Donnerstag, 22. April 2021

Letztes Update:08:13:13 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Randalierende Jugendliche unterwegs

In der Nacht von Samstag (17.04.2021) auf Sonntag (18.04.2021) kam es zu mehreren Vorfällen wobei vermeintlich Jugendliche diverse Gegenstände auf und unmittelbar neben die Fahrbahn stellten. Dabei handelte es sich u.a. um Warnbarken bzw. Schilder, bis hin zu einem PKW Anhänger.

Zeugen, die Angaben zu den Personen machen können werden gebeten dies bei der Polizei Straßenhaus, unter der Tel. 02634/9520 oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , zu melden.

Polizeiinspektion Straßenhaus

Körperverletzung durch Radfahrer

Am 17.04.2021, gegen 15 Uhr kam es auf dem ausschließlich für Fußgänger zugelassen Wanderweg an der Wied in der Ortslage Waldbreitbach zu einer Körperverletzung. Nachdem Fußgänger zwei sich nähernde Radfahrer auf das Verbot des Befahrens hinwiesen, stiegen diese vom Fahrrad und stießen eine Fußgängerin die Böschung hinunter. Außerdem schlugen und traten sie auf den weiteren Fußgänger ein. Im Anschluss konnten sie unerkannt flüchten.

Zeugen, die Angaben zu den Personen machen können werden gebeten sich bei der Polizei Straßenhaus, unter der Tel. 02634/9520 oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , zu melden.

Polizeiinspektion Straßenhaus

Polizeiinspektion Neuwied vom 18.04.2021

Im Berichtszeitraum vom 16.04.2021, 12.00 Uhr - 18.04.2021, 09.00 Uhr kam es im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Neuwied zu sieben Verkehrsunfällen, wobei es in sechs Fällen bei Sachschäden blieb.

Am 16.04.2021 zwischen 12.30 Uhr und 16.00 Uhr wurde in der Kapellenstraße in Neuwied-Engers ein parkender PKW durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug beschädigt. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Er konnte jedoch im Verlauf der Unfallaufnahme ermittelt werden.

Am 16.04.2021 um 08.45 Uhr wurde ein 26-jähriger Unfallbeteiligter bei einem Auffahrunfall in der Aubachstraße in Neuwied-Niederbieber leicht verletzt. Er wurde vor Ort durch den hinzugezogenen Rettungsdienst behandelt.

Am 16.04.2021 gegen 22.00 Uhr wurde durch eine Streife in der Nähe des Neuwieder Stadtteils Gladbach ein Kleinkraftrad kontrolliert. Da die Beamten bei der Kontrolle Alkoholgeruch bemerkten, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,62 Promille. Außerdem bestand der Verdacht des Betäubungsmittelkonsums, so dass gegen den 20-jährigen Fahrzeugführer ein entsprechendes Verfahren eingeleitet und eine Blutprobe entnommen wurde.

Am 17.04.2021 gegen 11.00 Uhr wurde in der Leutesdorfer Rheinstraße ein 23-jähriger Mann auf einem E-Scooter kontrolliert. Es wurde festgestellt, dass der Scooter ohne Versicherungsschutz geführt wurde. Eine entsprechende Strafanzeige wurde gefertigt.

Am 17.04.2021 gegen 23.00 Uhr wurde im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle bei einem 30-jährigen Radfahrer in der Hans-Böckler-Straße in Neuwied-Niederbieber eine Alkoholisierung von 1,85 Promille festgestellt. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Polizeiinspektion Neuwied/Rhein

Andernach - Straßenverkehrsgefährdung

Am Freitag, 16.04.2021 gegen 14:20 Uhr kam es in Andernach im Rennweg Ecke Aktienstraße an der dortigen Fußgängerampel zu einer Straßenverkehrsgefährdung. Zwei beteiligte Fußgänger überquerten die Fußgängerampel, als diese Grünlicht anzeigte. Noch bevor sie die gegenüberliegende Straßenseite erreicht hatte, fuhr ein Pkw beschleunigt aus Richtung Rennweg und bog nach links in die Aktienstraße ab. Hierbei kam es beinahe zu einem Zusammenstoß zwischen dem Fahrzeug und einem der Fußgänger, welcher sich noch auf der Straße befand. Der Fahrer des Pkw fuhr anschließend auf den Gehweg und hielt dort an. Ein anfahrender Radfahrer musste absteigen, da ihm die Weiterfahrt nicht mehr möglich war. Insbesondere der Radfahrer, aber auch weitere Personen, welche durch den Pkw-Fahrer gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Andernach zu melden.

Weißenthurm - Kurioser Kükeneinsatz

Am Freitag, 16.04.2021 wurden der Polizei Andernach gegen 18:10 Uhr zwei Frauen gemeldet, die an der Kirche in Weißenthurm lägen und Drogenbesteck mitführen würden. Man sei im Begriff, sich einen "Schuss" zu setzten; auch Kinder würden die Szene beobachten. Vor Ort stellt sich wie häufig im polizeilichen Alltag ein komplett anderer Sachverhalt dar: Bei den beiden Damen handelt es sich um ganz normale Anwohnerinnen, die versuchten, Küken einer Ente aus dem Abflussrohr an der Kirche zu befreien. Hierzu haben sie Kochlöffel und Suppenkellen dabei. Das Nest befindet sich auf dem Kirchendach. Eines der Küken war durch das Regenfallrohr hinab gefallen bis etwa einen Meter unter der Erdoberfläche und versuchte nun piepsend wieder nach oben aus dem Abwasserrohr hinauszuklettern. Durch die hinzugezogene Feuerwehr Weißenthurm wurde der Teil des Fallrohrs am Boden entfernt, eine Schlauch-/Kabelkamera wurde in das Rohr eingeführt und so konnte das einzelne Küken auf dem Monitor sichtbar gemacht werden. Es konnte letztlich von der Feuerwehr wohlbehalten aus dem Rohr gerettet werden. Ente gut, alles gut!

Mülheim-Kärlich - Unfallflucht

Am Freitag, 16.04.2021 ereignete sich im Zeitraum von 11:00 bis 11:50 Uhr in Mülheim-Kärlich, Reihe Bäume Höhe Nummer 12 eine Unfallflucht. Als die Geschädigte an ihr ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug zurückkehrt bemerkt sie, dass der linke Fahrzeugspiegel beschädigt worden war. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Verursacher im Vorbeifahren aufgrund zu geringen Sicherheitsabstandes den Spiegel des geparkten Pkw touchiert hat und sich danach von der Unfallstelle entfernt hat, ohne seinen Pflichten als Verkehrsunfallbeteiligter nachzukommen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Andernach zu melden.

Andernach - Unfallflucht

Am Samstag, 17.04.2021, gegen 10:30 Uhr ereignete sich in Andernach auf der Koblenzer Straße / Ecke Werftstraße ein Verkehrsunfall. Dabei trat eine Person bei Rot auf die Fahrbahn, woraufhin ein Pkw eine strake Bremsung einleiten musste und ein weiterer Pkw auffuhr. Der männliche Fußgänger entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Andernach zu melden.

Polizeiinspektion Andernach

Corona

Bezugnehmend auf die seit dem 26.03.2021 bestehende Ausgangssperre - auf Grundlage der Allgemeinverfügung zur 18. CoBeLVO der Kreisverwaltung Neuwied - zieht die Polizeiinspektion Linz/Rhein über das vergangene Wochenende eine positive Bilanz. Im gesamten Zuständigkeitsbereich kam es weder zu Meldungen von Verstößen seitens der Bürger, noch zu etwaigen polizeilichen Feststellungen im Rahmen der Streifentätigkeit.

Verkehrsunfallflucht an Kindergartenzaun Im Zeitraum vom 15.04.2021, 16:00 Uhr bis zum 16.04.2021, 07:00 Uhr kam es an der KiTa Pusteblume in Ockenfels zu einer Verkehrsunfallflucht. Hierbei beschädigte ein bislang unbekannter Fahrer einen dortigen Grundstückszaun und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallörtlichkeit. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Linz/Rhein unter der Tel.: 02644-9430 erbeten.

Paketankündigung SMS

Auch über das Wochenende erhielt die Polizeiinspektion Linz/Rhein wiederholt Meldungen von Geschädigten, welche vermeintliche DHL Paketankündigungs-SMS erhalten haben. Die SMS enthält zumeist die Mitteilung, dass das angeblich bestellte Paket zurückgesandt werde, wenn man nicht auf den beigefügten Link klicke, oder man schlichtweg dessen Zustellung bestätigen solle. Über ein Klicken auf den Link wird sodann das Schadprogramm FluBot heruntergeladen, durch welche das eigene Mobiltelefon kompromittiert wird und dadurch unbemerkt selbige SMS an weitere Geschädigte versendet. Durch einfaches Löschen der Textnachricht kann ein Schadenseintritt jedoch verhindert werden. Falls man versehentlich doch auf den Link geklickt hat, empfiehlt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik die Einhaltung nachfolgender Schritte: 1. Flugmodus einstellen 2. Provider informieren 3. Strafanzeige erstatten 4. Daten lokal sichern 5. In Werkseinstellungen zurücksetzen 6. Einrichten einer Drittanbietersperre

Wiederholter Diebstahl von E-Bike

Wie die Polizeiinspektion Linz/Rhein bereits mit Pressemeldung vom 17.04.2021 berichtete, wurde an selbigem Tag im Zeitraum von 13:50-14:05 Uhr am Lidl-Parkplatz in Rheinbreitbach ein hochwertiges E-Bike entwendet. Am Abend des 17.04.2021, zwischen 19:50-20:10 Uhr kam es an selbiger Örtlichkeit zu einem erneuten Diebstahl eines hochwertigen E-Bikes. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich damit nun auf ca. 6000EUR. Der Kriminaldienst der Polizeiinspektion Linz/Rhein hat bereits die Ermittlungen aufgenommen und die Polizei reagiert mit einer Steigerung der Streifenaktivität und Kontrollmaßnahmen im Ortsbereich Rheinbreitbach. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Linz/Rhein unter der Tel.: 02644-9430.

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL