Mittwoch, 11. Dezember 2019

Letztes Update:10:38:50 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Da hört der Spaß auf - Räuberischer Diebstahl durch Fastnachtsgäste

Koblenz (ots) - In einer Gaststätte am Münzplatz in Koblenz kam es gestern, Donnerstag, 08.02.2018, gegen 20.45 Uhr, zu einem räuberischen Diebstahl.

Zwei junge Männer hatten zuvor die Toiletten im Keller der Gaststätte aufgesucht. Als der Betreiber des Restaurants nach den Beiden sehen wollte, kamen diese ihm mit Getränkeflaschen entgegen, die sie ganz offensichtlich zuvor aus einem Lagerraum im Keller gestohlen hatten.

Als der Betreiber der Gaststätte die beiden festhalten wollte, wurde er von einem der Täter zur Seite und gegen die Wand geschubst, dabei verletzte er sich leicht.

Während einem der Täter die Flucht aus der Gaststätte gelang, konnte der andere durch Gäste des Restaurants bis zum Eintreffen einer Streife der Polizeiinspektion Koblenz 1 festgehalten werden.

Doch damit nicht genug: Auch gegenüber der Polizeistreife war der junge Mann wenig geneigt, "kleine Brötchen zu backen" sondern beleidigte die Beamten.

Ihn erwarten nun Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls und Beleidigung.

Der Flüchtige ist etwa 180cm groß, schlank und trug bei der Tatausführung ein Tigerkostüm.

Hinweise bitte an die Polizei Koblenz unter 0261/103-2510.

Zur Erläuterung: Dem Tatverdächtigen eines räuberischen Diebstahls droht eine deutlich höhere Strafe (Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr), als bei einem einfachen Diebstahl (Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis fünf Jahre).

Polizeipräsidium Koblenz

Vollbrand eines Pkw

Naunheim, Moselstraße (ots) - Am 09.02.2018, wurde gegen 02:25 h der Brand eines Pkw, BMW gemeldet. Als die FFW Naunheim an der Brandstelle ankam, hatte das Feuer bereits auf das gesamte Fahrzeug übergegriffen. Der Brand wurde durch die Feuerwehr rasch gelöscht. Das Anwesen vor dem der BMW parkte, sowie ein in der Nähe abgestellter Pkw, VW, wurden ebenfalls durch das Feuer beschädigt. Die Brandursache ist derzeit unklar. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Die Brandermittler der Kriminalpolizei Mayen haben die Ermittlungen aufgenommen. Über die entstandene Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor.

Polizeiinspektion Mayen

Im Dienst, auch außer Dienst

Koblenz (ots) - Gleich zwei Sachverhalte gaben am gestrigen Donnerstag, 08.02.2018, Polizeibeamten des Polizeipräsidiums Koblenz Anlass, auch in ihrer Freizeit dienstlich zu werden:

Am Morgen, gegen 08.57 Uhr, wollte ein Ladendetektiv eines Einkaufsmarktes in der Koblenzer Clemensstraße einen Dieb zur Rede stellen. Der 17-jährige Täter aus dem Landkreis Koblenz hatte zuvor mehrere Schnapsflaschen eingesteckt und wollte damit den Markt verlassen.

Dem jungen Mann gelang es noch, zunächst die Verkäuferin, die ihn bei der Tat beobachtet hatte, zur Seite zu stoßen. Auch gegen den Ladendetektiv, der ihn verfolgte und aufhalten wollte, konnte sich der junge Mann noch wehren.

Als ihn jedoch ein zufällig im Markt anwesender Polizeibeamter des Polizeipräsidiums Koblenz zur Rede stellte, gab der Täter seine Flucht auf und ließ sich festnehmen.

Eine weitere Tat ließ sich bei der Gelegenheit auch gleich aufklären: Im Zuge weiterer Ermittlungen konnte dem 17-jährigen auch ein Diebstahl weiterer Spirituosen in einem anderen Markt im Koblenzer Hauptbahnhof gegen 07.30 Uhr am gleichen Morgen nachgewiesen werden.

Ihn erwarten nun Strafverfahren wegen Diebstahls und räuberischen Diebstahls.

Gegen 20.50 Uhr abends beobachtete eine Polizeibeamtin der Inspektion in Lahnstein bei einer privaten Fahrt in der Koblenzer Innenstadt die unsichere Fahrweise eines Pkw-Fahrers.

Die durch sie hinzugerufenen Kollegen der Polizeiinspektion Koblenz 1 stellten bei einer Verkehrskontrolle den Grund für die Fahrweise fest: Der 20-jährige Fahrer aus Koblenz war schlicht und einfach gar nicht im Besitz eines Führerscheins.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Polizeipräsidium Koblenz

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kind

Mayen (ots) - Am Mittwoch, dem 31.01.2018, kam es gegen 14:36 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall in der Polcher Straße in Mayen. Ein 8-jähriger Junge lief nach ersten Erkenntnissen auf die Straße und kollidierte dort mit einem Fahrzeug. Hierbei erlitt der Junge Kopfverletzungen und wurde in ein Neuwieder Krankenhaus gebracht. Ein angeforderter Rettungshubschrauber kam schließlich nicht zum Einsatz. Weitere Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mayen, Tel: 02651-801 0, in Verbindung zu setzen.

Polizeidirektion Mayen

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr;Radmuttern gelöst

Mendig (ots) - Die Geschädigte hatte ihren PkW in der Zeit vom 05.02.2018,17.00 Uhr bis 06.02.2018,15.00 Uhr im Bereich der St. Barbarastr. in Mendig abgestellt. Als sie dann ihr Fahrzeug benutzte hörte sie nach kurzer Fahrtstrecke laute Geräusche am Fahrzeug;das Lenkrad schlug zudem leicht aus;bei Fahrten in Kurven bemerkte die Fahrerin sie ein verändertes Fahrverhalten. Bei einer Überprüfung stellte man dann fest,dass von 4 Radmuttern 3 hältig gelöst waren.Ein spontanes Lösen der Radmuttern wird ausgeschlossen. Nur glücklichen Umständen ist es zu verdanken, dass es nicht zu einem schädigenden Ereignis mit erheblichen Folgen kam. Die Polizeiinspektion Mayen bittet um Zeugenhinweise für den geannnten Zeitraum

Polizeiinspsektion Mayen

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL