Donnerstag, 26. November 2020

Letztes Update:09:22:49 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Festfahrung eines Tankmotorschiffes

Ein mit 1715 Tonnen Gülle beladendes Tankmotorschiff fuhr sich gestern Morgen gegen 07:00 Uhr in der Ausfahrt des Hafens Brohl bei Rheinkilometer 621,550 fest. Bei dem Versuch rückwärts aus dem Hafen zu fahren, verfiel das Schiff aufgrund einer Unachtsamkeit des Schiffsführers so, dass es unterhalb des Hafens auf Grund lief. Personen- und Sachschäden entstanden hierdurch nicht.

Mit Hilfe eines Gütermotorschiffes konnte der Havarist wieder freigeschleppt werden.

WSP-Station Andernach

Nachtrag zu Waldbrand in Bad Ems

Der Waldbrand ist unter Kontrolle. Die Löscharbeiten dauern an. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für umliegende Gebäude, Anwohner und Personen. Der Polizeihubschrauber war im Einsatz und unterstützte die Löscharbeiten. Er flog insgesamt 25 Mal mit einem mit 450 Liter gefüllten Wassertank und entleerte ca. 11000 Liter Löschwasser. Der 450-Liter-Wassertank wurde in der Lahn aufgefüllt. Die Brandursache ist weiterhin unklar. Es wurde eine Strafanzeige wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. Die Polizeiinspektion Bad Ems bittet Zeugen die am 02.09.2019, im Zeitraum von 15:00 Uhr bis 15:45 Uhr verdächtige Beobachtungen im Bereich der Malbergbahn und der Aussichtshütte "Adolphstempel" gemacht haben, diese unter der Telefonnummer 02603 / 9700 zu melden.

Polizeidirektion Montabaur

Körperverletzung...Ermittlungen dauern noch an

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in Koblenz am Löhrrondell zu einer Auseinandersetzung bei der zwei Personen verletzt wurden. Die genauen Hintergründe werden derzeit noch ermittelt. Um 02:40 Uhr ging bei der Polizei die Meldung über die Körperverletzung ein. Vor Ort traf die Streife auf zwei verletzte Männer. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass eine Frau am Löhrrondell ausländerfeindliche Parolen rief und eine Personengruppe, bestehend aus drei Männer sich provoziert fühlte. Einer der Männer wollte die Frau angreifen, wurde aber durch die beiden anderen zurückgehalten. Im Anschluss ging die Frau in unbekannte Richtung weiter und die drei Männer gingen zu einem Fußgängerüberweg. Dort trafen sie auf eine andere Personengruppe. Aus bislang unbekannten Gründen kam es am Überweg zu einer Auseinandersetzung zwischen den Gruppen. Zwei Männer der zweiten Gruppe wurden hierbei verletzt und mussten ärztlich versorgt werden. Die Polizei versucht nun die drei Männer aus der ersten Gruppe zu ermitteln. Wer sachdienliche Hinweise geben kann sollte sich bitte an die Polizei Koblenz unter der 0261 103-0 wenden.

Polizeipräsidium Koblenz

Erstmeldung - Waldbrand Bad Ems Malberg

Am Montag, den 02.09.2019 wurde um 15:33 Uhr eine unklare Rauchentwicklung in einem Waldstück neben der Malbergbahn in Bad Ems gemeldet. Nach Eintreffen der Kräfte Polizei und Feuerwehr konnte ein Waldbrand von ca. 400 qm festgestellt werden. Dieser weitete sich mittlerweile auf ca. 10.000 qm aus. Die Löscharbeiten laufen. Der Polizeihubschrauber ist ebenfalls im Einsatz und unterstützt bei den Löscharbeiten. Weitere Feuerwehren wurden alarmiert. Zur Brandursache liegen zur Zeit keine Hinweise vor. Es wird nachberichtet.

Polizeidirektion Montabaur

Streit um bellende Hunde eskaliert

In einer handfesten Auseinandersetzung mündete ein nachbarschaftlicher Streit in der Nacht zum Montag in Steinebach. Anlass war eine Ruhestörung durch bellende Hunde. Am Ende waren zwei Männer leicht verletzt und ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. Ein 57-Jähriger suchte einen 64-Jährigen auf, weil dessen Hunde gegen 04:00 Uhr die Nachtruhe störten. Der 64-Jährige sei mit einer Taschenlampe auf den 57-Jährigen losgegangen. Daraufhin habe der 57-Jährige den Angreifer geschubst, so dass dieser zu Boden gefallen sei. Die Männer beschuldigen sich gegenseitig der Körperverletzung.

Polizeiinspektion Betzdorf

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL