Mittwoch, 23. Oktober 2019

Letztes Update:05:47:54 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Mit Alkoholfahne gestoppt

Koblenz (ots) - Am frühen Sonntagmorgen, gegen 01:50 Uhr, fiel einer Polizeistreife in der Schönbornsluster Straße ein BMW auf, der unsicher geführt wurde. Bei der anschließenden Kontrolle des 27-jährigen Fahrers konnten die Beamten sofort Alkohol in der Atemluft des Fahrers riechen. Der vorläufige Alko-Test ergab dann auch einen Wert von über einem Promille. Neben einer Blutprobe musste der junge Mann auch seinen Führerschein bei der Polizei lassen.

Zwei hochwertige Fahrräder gestohlen

Koblenz (ots) - In der Zeit von Freitag 22:00 Uhr bis Samstag 09:00 Uhr hatte ein 32-jähriger Schweizer seinen Pkw mit Fahrradträger und zwei darauf befindlichen Canyon-Mountain-Bikes in der Rizzastraße abgestellt. Am Morgen konnte er nur noch das durchtrennte Fahrradschloß auf dem leeren Gepäckträger finden. Die beiden Räder hatten einen Wert von ca. 6.000EUR. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben könne, sich per Mail oder telefonisch zu melden.

Unbefugt, ohne Führerschein, unter Drogeneinfluss Pkw geführt

Koblenz (ots) - Durch einen Zeugen wurde der Polizei am frühen Sonntagmorgen, gegen 01:45 Uhr, ein Pkw gemeldet, deren Insassen sich auffällig verhielten. Die Streife konnte den Pkw im Stadtgebiet nicht mehr antreffen und fuhr daher die Halteranschrift in Arzheim an. Dort konnte der Wagen zunächst auch nicht festgestellt werden. Die Besitzerin wähnte ihren Pkw in der Garage, wo er jedoch nicht abgestellt war. Kurz darauf fuhr der Wagen dann vor, am Steuer der 27-jährige Neffe. Der hatte unberechtigter Weise den Ersatzschlüssel genommen und eine Spritztour durch die Stadt veranstaltet. Jedoch ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem konnten bei ihm drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Nach einer Blutentnahme auf der Dienststelle erwarten ihn nun mehrere Strafanzeigen.

Polizeipräsidium Koblenz

Grafschaft-Birresdorf Verkehrsunfall mit verletztem Mitfahrer

Grafschaft (ots) - Am 10.3.18, 08:38 Uhr befuhr ein 32jähriger mit einem Geländewagen mit Anhänger die L 79 aus Richtung Remagen kommend in Richtung Birresdorf. Beim Durchfahren einer leichten Linkskurve brach der Hänger nach rechts aus, riss vom Zugfahrzeug ab und rutschte in den Graben. Der PKW wurde zunächst durch den Hänger mitgerissen, überschlug sich dann und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Durch den Überschlag wurde ein 31jähriger Mitfahrer leicht verletzt. Er wurde durch den Rettungsdienst an der Unfallstelle versorgt und anschließend in das Krankenhaus Remagen verbracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro.

Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Idar-Oberstein/Stadtteil Idar: Fahrer stand unter Drogeneinfluss

Am 9. März wurde ein 34-jähriger Mofafahrer gegen halb zehn Uhr in der Mainzer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten bei dem jungen Mann Anhaltspunkte für einen zeitnahen Drogenkonsum fest. Es wurde daher bei ihm eine Blutentnahme angeordnet.

Vollmersbach: 23 Fahrer zu schnell unterwegs

Am 9. März wurde in der Zeit zwischen 10 Uhr und 12 Uhr in der Hauptstraße in Vollmersbach eine Geschwindigkeitsmessung mit der Laserpistole durchgeführt. Dabei wurden 23 Fahrzeugführer gemessen, die mit deutlich mehr als den erlaubten 50 km/h unterwegs waren. Die entsprechenden Fahrer wurden verwarnt. Darüber hinaus ergaben sich noch 4 Verstöße wegen anderer Ordnungswidrigkeiten wie z. B. Missachtung der Anschnallpflicht. Auch hier wurden gegenüber den Fahrern Verwarnungen ausgesprochen.

Gem. Idar-Oberstein/L 176: Bußgelder und Fahrverbote nach erheblichen Geschwindigkeitsverstößen

Am 9. März wurde in dem Zeitraum 13 Uhr bis 15 Uhr auf der L 176 in Höhe der Einmündung Hammerstein eine Geschwindigkeitskontrolle mit der Laserpistole durchgeführt. An der Kontrollörtlichkeit gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Es wurden 12 Fahrzeuge, davon 4 Lkw, gelasert, welche die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit überschritten. Als höchste Geschwindigkeit wurden 103 km/h gemessen. Gegen 10 Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, 2 von ihnen müssen mit einem Fahrverbot rechnen. 2 weitere Fahrer konnten noch vor Ort verwarnt werden. Des weiteren wurden 6 Verstöße wegen anderer Ordnungswidrigkeiten wie z.B. Überschreitung des HU-Termins festgestellt. Auch hier wurden Verwarnungen ausgesprochen bzw. Bußgeldverfahren eingeleitet.

Gem. Herborn/L 175: 2 Schwerverletzte und ein 1 Leichtverletzte nach Verkehrsunfall

Am 10. März befuhr eine 21-jährige Frau mit ihrem Pkw kurz vor 3 Uhr die L 175 von Tiefenstein kommend in Richtung Herborn. Auf gerader Strecke kam sie aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit mehreren Bäumen. Die Fahrerin sowie eine im Fond sitzende Frau erlitten schwere, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen. Die Beifahrerin wurde leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Da sich bei der Fahrerin Anhaltspunkte für eine Drogenbeeinflussung ergaben, wurde bei ihr die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

Polizeiinspektion Idar-Oberstein

Erstmeldung Ausbruch eines Feuers

Höhr-Grenzhausen (ots) - Am heutigen Samstag gegen 11.50 Uhr kam es in Höhr-Grenzhausen, Rudolf-Diesel-Straße, im dortigen Industriegebiet, zum Ausbruch eines Feuers, wobei ein derzeit leerstehendes Geschäftsgebäude betroffen ist. Die Löscharbeiten unter Federführung der Feuerwehr Höhr-Grenzhausen sind noch im Gange, noch derzeitigem Informationsstand sind keine Personen von dem Feuer in Mitleidenschaft gezogen worden. Vorsichtshalber befinden sich auch Rettungskräfte des DRK vor Ort. Über die Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor. In dieser Sache wird nachberichtet.

Polizeidirektion Montabaur, Polizeiwache Höhr-Grenzhausen

Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht

Koblenz (ots) - Am 10.03.2018 gegen 03.15 Uhr meldete ein Zeuge, dass die Verkehrsinsel auf der L 127 (Arenberger Straße) zwischen Ehrenbreitstein und Niederberg stark beschädigt wurde. Vermutlich fuhr dort ein Pkw über die Verkehrsinsel (Fußgängerfurt) und riss dabei die zwei Warnbarken mit den Richtungspfeilen aus der Verankerung. Anschließend fuhr der Pkw dann noch gegen eine Begrenzungsmauer eines Privatanwesens. Anstatt sich um den entstandenen hohen Sachschaden zu kümmern, flüchtete der Pkw von der Unfallstelle. Der Unfallwagen müsste im Frontbereich erheblich beschädigt sein.

Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können, sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion 1, unter der Tel.: 0261/103-2510 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. melden

Polizeipräsidium Koblenz

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL