.

Polizei Simmern

Schwerer Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr

Am 22.10.2020, 17:10 Uhr, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L 299 Abfahrt K 54 Fahrtrichtung Irmtraut. Mindestens eine Person ist schwerstverletzt. Einsatzkräfte der Feuerwehr, DRK, Notarzt, Polizei und Straßenmeisterei sind im Einsatz. Eine ausführliche Pressemeldung folgt.

Polizeidirektion Montabaur

Staatsanwaltschaft Trier

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Trier und des Polizeipräsidiums Trier

Einbrüche während Beerdigungen – Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Trier klären Serie

- Anklage gegen zwei Männer im Alter von 23 und 27 Jahren -

Die Staatsanwaltschaft Trier hat gegen zwei Männer im Alter von 23 und 27 Jahren wegen einer Serie von Wohnungseinbruchsdiebstählen Anklage zum Landgericht Trier erhoben. Vorausgegangen waren umfangreiche, unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Trier geführte Ermittlungen des Fachkommissariats Bandenkriminalität der Kriminaldirektion Trier.

Den aus dem nördlichen Saarland stammenden Angeschuldigten wird vorgeworfen, im Zeitraum von April 2019 bis März 2020 insgesamt 29 Wohnungseinbruchsdiebstähle bzw. versuchte Wohnungseinbruchsdiebstähle und 4 weitere Einbruchsdiebstähle aus leerstehenden Häusern, schwerpunktmäßig in Rheinland-Pfalz (Bereich Hochwald) aber auch im Saarland, begangen zu haben. Dabei wurden neben diversen Wertgegenständen unter anderem auch Waffen entwendet.

Die Angeschuldigten sollen in mehreren Fällen die Abwesenheit der Hausbewohner während der Beerdigung naher Verwandter gezielt zur Tatbegehung ausgenutzt haben. Die hierzu erforderlichen Informationen sollen sie sich unter anderem aus in Medien veröffentlichten Todesanzeigen verschafft haben. In weiteren Fällen drangen sie in die vermeintlich leerstehenden Wohnhäuser kürzlich Verstorbener ein, was in der Bevölkerung zu einer großen Beunruhigung führt.

Im Rahmen der intensiv geführten Ermittlungen konnten bei einem der beiden Angeschuldigten zudem über 10 kg Sprengstoff sichergestellt werden. Gegen ihn ist daher auch Anklage wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz erhoben worden.

Teile des Diebesgutes konnten im Rahmen von Hausdurchsuchungen sowie in eigens angelegten Depots in Wohnortnähe der Tatverdächtigen aufgefunden und an die Geschädigten zurückgegeben werden.

Die beiden Angeschuldigten befinden sich seit ihrer Festnahme am 17. Juni 2020 in Untersuchungshaft.

Das Landgericht Trier muss nun über die Zulassung der Anklage und die Eröffnung des Hauptverfahrens entscheiden. Ein Termin zur Hauptverhandlung steht noch nicht fest.

gez. ( Fritzen )
Leitender Oberstaatsanwalt

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL