Mittwoch, 29. Januar 2020

Letztes Update:08:22:52 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Verkehrsunfall mit 1 Schwer-, 2 Leichtverletzten und erheblichem Sachschaden

Am Samstag, dem 28.07.18, gegen 14.25 Uhr, befuhr ein 24jähriger Audi-Fahrer aus dem Kreis Cochem-Zell die K 26 von Rtg. Brachtendorf kommend in Rtg. Roes. An der Kreuzung L 109/K 26 übersah er den vorfahrtsberechtigten Pkw VW Polo einer 30jährigen Frau aus dem Kreis Cochem-Zell, welche die L 109 aus Rtg. Brohl kommend in Rtg. Kaifenheim befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Kreuzungsbereich. Durch die Wucht des Zusammenpralls kippte der Pkw des 24jährigen auf die Seite und blieb liegen. Der Audi-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer, die Fahrerin des VW-Polo und ihr ebenfalls im Pkw befindliches 1 1/2jähriges Kind leicht verletzt. Die Verletzten wurden durch das DRK in umliegende Krankenhäuser verbracht. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 20.000,- EUR. Im Einsatz waren neben der Polizei Cochem und dem DRK auch die Feuerwehr und die Straßenmeisterei Cochem.

Polizeiinspektion Cochem

Wittgert Deesen - Randalierende Jugendliche

In der Nacht vom 28.07. auf den 29.07.2018 wurden Anwohner von Wittgert auf randalierende Jugendliche aufmerksam, die ein Verkehrsschild auf einen geparkten PKW geworfenen hatten. Die Anwohner konnten die Jugendlichen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Wie sich später herausstellte, warf eine Person aus einer Gruppe von elf jungen Leuten eine Warnbake auf zwei geparkte PKW. Zudem wurde in der Gruppe ein Gartenzwerg mitgeführt, den man von einer Wiese in Deesen mitgenommen hatte. Die Jugendlichen wurden noch in der Nacht von ihren Eltern abgeholt oder nach Hause gebracht. Die Polizeiwache in Höhr-Grenzhausen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Polizeidirektion Montabaur

Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Neben vielen Ruhestörungen und einigen Verkehrsunfällen, bei denen es glücklicherweise bei Blechschaden blieb, beschäftigte sich die Polizeiinspektion Ahrweiler unter Anderem noch mit diesen Vorfällen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein parkendes Fahrzeug in der Georg-Kreuzberg-Straße 11 beschädigt. Der Unfallverursacher touchierte das Fahrzeug wahrscheinlich beim Einparken und flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern.

Am Freitagnachmittag wurde der Dienststelle der Diebstahl eines Fahrrads am Schwimmbad Twin gemeldet. Der Dieb hatte lediglich das angekettete Vorderrad zurückgelassen. Um das entwendete Fahrrad dennoch fahrtüchtig zu bekommen, entwendete er kurzerhand von einem weiteren Fahrrad das Vorderrad.

In den frühen Samstagmorgenstunden hatte sich eine 33jährige Pkw-Fahrerin strikt an die Anweisungen ihres Navigationsgerätes gehalten und war trotz Fahrbahnsperrung von der A 573 auf die gesperrte Umgehung der B 266/Heerstraße gefahren. Die Irrfahrt endete nach einigen Metern in einem Bauzaun. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt.


Ellenhausen - Sicherstellung von Kupferkabel

Am 28.07.2018 um 23:15 Uhr fiel Polizeibeamten der PI Montabaur während der Streifenfahrt eine silberner PKW Skoda mit slowenischer Zulassung auf, der von Mogendorf in Richtung Ellenhausen fuhr. Bei einer Kontrolle der vier Insassen wurde festgestellt, dass sich im PKW eine Vielzahl von 40 cm langen zerschnittenen fünfadrigen Starkstromkabeln befindet. Die Kabelstücke hatten ein Gewicht von über 60 Kg und konnten bislang keinem Eigentümer zugeordnet werden. Hinweise bitte an die Polizei in Montabaur unter 02602 - 92260.

Polizeidirektion Montabaur

Neuhäusel - PKW-Brand

Am 28.07.2018 um 20:30 Uhr wurde der Polizei in Montabaur ein brennender PKW auf der B 49 zwischen Montabaur und Neuhäusel gemeldet. Nach ersten Ermittlungen stellte die Fahrerin zunächst Rauch im Inneren ihres PKW fest. Anschließend kamen bereits Flammen aus der Motorhaube. Die Fahrerin hielt am Straßenrand der B 49 sofort an und konnte sich selbst unverletzt ins Freie retten. Die alarmierten Feuerwehren aus Montabaur, Holler und Niederelbert konnten den bereits in Vollbrand stehenden PKW löschen. Da Betriebsstoffe ausgelaufen sind, wurde zudem die Untere Wasserbehörde informiert. Aufgrund der Hitze des Brandes wurde die Fahrbahn beschädigt und die Straßenmeisterei Montabaur beschilderte die Gefahrenstelle.

Polizeidirektion Montabaur

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL