Montag, 21. Oktober 2019

Letztes Update:07:05:15 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Wohnhausbrand in Koblenz- Wallersheim

Am 18.04.2018 gegen 18:34 Uhr wurde  ein Wohnhausbrand im Bereich Koblenz-Wallersheim gemeldet.

Durch die eingesetzten Feuerwehr- und Polizeikräfte konnte festgestellt werden, dass ein Anwesen im Kammertsweg  in Flammen stand. Die Hausbewohner konnten allesamt das Anwesen verlassen. Das Feuer ist inzwischen gelöscht.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurden drei Personen durch das Feuer leicht verletzt. Ursächlich dürfte ein Küchenbrand gewesen sein.

Der Schaden liegt im unteren 6-stelligen Bereich.

POLIZEIPRÄSIDIUM KOBLENZ

Bauarbeiter in einer Baugrube verschüttet

Bad Neuenahr-Ahrweiler (ots) - Am Mittwoch, den 18.04.18 ereignete sich gegen 11.00 Uhr im Neubaugebiet "Willi-Söller-Straße" im Stadtteil Heppingen ein Arbeitsunfall. Ein 67-Jähriger Bauarbeiter arbeitete in einer ca. 2 m tiefen Baugrube an einem Kanalanschluss. Plötzlich löste sich aus dem neben der Grube befindlichen Erdaushub Gestein und Erdreich, rutschte in die Grube und begrub den Arbeiter unter sich. Glücklicherweise konnte dieser sofort durch Kollegen geborgen werden. Er erlitt schwere, jedoch keine lebensbedrohlichen Verletzungen und wurde nach der notärztliche Erstversorgung durch einen Rettungshubschrauber in das Bundeswehrzentralkrankenhaus nach Koblenz geflogen. Mit im Einsatz waren ein Löschzug der Feuerwehr Bad Neuenahr, Rettungsdienst und Notarzt und die Polizei.

Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Einbrecher in Garage überrascht

Remagen-Kripp (ots) - Am frühen Mittwochmorgen (18.04.2018), gegen 01.30 Uhr, hörten die Bewohner eines Anwesens in der Straße "Auf dem Spielfeld" Geräusche aus ihrer Garage. Bei der Nachschau erblickte der Mann des Hauses einen offensichtlichen Einbrecher, der sich in der Garage zu schaffen machte. Der unbekannte junge Mann, bekleidet mit einem Kapuzenpullover, ca. 180 cm groß, flüchtete zu Fuß. Er hatte sich bereits einige Elektrogeräte zum Abtransport bereitgelegt. Es gibt Hinweise, dass der Unbekannte ein Fahrrad nutzte. Sachdienliche Hinweise an die Polizei Remagen (Tel: 02642/9382-0, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )

Polizeidirektion Mayen

Neuwied: Wer kennt die Schmuckstücke?

Neuwied (ots) - Im Zusammenhang mit einem komplexen Ermittlungsverfahren der Kriminalinspektion Neuwied gegen eine Einbrecherbande aus Bendorf erfolgte am 14.12.2017 deren Festnahme.

In den Wohnräumen der Beschuldigten wurden an die 300 Schmuckstücke sichergestellt. Um die 80 Schmuckstücke konnten Geschädigten aus Wohnungseinbruchsdiebstählen bereits zugeordnet werden.

Der Tatzeitraum erstreckt sich laut Ermittlungserkenntnissen von Dezember 2016 bis Dezember 2017. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass die hier vorliegenden Schmuckstücke auch aus Einbrüchen vor diesem Tatzeitraum stammen könnten.

Die oben genannte Bande agierte in den Bereichen Neuwied, Bendorf und Koblenz. Auch hier ist nicht auszuschließen, dass sich Tatorte über diesen räumlichen Bereich hinaus erstrecken.

Sollten Sie eines oder mehrere der Schmuckstücke wiedererkennen, melden Sie sich unter Angabe der Vorgangsnummer 066067/24042017/2341 bei der Kriminalinspektion Neuwied unter den nachfolgenden Rufnummern.

KOK' in J. Dörr: 02631/878-228 KHK S. Bach: 02631/878-251

Abbildungen der Schmuckstücke finden Sie hier: https://s.rlp.de/KehFl

Sollten Sie sich mit dem ein oder anderen Schmuckstück nicht sicher sein, können Sie auch gerne einen Termin vereinbaren und sich das Schmuckstück im Original ansehen.

Polizeipräsidium Koblenz

Verkehrsunfall mit 5 beteiligten Fahrzeugen - 2 Personen verletzt

Koblenz (ots) - Am 17.04.2018, um 05:42 Uhr, kam es auf der BAB A 48, Fahrtrichtung Trier, in Höhe der Gem. Weitersburg zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt 5 beteiligten Fahrzeugen. Dabei wurden 2 Personen leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 35000 EUR geschätzt. Der 68-jährige Führer eines Kleintransporters versuchte einem vorausfahrenden und verkehrsbedingt abbremsenden Pkw nach rechts auszuweichen. Dabei kollidierte er mit dem Heck dieses Fahrzeuges und gleichzeitig mit einem rechts von ihm fahrenden weiteren Kleintransporter. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf einen vorausfahrenden Pkw auf. In diesen beiden Pkw wurden die Insassen leicht verletzt. 3 Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.


Polizeiautobahnstation Montabaur

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL