Freitag, 22. Januar 2021

Letztes Update:11:44:04 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Betzdorf - Aktuelle Vermisstensache - Öffentlichkeitsfahndung

Seit den Vormittagsstunden des 12.09.2019 (Donnerstag) wird die 57-jährige Jutta Blickheuser aus Betzdorf (Sieg) vermisst.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Vermisste in einer hilflosen Lage befindet.

Frau Blickheuser wird wie folgt beschrieben:

   - Circa 165 cm,
   - schlanke Statur,
   - halblange, dunkle Haare,
   - gelegentlich Brillenträgerin,
   - es können keine Angaben zur 
Bekleidung gemacht werden

Sie dürfte mit dem goldfarbenen Pkw Toyota Yaris, amtl. Kennz. AK-JA 406, unterwegs sein.

Die Rundfunkanstalten werden wegen der Gefährdungslage für die Vermisste um wiederholten Fahndungsaufruf gebeten.

Hinweise zu dem Aufenthalt und dem Verbleib der Frau Blickheuser bitte an die Kriminalinspektion Betzdorf, Tel.: 02741/926-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Polizeiinspektion Betzdorf

Brand eines Einfamilienhauses in Koblenz-Arenberg

Am Freitag, 13.09.2019, 05.13 Uhr, wurde der Polizei der Brand eines freistehenden Einfamilienhauses in der Silberstraße in Koblenz-Arenberg gemeldet. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte wurde ein Vollbrand des Hauses festgestellt. Neben der Berufsfeuerwehr Koblenz waren Freiwillige Feuerwehren der Stadtteile Arenberg/Immendorf, Arzheim, Ehrenbreitstein und Horchheim im Einsatz. Im Rahmen der Löscharbeiten stellte sich heraus, dass das Haus stark einsturzgefährdet ist. Aus diesem Grunde wurde eine Einheit des THW hinzugezogen um diese Gefahrstellen zu beseitigen. Weiterhin ist ein Rettungsfahrzeug des Malteser Hilfsdienstes vor Ort. Während der Löscharbeiten musste die Stromversorgung in Teilen des Stadtteils Arenberg vorsorglich abgestellt werden. Eine Untersuchung durch die Brandermittler der Kriminaldirektion Koblenz ist derzeit noch nicht möglich, sodass zur Brandursache noch keine Angaben gemacht werden können. Das Haus wird von einem 57 Jahre alten Mann bewohnt. Zu dessen Aufenthaltsort liegen noch keine Erkenntnisse vor. Bei dem noch andauernden Feuerwehreinsatz wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt. (Rauchgasintoxikation) Der entstandene Schaden dürfte im unteren sechsstelligen Eurobereich liegen.

Polizeipräsidium Koblenz

Erstmeldung - Vorfall Neuwieder Bahnhof

Am Freitag, den 13.09.2019, gegen 14:30 Uhr, ereignete sich am Neuwieder Bahnhof allen Anschein nach ein Unglücksfall. Ersten Meldungen zu Folge wurden zwei Personen von einem einfahrenden Zug erfasst. Nähere Informationen sind zur Zeit nicht bekannt. Rettungskräfte sind vor Ort. Bei abschließender Sachverhaltsklärung wird nachberichtet.

Polizeiinspektion Neuwied

Täterfestnahme nach Einbruchsdiebstahl in Fahrgastschiff

Am 11.09.2019 kam es nach einem Einbruchsdiebstahl auf einem stillliegenden Fahrgastschiff in Neuwied zu einer Täterfestnahme.

Nachdem sich der Täter durch eine provisorisch mit Styropor und Folie verschlossene Fensterscheibe Zutritt verschafft hatte, trank er im Gastraum des Schiffes vermutlich eine größere Menge Alkohol und schlief auf einer Sitzbank ein. Ein Mitarbeiter des Fahrgastschiffes, der den Schlafenden morgens fand, verständigte die Polizei.

In den vergangenen drei Monaten wurde auf dem gleichen Fahrgastschiff bereits zum fünften Mal eingebrochen. Bei einer ersten informatorischen Befragung räumte der Täter ein, auch für zurückliegende Einbrüche verantwortlich zu sein.

Nach einer Identitätsfeststellung und erkennungsdienstlicher Maßnahmen wurde der Täter anschließend wieder entlassen. Gegen ihn wurde Strafanzeige erstattet.

WSP-Station Andernach

Pkw-Fahrer nimmt Motoradfahrer die Vorfahrt und flüchtet

Der Fahrer / die Fahrerin eines hellen, älteren Pkw, fuhr am 11.09.2910, 07.40 Uhr, aus der Ferdinand-Nebelstraße in Koblenz nach links auf die L 127 in Richtung Bubenheim ein. Hierbei achtete er nicht die Vorfahrt des von rechts kommenden 17-jährigen Motorradfahrers. Dieser musste stark abbremsen, kam auf der nassen Fahrbahn zu Fall und zog sich leichte Verletzungen am rechten Handgelenk zu. An der Yamaha entstand ein Schaden von rund 300 Euro. Der Unfallverursacher fuhr davon, ohne sich um den gestürzten Kradfahrer zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizei Koblenz, 0261-1032911.

Unter Alkoholeinwirkung zur Polizei gefahren

Nach einem Ladendiebstahl am 09.09.2019, 11.30 Uhr, in einem Elektrofachmarkt in Koblenz, An der Römervilla, wurde bei dem Ladendieb vorsorglich der Fahrzeugschlüssel sichergestellt, da dieser bei der Tat unter Alkoholeinwirkung stand. Mit dieser Maßnahme sollte die eventuell bevorstehende Heimfahrt verhindert werden. Am 11.09.2019, 11.00 Uhr, fuhr der 46-Jährige bei der Polizeiinspektion Koblenz 2 vor, um seinen Fahrzeugschlüssel abzuholen. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann erneut unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,4 Promille. Im Anschluss an diese Feststellungen erfolgte eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines. Weiterhin wurde nun auch der Ersatzschlüssel seines Pkw vorläufig sichergestellt.

Auseinandersetzung am Koblenzer Florinsmarkt am 31.08.2019 - Zeugen gesucht

Wie breits berichtet, kam es am Samstag, den 31.08.2019 gegen 06:00 Uhr am Florinsmarkt in Koblenz zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, in deren Verlauf ein 16-jähriger Verdächtiger zwei 21 und 23 Jahre alte Männer mit einem Messer verletzt hatte. Die Polizei bittet nun erneut um Hinweise von Zeugen, welche die Geschehnisse beobachtet haben und Angaben zu der Tat oder beteiligten Personen machen können. Insbesondere Hinweise von Zeugen, die den flüchtigen Täter auf seinem Weg beobachtet haben . Hinweise bitte an die Polizei Koblenz unter 0261-103-1300.

Hier die Pressemeldung vom 01.09.2019: POL-PPKO: Zwei Schwerverletzte nach Messerstichen - Tatverdächtiger stellt sich

Koblenz Am Samstagmorgen, um kurz nach 6 Uhr, wurde am Florinsmarkt in Koblenz eine Messerstecherei gemeldet. Durch die erste Streife vor Ort konnten zwei Verletzte vorgefunden werden. Beide wiesen Stichverletzungen im Oberkörper auf, die durch die Polizeibeamten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte erstversorgt wurden. Die beiden 21 und 23-jährigen Männer wurden anschließend in Krankenhäuser verbracht. Die Verletzungen waren erheblich, jedoch nicht lebensbedrohend. Die Polizei konnte durch Zeugen konkrete Täterhinweise erlangen und fahndete mit starken Kräften im Stadtgebiet nach einem 16-jährigen, der bereits wegen anderer Delikte aufgefallen war. Der konnte zunächst nicht angetroffen werden, meldete sich aber gegen 08:30 Uhr selbst bei der Polizei und wurde in Gewahrsam genommen. Die Tatwaffe konnte ebenfalls vorgefunden und sichergestellt werden. Noch am Nachmittag wurde der Tatverdächtige einem Haftrichter vorgeführt, der eine Unterbringung in eine Jugendstrafanstalt anordnete.


Polizeipräsidium Koblenz

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL