Sunday, 19. January 2020

Letztes Update:09:59:41 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Wiederholte Betrugsmasche Falscher Polizeibeamter

Nastätten (ots) - Auch am Dienstag, 27.03.2018, kam es zu einem versuchten Betrug zum Nachteil eines 81-jährigen Anwohners in Nastätten. Der Mann hatte einen Anruf einer angeblichen Polizeibeamtin erhalten, die versuchte mit einer ausgedachten Legende, u. a. Angaben über die Vermögensverhältnisse zu erlangen. Da ein avisierter persönlicher Termin für den Folgetag nicht statt fand, informierte der Rentner am 29.03.2018 die Polizei.

Polizeidirektion Montabaur

Radfahrer belästigt Joggerin - Zeugen gesucht

Koblenz (ots) - Am 31.03.2018, gegen 09.50 Uhr lief eine Joggerin über die Kurt-Schumacher-Brücke in Richtung Metternich. Plötzlich näherte sich ein unbekannter Fahrradfahrer von hinten und griff der Frau im Vorbeifahren ans Gesäß und in den Schritt. Lachend setzte er seine Fahrt anschließend in Richtung Güls fort.

Die Geschädigte konnte den Mann wie folgt beschreiben: ca. 45-50 Jahre alt, südländisches Aussehen, dunkelbraunes bis schwarzes, mittellanges Haar, trug eine schwarze Schirmmütze und eine schwarze Jacke. Bei dem Fahrrad soll es sich um ein lilafarbenes Treckingrad mit Gepäckträger gehandelt haben. Auf dem Gepäckträger war eine schwarze Umhängetasche befestig.

Zeugen, die Angaben zur Person oder zum Tatablauf machen können, sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion 2 in Koblenz melden. Telefonnummer: 0261/103-2910 EMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Polizeipräsidium Koblenz

Beleidigung von Einsatzkräften

56428 Dernbach, Hauptstraße (ots) - Am Abend des 30.03.2018 begleitete die Freiwillige Feuerwehr Dernbach die örtliche Karfreitagsprozession "Lebendiger Kreuzweg". Aufgrund durchgeführter Absperrmaßnahmen entwickelte sich eine verbale Auseinandersetzung zwischen einer männlichen Person und den eingesetzten Feuerwehrkräften. Durch die hinzugerufene Polizeistreife wurde der Streit geschlichtet sowie ein Strafverfahren gemäß §185 StGB (Beleidigung) eingeleitet.

Polizeiinspektion Montabaur

Illegales Autorennen auf der B42 endet mit 2 x Führerscheinentzug

B42 Braubach (ots) - Zwei Autofahrer lieferten sich am Karfreitag gg. 21:30 Uhr ein illegales Autorennen auf der B42 zwischen Lahnstein und Braubach. Teilweise fuhren die beiden selbsternannten Rennfahrer mit Geschwindigkeiten von über 190 km/h, schnitten die Kurven und überfuhren Sperrflächen. Der hintere Pkw, in welchem zudem ein nicht erlaubtes Blaulicht hinter der Frontscheibe montiert und in Betrieb war, setzte mehrfach zum Überholen des vor ihm fahrenden Pkw´s an, welcher seinerseits die Überholmanöver durch Spurwechsel nach links, verhinderte. Beide Fahrzeugführer konnten ermittelt und an den Wohnanschriften angetroffen werden. Die Führerscheine und das illegale Blaulicht wurden eingezogen. Entsprechende Strafanzeigen werden vorgelegt.

Polizeidirektion Montabaur

Geballter Blaulichteinsatz für gestrandete belgische Bus-Reisegruppe

Koblenz (ots) - Aufgrund eines technischen Defektes kam ein belgischer Reisebus am 31.03.2018, gegen 00:15 Uhr, mit 48 belgischen Reisenden im Alter zwischen 1-65 Jahren, auf der Bundesautobahn 3, in Fahrtrichtung Frankfurt am Main, Gemarkung Heiligenroth, auf dem Seitenstreifen zum Stehen.

Die Reisenden waren auf dem Weg in den Skiurlaub, als die Kupplung des Reisebusses versagte und dieser somit nicht mehr fahrbereit war. Die Autobahn war zu diesem Zeitpunkt aufgrund des Reiseverkehrs stark befahren. Die Gefahrenstelle lag kurz hinter einer Kuppe und war somit nicht nur aufgrund der Dunkelheit schwer zu erkennen. Der Bus konnte darüber hinaus nicht mit den Reisenden abgeschleppt werden, so dass eine schnelle und effektive Lösung gefunden werden musste, um die Reisenden aus dem Gefahrenbereich zu bekommen. Ein Anruf bei der Berufsfeuerwehr Koblenz führte zur Lösung, indem die Berufsfeuerwehr ihren Mannschaftsbus zur Evakuierung der Reisenden mit zwei Feuerwehrleuten zur Verfügung stellten. Die beispielhafte Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr Koblenz und der Polizeiautobahnstation Montabaur führte zum angestrebten Ziel, der Bergung/Rettung aller Reisenden und der zwei Busfahrer. Die Reisenden wurden in Begleitung der Polizeiautobahnstation Montabaur im Bus der Berufsfeuerwehr Koblenz an den nächsten Rastplatz in Limburg verbracht. Alle Reisenden waren sichtlich erleichtert, als sie den Rastplatz in Limburg an der Lahn erreichten. Die Autobahnpolizei Montabaur bedankt sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit.

Verkehrsdirektion Koblenz

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL