Mittwoch, 23. Oktober 2019

Letztes Update:05:47:54 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Pkw auf Parkplatz in Koblenz aufgebrochen

Koblenz (ots) - In der Nacht zum Montag, 26.03.2018, wurde auf dem Parkplatz in der Jupp-Gauchel-Straße ein blauer Fiat-Punto aufgebrochen. An diesem wurde die hintere linke Seitenscheibe eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurden Kleidungsstücke gestohlen. Hinweise bitte an die Kripo Koblenz, 0261-1032690.

Einbruch in Koblenzer Friseursalon

Koblenz (ots) - Am vergangenen Wochenende, 24. - 26.03.2018, wurde in ein Friseurgeschäft in der Koblenzer Schlachthofstraße 66, eingebrochen. Der oder die Täter hebelten die Eingangstür zum Geschäft auf und durchsuchten anschließend sämtliche Räumlichkeiten. Derzeit liegen keine Angaben zum Diebesgut vor. Hinweise bitte an die Kripo Koblenz, Telefon: 0261-1032690.

Polizeipräsidium Koblenz

Tötungsdelikt in Koblenz - Kripo bittet um Hinweise

Koblenz (ots) - Am 23.03.2018 wurde der 59-jährige obdachlose Gerd Michael STRATEN im Bereich des "Pulverturms" auf dem Koblenzer Hauptfriedhof tot aufgefunden.

Er wurde Opfer eines Gewaltverbrechens. Er wurde zuletzt am Nachmittag des 22.03.2018 im Bereich des Saarplatzes lebend gesehen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand hielt sich das Opfer bereits seit mehreren Jahren auf dem Hauptfriedhof auf und übernachtete dort regelmäßig.

Tagsüber war er häufig im Bereich des Hauptbahnhofes und der Innenstadt zu Fuß unterwegs. Die Kriminaldirektion Koblenz hat folgende Fragen: - Wem ist die Person Gerd Michael STRATEN bekannt?

   - Wer kann Angaben zu seinem Umfeld und Kontaktpersonen machen? 
   - Wer hat auffällige Feststellungen im Bereich des Hauptfriedhofes
gemacht? 
   - Wer kann Angaben zu Streitigkeiten zwischen dem Opfer und 
anderen Personen machen?
   - Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben? 

Hinweise bitte an die Kriminaldirektion Koblenz (Tel.: 0261/1031) oder an jede andere Polizeidienststelle.

Polizeipräsidium Koblenz

Schmieren von rechtsradikalem Gedankengut - Zeugen gesucht

Mendig, Robert-Bosch-Straße (ots) - In der Nacht vom 22. auf 23.03.2018, kam es in einem Mendiger Industriegebiet zu Sachbeschädigungen durch Graffiti. Bislang unbekannte Täter beschmierten mehrere Wände von Supermärkten mit rechtsradikalen Ausdrücken. Der Gebäudekomplex, indem mehrere Supermärkte untergebracht sind, wurde nahezu vollständig besprüht. Hierbei entstand zudem ein hoher Sachschaden, in Höhe von ca. 30 000.- EUR. Zeugen möchten sich bitte bei der Polizei Mayen melden.

Polizeiinspektion Mayen

Absturz eines Hubschraubers

56072 Koblenz-Bisholder, Zur Layerbach (Waldgelände)

25.03.2018, 18:19 Uhr

Erstmeldung! Über Notruf wird der Polizei Koblenz der Absturz eines Hubschraubers im Waldgebiet nahe Koblenz Bisholder mitgeteilt. Die Rettungskräfte konnte die Unfallstelle zwischenzeitlich lokalisieren. Nach derzeitiger Kenntnis wurden zwei Personen leicht verletzt bzw. geben sich in ärztliche Behandlung. Die Unfallstelle ist gesichert und die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung ist verständigt. Polizei und Rettungskräfte sind im Einsatz.

Nachmeldung!

Flugunfall eines Hubschraubers mit zwei Leichtverletzten

Koblenz (ots) - Am 25.03.2018 um 18:19 Uhr wurde der Polizei eine Außenlandung eines Hubschraubers zwischen Koblenz-Güls und Winningen gemeldet. Vor Ort wurde ein auf der Seite liegender Hubschrauber auf freiem Gelände festgestellt. Die beiden Insassen hatten sich bereits aus dem Fluggerät befreit. Nach den ersten Ermittlungen kam es vor Erreichen des Flugplatzes zu einem Motorausfall, sodass durch den Piloten eine Außenlandung durchgeführt wurde. Nach dem Aufsetzen auf dem Boden kippte der Hubschrauber zur Seite. Beide Insassen wurden leichtverletzt und zur ambulanten Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Hubschrauber entstand Sachschaden. Ein Sachverständiger der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung war vor Ort.

Polizeipräsidium Koblenz

Polizeiinspektion Remagen

Polizeiinspektion Remagen (ots) - Verkehrsunfälle: Es wurden im Berichtszeitraum 12 Verkehrsunfälle gemeldet davon 4 Wildunfälle, 2 Verkehrsunfallfluchten und 6 Verkehrsunfälle mit Sachschäden. Strafanzeigen: Im Berichtszeitraum wurden 22 Straftaten registriert.

(Bad Breisig) Zeugen nach Körperverletzungsdelikt gesucht

Am Sonntagmorgen gegen 06.00 Uhr kam es in Bad Breisig in der Rheinuferstraße zu einem Körperverletzungsdelikt. Ein 27 jähriger Mann wurde durch einen Faustschlag so stark verletzt, dass er bewusstlos und als Notfall in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Es werden dringend Zeugen gesucht und gebeten mit der Polizeiinspektion Remagen (Tel.: 02642/9382-0) Kontakt aufzunehmen.

(Sinzig) Diebstähle aus PKW

Ein Anwohner beobachtete, wie zwei dunkel gekleidete Personen versuchten parkende Fahrzeuge in der Schulstraße in Sinzig aufzubrechen. Die alarmierten Beamten konnten vor Ort die beiden Täter stellen. Es stellte sich heraus, dass die Täter aus nicht verschlossenen Fahrzeugen Gegenstände entwendeten. Bis zum Einschreiten der Polizeibeamten hatten die Täter lediglich zwei Packungen Kaugummis erbeutet. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

(Brohltal) Verbrannte Fischstäbchen lösten Feuerwehreinsatz aus

Am Samstagvormittag wurde ein Anwohner eines Mehrfamilienhauses auf einen ausgelösten Rauchmelder aufmerksam. Im Hausflur stellte er leichten Brandgeruch fest und versuchte zunächst den Bewohner zu kontaktieren. Die alarmierten Rettungskräfte der Feuerwehr und Polizei konnten vor Ort feststellen, dass der Bewohner in seiner Abwesenheit vergessenen hatte den Herd auszustellen. Die angebrannten Fischstäbchen lösten den Feuermelder aus. Das frühe Tätigwerden des Nachbarn verhinderte Sachschäden.

(Bad Breisig) Sicherstellung von Betäubungsmittel

Bei Personenkontrollen in der Samstagnacht wurden in der Ortslage bei vier Personen Betäubungsmittel in Form von Amphetamin, Ecstasy Tabletten, LSD Trips und Marihuana sichergestellt. Gegen die Personen wurden Strafverfahren wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Insgesamt wurden die Beamten der Polizeiinspektion Remagen zusätzlich zu 24 Einsätzen ohne strafrechtlichen Hintergrund wie freilaufende Hunde, Streitigkeiten, hilflosen Personen, ärztliche Notfälle, Ruhestörungen und Gefahrenstellen im Straßenverkehr gerufen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL