Donnerstag, 24. Mai 2018

Letztes Update:06:16:39 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Widerstand nach Sachbeschädigung - zwei Beamte leicht verletzt

Nassau (ots) - Nassau - Am 23.05.2018, gegen 21:45 Uhr, erhielt die Polizei Bad Ems die Mitteilung, dass es vor einer Gaststätte in Nassau zu einer Sachbeschädigung an einem Fahrrad gekommen sei. Während die Beamten auf der Anfahrt zum Einsatzort waren, meldeten mehrere Zeugen über Notruf eine Schlägerei zwischen zwei aggressiven Gruppen. Die eingesetzten Kräfte der Polizei Bad Ems und Montabaur trafen vor Ort die 22- und 32-jährigen beschuldigten Nassauer an, welche in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten waren. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme leisteten die, teilweise erheblich alkoholisierten, Beschuldigten Widerstand und beleidigten die Einsatzkräfte. Zwei Beamte erlitten dabei leichte Verletzungen durch Prellungen und Hautabschürfungen. Der 22-jährige Beschuldigte beschädigte zudem während des Transportes einen Funkstreifenwagen. Er wurde schließlich nach ärztlicher Untersuchung in die Psychiatrie des Krankenhauses Lahnstein eingewiesen. Der 32-jährige Beschuldigte wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in polizeilichen Gewahrsam verbracht.

Polizeiinspektion Bad Ems

Verkehrsunfall mit verletztem Kind

Mayen, Koblenzer Straße (ots) - Am 23.05.2018, befuhr gegen 16.50 h, ein 55-jähriger Fahrzeugführer aus Andernach, mit seinem Pkw, Citroën, die Koblenzer Straße in Richtung Mayen Hausen. Als er nach links auf das Gelände eines Autohauses abbog, übersah er ein 8-jähriges Mädchen, das mit einem Fahrrad auf dem Gehweg fuhr. Das Kind prallte gegen den abbiegenden Pkw und wurde beim Unfallhergang leicht verletzt. Es wurde zur Abklärung durch das DRK, ins Krankenhaus Mayen gebracht. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr eingeleitet.

Polizeiinspektion Mayen

Brand eines Mehrfamilienhauses in Koblenz Am Plan

Koblenz (ots) - In einem Mehrfamilienhaus in der Koblenzer Innenstadt ist es am heutigen Mittwochmorgen gegen 05.50 Uhr zu einem Dachstuhlbrand gekommen. In dem Gebäude Am Plan leben 9 Menschen.

Alle konnten das Gebäude selbstständig und weitestgehend unverletzt verlassen. Lediglich drei Personen wurden vorsorglich zur Untersuchung in Koblenzer Krankenhäuser gebracht, da sie über Reizungen der Atemwege klagten.

Der gesamte Plan wurde aufgrund der Löscharbeiten bis gegen 08.45 Uhr für den Fußgängerverkehr gesperrt.

Nach ersten Einschätzungen der Kriminalpolizei Koblenz entstand durch den Brand ein Sachschaden von deutlich über einhunderttausend Euro. Betroffen ist auch eine im Erdgeschoss gelegene Gaststätte. Das gesamte Gebäude ist derzeit nicht bewohnbar.

Der Brandort kann derzeit noch nicht betreten werden, so dass die Ermittlungen der Kriminalpolizei erst am morgigen Donnerstag, 24.05.2018, fortgesetzt werden können. Erkenntnisse zur Brandursache und zum Brandausbruchsort im Gebäude liegen somit bislang nicht vor.

Polizeipräsidium Koblenz

Wohnungsbrand in Kesselheim

Wohnungsbrand in Kesselheim

Koblenz (ots) - Durch eine Zeugin wurde der Polizei in Koblenz-Metternich am gestrigen Dienstag, 22.05.2018, gegen 07.40 Uhr, Rauchentwicklung aus dem 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Kurfürst-Schönborn-Straße in Koblenz-Kesselheim gemeldet.

Bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort hatten alle Bewohner das Haus unverletzt verlassen.

Nach ersten Ermittlungen hatte ein technischer Defekt in einem auf einem Balkon betriebenen Kühlschrank den Brand ausgelöst, der sich dann über den Balkon auf die Wohnung ausgebreitet hat. Die Schadenshöhe steht bislang nicht fest, die Kriminalpolizei Koblenz hat die Ermittlungen zur genauen Brandursache übernommen.

Schlägerei in der Koblenzer Innenstadt - Zeuge landet im Gefängnis

Koblenz (ots) - Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen drei Männern kam es am gestrigen Dienstagabend, 22.05.2018, gegen 19.35 Uhr, vor einem Discount-Markt in der Koblenzer Clemensstraße.

Ein 40-jähriger und ein 57-jähriger Mann, beide aus Koblenz, waren zunächst in Streit geraten. Als dieser zu eskalieren drohte, mischte sich dann noch der 29-jährige Sohn des älteren Mannes ein, weil er seinem Vater helfen wollte. In der Folge schlug der 40-jährige den Sohn seins Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht. Durch den Schlag geriet dieser ins straucheln, knickte um und zog sich dabei einen Bruch des Sprunggelenks zu.

Er musste durch einen Krankenwagen zur weiteren Versorgung seiner Verletzungen in ein Koblenzer Krankenhaus gebracht werden. Die beiden anderen Männer erlitten nur leichtere Verletzungen. Alle Beteiligten hatten offensichtlich zuvor dem Alkohol zugesprochen. Den 40-Jährigen erwartet nunmehr ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.

Nebeneffekt: Im Rahmen der routinemäßigen Überprüfung eines 39-jährigen unbeteiligten Tatzeugen stellte sich heraus, dass gegen diesen ein Haftbefehl vorlag. Der 39-jährige Koblenzer wurde vor Ort verhaftet und durch die Polizei ins Gefängnis überstellt.

Koblenz-Karthause - Streit eskaliert

Koblenz (ots) - Ein zunächst mündlich ausgetragener Streit zwischen einem 30-jährigen Koblenzer und einem 22-jährigen Mann aus dem Landkreis Mayen-Koblenz eskalierte am gestrigen Dienstag, 22.05.2018, gegen 17.50 Uhr, auf der Potsdamer Straße im Koblenzer Stadtteil Karthause.

Die Männer waren aus bislang ungeklärter Ursache in Streit geraten. Als es zu Handgreiflichkeiten und einer Rangelei kam, ergriff der ältere der Beiden einen Ast aus einem Gebüsch und schlug damit auf seinen jüngeren Kontrahenten ein.

Dieser erlitt eine Platzwunde am Kopf und musste zwecks Erstversorgung durch einen Rettungswagen in ein Koblenzer Krankenhaus verbracht werden.

Der Täter floh zunächst, konnte aber wenig später ermittelt werden. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Ladendieb gefasst - Gute Zusammenarbeit zwischen Polizeipräsidium und Bundespolizei in Koblenz

Koblenz (ots) - Gegen 14.20 Uhr wurde am gestrigen Dienstag, 22.05.2018, der Koblenzer Polizei ein Ladendiebstahl in einer Parfümerie in der Koblenzer Innenstadt mitgeteilt. Der Täter sei jedoch geflohen.

Aufgrund der guten Beschreibung des Flüchtigen konnte dieser im Rahmen einer Funkfahndung im Bereich des Hauptbahnhofs durch eine Streife der dortigen Bundespolizeiwache festgenommen und an die Polizei Koblenz überstellt werden.

Bei dem Täter, einem 36-jährigen Wohnsitzlosen, wurden neben den entwendeten Parfüms weitere Artikel gefunden, die aus anderen Diebstählen stammen dürften. Außerdem wurden bei dem Mann geringe Mengen Drogen gefunden und sichergestellt.

Neben den Anzeigen wegen Diebstahls erwartet ihn nun deswegen ebenfalls ein Strafverfahren.

Sachbeschädigung auf Baustelle am Gymnasium Asterstein - Hoher Sachschaden

Koblenz (ots) - Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro verursachten Unbekannte am Wochenende auf der Baustelle der Sporthalle des Gymnasiums am Asterstein.

In der Zeit zwischen Freitag, 18.05.2018, 16.00 Uhr, und Dienstag, 22.05.2018, 06.30 Uhr, verschafften sich vermutlich gleich mehrere Täter über ein Baugerüst Zutritt zu der Baustelle. Sie zerstörten dort zahlreiche zur Montage bereitgestellte Lüftungsrohre, klebten eine bereits montierte Türe zu und versprühten Bauschaum.

Die Polizeiinspektion Koblenz konnte vor Ort zahlreiche Spuren sichern, von denen sie sich Hinweise auf die Täter erhofft. Die Auswertung der Spuren dauert derzeit noch an.

Zeugen, die an der Baustelle im o.g. Zeitraum verdächtige Wahrnehmung gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Koblenz unter Telefon 0261/103-2510 zu melden.

Polizeipräsidium Koblenz

Erstmeldung * * * Brand Mehrparteienhaus

56589 Niederbreitbach, Jakobus-Wirth-Straße 34

Zeit: * 22.00 Uhr

Polizei und Rettungskräfte sind im Einsatz. Details über Verletzte etc. liegen nicht vor.

Polizeipräsidium Koblenz

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL