Freitag, 23. August 2019

Letztes Update:06:28:47 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Lügen haben kurze Beine

Am Sonntag, dem 02.09.18, wurden Beamte der Polizeiinspektion Koblenz 2 gegen 05:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Eifelstraße gerufen. Hier erklärte der vorgebliche Unfallverursacher, dass er beim Befahren der Eifelstraße "kurz eingenickt" sei und deshalb die Kontrolle über seinen PKW verloren habe. Aufgrund der Feststellungen vor Ort kamen den Beamten schnell Zweifel an der geschilderten Version. Die vorgefundene Spurenlage und auch die Ergebnisse der ersten Ermittlungen lassen vielmehr den nachfolgenden Ablauf wahrscheinlich erscheinen: Der 24-jährige Ehemann der Fahrzeughalterin verlor aufgrund starker Alkoholisierung die Kontrolle über das Fahrzeug, kollidierte mit mehreren Verkehrsschildern, durchbrach einen Zaun und kam auf einem angrenzenden Schulgelände zum Stillstand. Aufgrund massiver Schäden am Fahrzeug konnte er seine Fahrt nicht fortsetzen. Im Folgenden rief er zwei Freunde an, die dann an der Unfallstelle erschienen. Während ein Freund vor Ort verblieb, die Polizei verständigte und sich als Fahrzeugführer ausgab, fuhr der andere den Unfallfahrer an eine Wohnanschrift in Koblenz-Rübenach. Hier wurde der Unfallfahrer schließlich auch durch Polizeibeamte angetroffen und zur Blutentnahme auf die Dienststelle sistiert. Ebenso wurde der Führerschein des Unfallverursachers einbehalten. Die Freunde erwartet nun ebenfalls ein Strafverfahren. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 12.000 Euro.

Polizeipräsidium Koblenz

Diebstahl eines Motorrades

In der Nacht von Samstag 01.09.18 auf Sonntag 02.09.18 kam es in der Gemarkung Jammelshofen zum Diebstahl eines Motorrads der Marke Yamaha, Typ R6, Farbe blau-weiß. Das Sportmotorrad mit Zulassung im Kreis Mayen-Koblenz war im Bereich der Einmündung von der B412 auf die L10 Richtung Arft am Abend aufgrund einer Panne liegen geblieben und war dort neben der Fahrbahn abgestellt worden. Als es am Folgetag abtransportiert werden sollte stellte der Besitzer den Diebstahl fest. Derzeit liegen keine Hinweise auf den oder die Täter vor. Deshalb fragt die Polizei Adenau, wer im fraglichen Tatzeitraum möglicherweise Beobachtungen hierzu gemacht hat. Anzumerken ist, dass der Abstellort auch von der Bundesstraße aus einsehbar ist. Mögliche Tatzeugen mögen sich bitte unter Telefon 02691-9250 mit der Polizeiinspektion Adenau in Verbindung setzen.

Polizeiinspektion Adenau

Zeugenaufruf nach tödlichem Verkehrsunfall am 30.08.18

Am Donnerstagabend, den 30.08.18 gegen 21.10 Uhr, ereignete sich auf der L82 bei Münstermaifeld ein tragischer Verkehrsunfall, bei dem eine Fahrradfahrerin getötet wurde. Die Polizei Mayen ist weiterhin auf Zeugen angewiesen, die Angaben zum Verkehrsunfall bzw. zur Situation kurz vor dem Unfall machen können. In diesem Zusammenhang wurden in der Nähe der Unfallstelle 2 Walkerinnen gesehen, die ggf. Angaben zur Beleuchtung des Fahrrades machen können. Wir bitten um Hinweise/Meldungen an die PI Mayen, 02651/8010

Sachbeschädigung an Laterne Am Samstag 01.09.18, gegen 18.30 Uhr, kam es auf dem Platz am Forum Mayen zu einer gemeinschädlichen Sachbeschädigung. Drei junge Burschen rüttelten so lange und heftig an einer Straßenlaterne bis der große Laternenkopf abriss und zu Boden stürzte. Anschließend rannten sie in Richtung Töpferstraße davon. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Verursachern geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Mayen zu melden.

Unter Alkoholeinfluss verunfallt und geflüchtet Ein 26-jähriger junger Mann aus der VG Vordereifel wollte am frühen Samstagmorgen, den 01.09.2018 gegen 05.30 Uhr, mit seinem sportlichen Pkw von einer Geburtstagsfeier in Münk nach Hause fahren. Die Fahrt endete jedoch jäh in einer Kurve ausgangs der Ortslage in einer Schonung für Weihnachtsbäume. Dort kam der junge Mann von der Fahrbahn ab und sein Sportwagen war nicht mehr fahrbereit. Der Fahrer flüchtete anschließend von der Unfallstelle, konnte jedoch im Laufe des morgens ermittelt und angetroffen werden. Da er unter Alkoholeinfluss stand, folgte die Entnahme einer Blutprobe und Beschlagnahme des Führerscheines.

Rollerfahrer stürzt und flüchtet In der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 02.09.18 gegen 02.30 Uhr, beobachtet ein Verkehrsteilnehmer einen gestürzten Rollerfahrer in den Serpentinen zwischen Polch und Trimbs. Dies meldet er der PI Mayen. Der Rollerfahrer setzt anschließend seine fahrt Richtung Straßburger Hof fort und begegnet der anfahrenden Streife der PI Mayen. Als der Fahrer den Streifenwagen erkennt, versucht er mit Roller zu flüchten. Im Kreisel am Straßburger Hof lässt der den Roller schließlich zurück und flüchtet zu fuß weiter. Nach kurzer Verfolgung wird er gestellt. Bei der Überprüfung stellt sich heraus, dass der 33-jährige Polcher erheblich alkoholisiert ist, keinen Führerschein/Mofa-Prüfbescheinigung besitzt und der Roller nicht versichert ist. Ihm wird eine Blutprobe entnommen und entsprechende Strafnazeigen gefertigt.


Polizeiinspektion Mayen

Unbelehrbarer Jugendlicher

Durch einen aufmerksamen Passanten wurde der Polizeiinspektion Koblenz 2 am 01.09.18, gegen 10:40 Uhr, ein Randalierer in Koblenz-Kesselheim gemeldet. Dieser schlage im Vorbeigehen auf geparkte Autos ein, so der Mitteiler. Durch die eingesetzten Kräfte konnte ein ortsansässiger 17-jähriger Jugendlicher in Tatortnähe festgestellt werden, der sowohl aufgrund der eindeutigen Hinweise des Mitteiler als auch frischer Verletzungen an der Hand als Tatverdächtiger anzusehen sein dürfte. Aufgrund einer erheblichen Alkoholisierung von über 1,8 Promille wurde der Jugendliche nach eindringlicher Ermahnung in die Obhut seiner Mutter überstellt.

Gegen 13:20 Uhr fiel der Jugendliche abermals polizeilich auf, diesmal bei einem Ladendiebstal in einem großen Warenhaus in Koblenz. Hier wurde der Jugendliche durch das Sicherheitspersonal beim Diebstahl mehrerer Spirituosen beobachtet und der Polizei überstellt. Bei der anschließenden abermaligen Überstellung an die erziehungsberechtigte Mutter beleidigte er die eingesetzten Beamten unflätig.


Polizeipräsidium Koblenz

Ahrweiler -Einsatzlage Winzerfest

In der Nacht zum 2.9.2018 kam es im Rahmen der Veranstaltung zu mehreren Vorfällen:

Um 21:40 Uhr gerieten in der Niederhutstraße zwei 47jährige Taxifahrer in Streit, in dessen Verlauf einer der Männer seine Aggressionen auslebte und seinem Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht schlug. Das Opfer erlitt eine Platzwunde am Kopf und musste mittels Rettungswagen in das hiesige Krankenhaus verbracht werden.

22:55 Uhr: Bei einer Bestreifung des Festplatzes wurde ein 57jähriger angetroffen, der stark alkoholisiert auf dem Boden lag und wild um sich strampelte. Er war zunächst der Überzeugung, dass die zur Hilfe geeilten Mitarbeiter der Security auf ihn einwirken wollten. Der Mann musste kurzzeitig fixiert werden und beruhigte sich zusehends, als er bemerkte, dass die Polizei vor Ort war. Er verließ anschließend die Örtlichkeit , ohne weiter auffällig zu werden.

01:10 Uhr Ein Paar geriet auf dem Heimweg von der Veranstaltung auf der Otlerstraße in Streit. Dabei schlug der 30jährige Mann seiner 23jährigen Partnerin ins Gesicht. Die Frau musste mittels Rettungswagen in das Krankenhaus Bad Neuenahr verbracht werden. Beide Beteiligte standen erheblich unter Alkoholeinwirkung. Der Beschuldigte wurde nach Personalienfeststellung entlassen.

01:37 Uhr Eine Anwohnerin der Adenbachhutstraße stellte fest, dass die Eingangstür ihres Hauses durch unbekannte Täter beschädigt wurde. Strafanzeige wurde aufgenommen. Die Täter konnten unerkannt entkommen.

01:48 Uhr Mitarbeiter der Security meldeten Schlägerei mit mehreren Personen auf dem Marktplatz. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte eine unübersichtliche Situation an. Offenbar war es zwischen vier 20 bis 23jährigen Männern und einer Frau zu einer körperlichen Auseinandersetzung mich wechselseitigen Aktivitäten gekommen. Während der Sachverhaltsaufnahme erschien ein 20jähriger Mann an der Örtlichkeit, der offenbar mit einem der Beteiligten verwandt war. Er störte die Einsatzkräfte permanent bei der Arbeit, sodass ein Platzverweis erteilt werden musste. Nachdem er den Aufforderungen der Beamten nicht nachkam, wurde er in Gewahrsam genommen.

Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL