Dienstag, 22. Oktober 2019

Letztes Update:10:03:45 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Couragierte Passanten unterbinden Schlägerei

Bad Ems (ots) - Am 31.05.2018, gegen 19:50 Uhr, kam es in der Bleichstraße in Bad Ems zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Erwachsenen. Die beiden Männer hatten am Nachmittag noch gemeinsam dem Alkohol zugesprochen, ehe sie beim Einkauf neuer Alkoholika in Streit gerieten. Die anfängliche Schubserei mündete in eine handfeste Auseinandersetzung, welche jedoch rasch durch mehrere Passanten unterbunden wurde. Einer der Aggressoren wurde bis zum Eintreffen der Polizei durch insgesamt sieben, zunächst unbeteiligte, Personen am Boden fixiert. Die Polizei Bad Ems dankt ausdrücklich den Passanten für deren couragiertes Einschreiten, welches letztlich schlimmere Verletzungen bei den Beteiligten verhinderte.


Polizeidirektion Montabaur

Idar-Oberstein/Stadtteil Idar: Fenster beschädigt

In dem Zeitraum 28. Mai, 21 Uhr, bis 29. Mai, 18:30 Uhr, wurden an einem Wohnhaus in der Unteren Flurstr. 10 zwei Fenster durch 2 kleine Einschusslöcher beschädigt. Diese sind vermutlich durch die Nutzung einer Luft- oder Softair-Pistole entstanden. Es bestehen keine Täterhinweise.

Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizei Idar-Oberstein unter der Tel.-Nr. 06781/561-0.

Idar-Oberstein/Stadtteil Hammerstein: Quadfahrer ohne Fahrerlaubnis

Am 29. Mai erging kurz vor 20 Uhr der Hinweis auf einen Mann, welcher bei Hammerstein ein Quad im Wald abgestellt habe. Der Fahrer entferne sich zu Fuß in Richtung Hasbachstraße. Dieser konnte in der Oberen Hasbach gestellt werden. Es stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Des Weiteren waren an dem Quad falsche Kennzeichen montiert. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Hausen: 1 Leichtverletzter nach Verkehrsunfall

Am 30. Mai befuhr ein 29-jähriger Mann mit seinem Pkw gegen 16 Uhr die L 162 von Hausen kommend in Richtung Woppenroth. In einer Rechtskurve verlor er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Auf einem angrenzenden Feld überschlug er sich mit seinem Fahrzeug, welches schließlich auf dem Dach liegend zum Stehen kam. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. An dessen Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Idar-Oberstein/Stadtteil Weierbach: Heckscheibe beschädigt

Am 30. Mai wurde in der Zeit zwischen 10 Uhr und 18:45 Uhr durch bislang unbekannten Täter an einem in der Weierbacher Straße 3 abgestellten Pkw Toyota die Heckscheibe beschädigt.

Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizei Idar-Oberstein unter der Tel.-Nr. 06781/561-0.

Idar-Oberstein/Stadtteil Nahbollenbach: Fahrer flüchtete nach Verkehrsunfall

Am 30. Mai stieß ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit zwischen 11 Uhr und 19:30 Uhr vermutlich beim Ein-/Ausparken gegen einen in der Carl-Benz-Straße 1 auf dem Gelände der Torpedo Garage abgestellten Pkw Opel Astra, welcher hierdurch beschädigt wurde. Der Unfallverursacher fuhr einfach davon, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Das flüchtige Fahrzeug dürfte eine blaue Lackierung gehabt haben.

Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizei Idar-Oberstein unter der Tel.-Nr. 06781/561-0.

Veitsrodt: Scheunenbrand und Dachstuhlbrand an Wohnhaus

Am 31. Mai ging um 01:09 Uhr über Notruf die Meldung ein, dass in der Hauptstr. 10 in Veitsrodt ein Haus brennen würde. Vor Ort wurde festgestellt, dass dort eine Scheune in Flammen steht. Weiterhin hatte der Dachstuhl des angrenzenden Wohnhauses Feuer gefangen. Die anrückende Feuerwehren aus Veitsrodt, Herborn, Vollmersbach, Idar-Oberstein und Birkenfeld  brachten den Brand schnell unter Kontrolle und konnten so ein Übergreifen auf weitere Wohnhäuser verhindern. Personenschaden entstand nicht, da sich die einzige Bewohnerin des Hauses selbständig hatte in Sicherheit bringen können. Über die Höhe des Sachschadens kann noch keine Aussage getroffen werden. Die Brandursache ist bislang unklar. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalinspektion Idar-Oberstein geführt.

Idar-Oberstein/Stadtteil Idar: Unfallfahrer stand unter Alkoholeinfluss

Am 31. Mai befuhr ein 22-jähriger Mann mit seinem Pkw gegen 00:40 Uhr die Mainzer Straße in Richtung Pappelstraße. Im Kurvenbereich kam er, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, ins Schleudern und prallte gegen einen Zaun, welcher dadurch beschädigt wurde. Danach drehte sich das Fahrzeug und kam in entgegengesetzter Richtung zum Stehen. Der Fahrer und dessen Beifahrer blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Da der Fahrer nicht unerheblich alkoholisiert war, wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet.

Polizeiinspektion Idar-Oberstein

Ladendiebin schlägt in Koblenz zu 30.05.2018 – 14:08

Koblenz (ots) - Einer aufmerksamen Ladendetektivin eines Kaufhauses auf der Löhrstraße fiel am gestrigen Dienstag, 29.05.2018, 15.37 Uhr, eine 18 Jahre alte Frau auf, die sich mehrere Flaschen hochwertigen Parfums in die Handtasche steckte und sich anschließend umgehend auf den Weg zum Ausgang machte. Doch hieran wurde sie rechtzeitig gehindert. Mehrfach versuchte sie, die Ladendetektivin von ihr fernzuhalten, schubste sie und schlug nach ihr. Gemeinsam mit einem Kollegen gelang es die Frau festzuhalten und ins Büro zu führen. Bei der anschließenden Durchsuchung durch die Polizei kamen aus der von der Diebin mitgeführten Tasche die Parfums im Wert von 664 Euro und zwei neuwertige Markenbrillen im Wert von 489 Euro zum Vorschein. Die Herkunft der Brillen, die beide noch mit entsprechenden Preisschildern versehen waren, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Die Ladendetektivin wurde von der Diebin leicht am Arm verletzt.

Polizeipräsidium Koblenz

Mendig-Sperrung der BAB 61 nach Unfall in Baustelle

Koblenz (ots) - Am 30.05.2018 um 21:50 Uhr befuhr eine 64-Jährige PKW-Fahrerin die BAB61 in südliche Richtung. Zwischen der Anschlussstelle Mendig und der Anschlussstelle Kruft, kurz vor dem Parkplatz "Streitgieren", befuhr sie im Bereich einer Baustelle den linken von zwei Fahrstreifen und überholte einen mit Gefahrgut beladenen Lastzug. Hierbei übersah die PKW-Fahrerin die beiden bereits zuvor aufgestellten Vorwegweiser und letztendlich den Sperrbock, welcher sich auf dem linken Fahrstreifen befand, um die Fahrbahn von zwei auf einen Fahrstreifen zu verengen. Sie bremste stark ab, um einen Zusammenstoß mit dem Sperrbock zu verhindern und wechselte auf den rechten Fahrstreifen, wo jedoch der Lastzug fuhr. Da kein Standstreifen vorhanden war, konnte der Lastzug-Fahrer nicht nach rechts ausweichen und der PKW prallte gegen den Lastzug. Von hier wurde der PKW abgewiesen und zurück in den Sperrbock gedrückt. Der PKW wurde zunächst zwischen dem Lastzug und dem Sperrbock eingeklemmt, die Fahrerin konnte jedoch selbstständig ihren PKW verlassen. Die PKW-Fahrerin wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 48.000EUR. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Süden für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge für ca. 2 Stunden voll gesperrt werden.

Polizeipräsidium Koblenz

Kennzeichenmissbrauch - Verfolgungsfahrt - Trunkenheit im Straßenverkehr

Polch, St. Georgenstraße/L 52 (ots) - Am 27.05.2018, gegen 00:45 h, fiel einer Streife der PI Mayen ein Motorradfahrer auf einem Yamaha-Motorrad auf. Das amtl. Kennzeichen der Maschine war nicht lesbar, da es auffällig noch oben gebogen war. Als das motorisierte Zweirad einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte, flüchtete der Fahrzeugführer trotz eingeschalteter Sondersignale des Streifenwagens über die Laßportstraße in Richtung Ortsausgang. Hierbei erreichte das Motorrad Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h innerhalb der Ortslage. Auf der L 52, in Fahrtrichtung Mayen, konnte der Motorradfahrer durch den Streifenwagen schließlich angehalten werden. Der Fahrzeugführer, ein 58-jähriger Mann aus Polch, stand offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab den Wert von 1,5 Porm. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Motorradfahrer muss mit einer empfindlichen Geldstrafe und einem längeren Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.

Polizeiinspektion Mayen

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL