Montag, 25. Oktober 2021

Letztes Update:01:02:16 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Fahrgastkabinenschiff kollidiert aufgrund einer Sturmböe mit Eisenbahnbrücke

Am 21.1021 gegen 03:34 Uhr passiert ein Fahrgastkabinenschiff auf der Mosel zu Berg die Eisenbahnbrücke in Koblenz Güls. Durch eine Sturmböe wurde das Brückenjoch zu nahe am Brückenpfeiler durchfahren und es kam trotz Notmanöver zu einem Zusammenstoß. Hierbei wurde die Brücke und das Fahrgastkabinenschiff stark beschädigt.

Der Bahnverkehr wurde von 04:45 -05:34 Uhr gesperrt. Die Statik der Brücke wurde überprüft. Das Fahrgastkabinenschiff war auf der Fahrt von Köln nach Luxemburg mit 137 Passagieren und 43 Besatzungsmitgliedern. Die Fahrt konnte nach der Schiffsunfallaufnahme nach Cochem fortgesetzt werden.

WSP-Station Koblenz

Sturmtief Hendrik

Am Donnerstagmorgen wurden der Polizeiinspektion Straßenhaus 6 Ereignisse im Zusammenhang mit dem Sturmtief Hendrik gemeldet. Hierbei handelte es sich überwiegend um umgestürzte Bäume, die im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Straßenhaus auf die Fahrbahn fielen.

Zudem erhielt die Polizeiinspektion Straßenhaus um 06:50 Uhr Kenntnis über einen "weggeflogenen" Pavillon in der Bäckergasse in Melsbach. Der Pavillon wurde durch den Sturm gegen eine Stromleitung geweht. Die Feuerwehr und der Stromversorger wurden mit der Beseitigung beauftragt. Es kam zeitweise zu einem Stromausfall.

Bei keinem der gemeldeten Ereignisse kam es zu einem Personenschaden.

Polizeiinspektion Straßenhaus

Mehrere Personen bei Verkehrsunfällen verletzt

Am 21.10.2021 kam es zu zwei Verkehrsunfällen mit verletzten Personen:

Gegen 15:28 Uhr befuhr ein 57-jähriger Fahrzeugführer die B 42 aus Neuwied kommend in Richtung Bendorf. Beim Verlassen der B 42 an der Anschlussstelle Engers kam er in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab, geriet auf den Seitenstreifen und überschlug sich. Der Fahrer wurde nach dem Unfall leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden wird auf ca 4000 Euro geschätzt.

Gegen 15:29 Uhr befuhr ein 18jähriger Fahrzeugführer die B256 in Richtung Weißenthurm. Kurz vor dem Abfahrtsbereich Hafenstraße, in einer langgezogenen Rechtskurve, blieb das Fahrzeug, aufgrund fehlender Motorleistung auf der rechten Fahrspur stehen. Kurze Zeit nachdem er dort stand, fuhr ein 36jähriger Fahrzeugführer mit hoher Geschwindigkeit auf das stehende Fahrzeug, da er aufgrund der dortigen Kurve das Fahrzeug erst sehr spät sah. Der 18jährige Mann klagte über Schmerzen in der Brust und im Gesicht Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Fahrbahn war teilweise komplett gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 25000 Euro.

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

Einbruch in Einfamilienhaus in Bendorf

Am 20.10.2021 in der Zeit zwischen 19:15 - 22:30 Uhr kam es in der Mühlenstraße in Bendorf zu einem vollendeten Einbruch in ein Einfamilienhaus . Ein unbekannter Täter hebelte die rückwärtig gelegene Terrassentür auf und gelangte während der Abwesenheit der Eigentümerin in das Wohnhaus. Anschließend wurden sämtliche Schränke und Behältnisse durchwühlt und entleert sowie Bargeld und Schmuck entwendet. Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Zeugen, die in dem genannten Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich bei der Polizei in Bendorf unter 02622 - 94020 zu melden.

Polizeidirektion Koblenz

Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

Am Mittwoch, den 20.10.2021, gegen 13:40 Uhr ereignete sich auf der B 62 in der Gemarkung Etzbach-Heckenhof ein Verkehrsunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand befuhr ein 65 Jahre alter Verkehrsteilnehmer mit einem Transporter die linke Spur der B 62 aus Fahrtrichtung Wissen kommend in Fahrtrichtung Altenkirchen und beabsichtigte ein, auf der rechten Spur fahrendes Fahrzeug zu überholen. Während des Überholvorganges kam ihm das Fahrzeug eines 58 Jahre alten Pkw-Fahrers aus Fahrtrichtung Altenkirchen kommend auf seiner Fahrspur entgegen. Beiden Fahrzeugführern gelang es nicht mehr auszuweichen, sodass es zu einem Frontalzusammenstoß gekommen ist. Hierbei wurde der Fahrer des Transportes nicht unerheblich, der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeuges schwer und sein Beifahrer ebenfalls nicht unerheblich verletzt. Alle Personen wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert, wobei auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz war. Ebenfalls wurden beide unfallbeteiligten Fahrzeuge erheblich beschädigt. Die B 62 musste aufgrund des Unfallgeschehens sowie ausgelaufener Betriebsstoffe für mehrere Stunden voll gesperrt werden, eine Umleitung wurde eingerichtet. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8000, -- EUR. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand dürfte die Unfallursache auf die nicht angepasste Geschwindigkeit des Pkw Fahrers auf regennasser Fahrbahn in Verbindung mit erheblichen Fahrzeugmängeln zurückzuführen sein. Zur letztendlichen Klärung wurde ein Gutachter beauftragt.

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL