Mittwoch, 29. Januar 2020

Letztes Update:01:47:07 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Koblenz: Lahnsteiner hält Koblenzer Polizei auf Trapp

Gleich viermal mussten die Beamten der PI Koblenz 1 am gestrigen Dienstag (24. Juli 2018 )ausrücken, um Sachverhalte aufzunehmen, bei denen ein 43-jähriger Mann aus Lahnstein beteiligt war.

Gegen halb 10 meldete eine junge Frau, dass kurz zuvor ein Mann unvermittelt gegen ihr in der Frankenstraße stehendes Auto getreten habe. Der Mann sei einem Zeugen namentlich bekannt und halte sich noch in der Nähe auf.

Bei Eintreffen der Beamten war der Randalierer allerdings nicht mehr anzutreffen.

Glücklicherweise entstand an dem Auto der Frau kein Schaden.

Während der Sachverhaltsaufnahme gab der Zeuge, der Mitarbeiter eines Getränkehandels in der Nähe ist, an, dass er Strafanzeige erstatten möchte. Der Mann, der gegen das Auto trat, habe Hausverbot für den Getränkemarkt, sei aber am Vortag dort erschienen. Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch wurde daraufhin aufgenommen.

Rund eine Stunde später wurden die Beamten wieder in die Frankenstraße gerufen. Erneut betrat der Lahnsteiner trotz Hausverbots den Getränkemarkt, pöbelte Kunden an und warf Aschenbecher umher. Es erfolgte die zweite Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

Doch dem nicht genug.

Am frühen Nachmittag wurde ein Ladendieb in der Koblenzer Löhrstaße gemeldet.

Ein Mann wollte sich nach dem Diebstahl von Sportschuhen nicht ausweisen und verhielt sich gegenüber den Mitarbeitern des Schuhgeschäfts aggressiv. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie wieder auf den 43-jährigen Mann trafen. Auch hier wurde eine Strafanzeige aufgenommen und ihm wurde erklärt, dass er, sollte er am gleichen Tag erneut auffallen, ins polizeiliche Gewahrsam genommen wird.

Diese Androhung zeigte offensichtlich Wirkung, denn es kam anschließend zu keinen weiteren Einsätzen wegen des Lahnsteiners.

Polizeipräsidium Koblenz

Vollbrand Pkw mit Anhänger

Am heutigen Vormittag gegen 10:22 Uhr wurde die PASt Montabaur über ein brennendes Fahrzeug auf der BAB3 in Fahrtrichtung Köln informiert. Bei Eintreffen der Beamten stand der Mercedes, Geländewagenklassen, auf dem Seitenstreifen befindlich, bereits im Vollbrand. Auf den mitgeführten Pferdeanhänger (ohne Tiere) hatten die Flammen noch nicht übergegriffen. Personen befanden sich nicht mehr im Fahrzeug.

Bei Eintreffen der Feuerwehr begann die anliegende Böschung bereits leicht zu brennen. Verletzt wurde niemand. Am Pkw entstand Totalschaden. Als Brandursache wird ein technischer Defekt im Motorraum vermutet. Die BAB3 musste im Bereich Kilometer 67,600 (Gemarkung 56276 Großmaischeid) für knapp 20 Minuten voll gesperrt werden. Erst nach Beendigung der Löscharbeiten und Bergung des Fahrzeuggespanns, konnte die BAB3 wieder auf allen drei Fahrstreifen, nach gut 70 Minuten, frei gegeben werden.

Polizeiautobahnstation Montabaur

Nievern: versuchter Raubüberfall auf Tankstelle

Am Freitag, den 20.07.2018 betrat ein maskierter männlicher Einzeltäter gegen 22:50 Uhr die OIL Tankstelle in der Straße Auf der Lay und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe der Einnahmen.

Er begab sich hinter die Verkaufstheke, zwang den Mitarbeiter zur Öffnung der Kasse und wollte selbst nach den Geldscheinen greifen.
Als der Tankwart dies verhindern wollte, flüchtete der Täter ohne Beute zu Fuß in unbekannte Richtung. Der Täter war circa 170 cm groß, schlank und war mit einer schwarzen Jogginghose und einem roten Kapuzenpullover mit der Aufschrift "KEEP CALM ON THE WEST COAST ") bekleidet.

Um seine Identität zu verbergen hatte er sich eine rote Plastiktüte über seinen Kopf gezogen und trug darüber eine Sonnenbrille. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Montabaur unter 02602/ 9226-0.

Polizeidirektion Montabaur

Koblenz: Gerke Minrath erreicht erstes Etappenziel

(ots) - Mit dem Fahrrad startete die Vorsitzende des Vereins "Keine Gewalt gegen Polizisten e.V.", Gerke Minrath, am gestrigen Montag, 23. Juli 2018, um 8.10 Uhr an der Polizeiinspektion Remagen.

Ihr Plan ist, trotz der gewaltigen Hitze, am Freitag, 2. August 2018, gegen 18.00 Uhr auch wieder dort Ihre "Danke-Polizei-Tour", die sie rund 700 Kilometer durch das Land führt, zu beenden.

Um 15.00 Uhr wurde die engagierte Remagenerin im Polizeipräsidium Koblenz begrüßt. Sie hatte ihr erstes Etappenziel, die Polizeiinspektion Koblenz 1 erreicht. Zuvor machte sich noch in Andernach und Koblenz Metternich Station und dankte auch den dortigen Polizeibeamtinnen und -beamten für ihren täglichen Einsatz.

Heute geht es entlang des Rheins weiter. Nächste Station ist um 9.00 Uhr die Polizeiinspektion Boppard.

Polizeipräsidium Koblenz

Trunkenheitsfahrt mit anschließender Schlägerei

(ots) - Am Montag, 23.07.2018, 22:45 Uhr, wurde von Zeugen in der Waldstraße in Herschbach OWW eine Schlägerei mit mehreren Personen gemeldet. Nach dem Eintreffen der Polizei hatte sich die Lage beruhigt. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass ein 35 jähriger Beschuldigter aus der VG Wallmerod zuvor auf der örtlichen Kirmes ordentlich dem Alkohol zugesprochen hatte. Anschließend fuhr er mit seinem Pkw wegen eines Streits aus einem Nachbarort zurück nach Herschbach und schlug sich dort mit seinem Kontrahenten und dessen Vater. Entsprechende Strafanzeigen wurden aufgenommen. Dem Fahrer wurde zusätzlich eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Polizeiinspektion Westerburg

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL