Samstag, 19. Juni 2021

Letztes Update:12:30:28 PM GMT

region-rhein.de

RSS

achbeschädigung an Vallendarer Kirche

In der Zeit von Freitagmittag bis Samstagmorgen kam es an der katholischen Kirche in Vallendar zu einer Sachbeschädigung, welche am Samstagmorgen durch einen Bediensteten der Pfarreiengemeinschaft festgestellt wurde. Hierbei wurden die Außentüre der Sakristei und die Glasscheibe eines Schaukastens mit schwarzer Farbe beschmiert. Hinweise auf mögliche Täter liegen der Polizeiinspektion Bendorf bislang nicht vor. Zeugen werden gebeten, sich bei vorgenannter Polizeidienststelle unter der Rufnummer 02622/9402-0 zu melden.

Sachbeschädigungen an PKW in Weitersburg

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde der PKW eines 23-jährigen aus Weitersburg beschädigt, welcher am Straßenrand der Humboldtstraße abgestellt war. Durch bislang unbekannte Täter wurde dabei der rechte Außenspiegel eines PKW Renault abgetreten.

In der folgenden Nacht zwischen Freitag und Samstagmorgen kam es zu einer weiteren Sachbeschädigung an einem PKW, welcher in der Humboldtstraße abgestellt war. Hierbei wurde der hintere Scheibenwischer des PKW der Marke Seat abgebrochen, welcher im Bereich einer Hauseinfahrt abgestellt war. Die Überreste des Scheibenwischers konnten im Rahmen der Anzeigenaufnahme neben dem Fahrzeug aufgefunden werden.

Bislang liegen keine Hinweise auf den/ die jeweiligen möglichen Täter vor. Entsprechende Hinweise werden an die Polizei in Bendorf unter Rufnummer 02622/9402-0 erbeten.

Polizeiinspektion Bendorf

Körperverletzungsdelikt und Beleidigung zum Nachteil von Polizeibeamten

Die Polizeiinspektion Lahnstein wurde in der Nacht vom 22./23.02.2020 mehrfach zu Einsätzen in die Ortslage Dachsenhausen gerufen. Im Zusammenhang mit einer dortigen Karnevalsveranstaltung wurden mehrfach alkoholisierte und randalierenden Personen/Jugendliche gemeldet. Gegen 23:15 Uhr kam es dann zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Erst durch das Hinzuziehen von mehreren Polizeikräften konnte die Lage beruhigt und die Anzeigenaufnahme durchgeführt werden. Im weiteren Verlauf kam es vor Ort noch zu einer verbalen Beleidigung eines eingesetzten Polizeibeamten. Gegen den Verantwortlichen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Einbruch in Getränkemarkt

In der Nacht vom 22./23.02.2020 wurde in einen Getränkemarkt in der "Koblenzer Straße" in Lahnstein eingebrochen. Bis dato unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zugang über die Eingangstür in den Getränkemarkt. Im Getränkemarkt wurden u.a. diverse Zigaretten entwendet. Der Tatort / die Spuren wurden gesichert und die weiteren Ermittlungen erfolgen durch die Kriminalpolizei Koblenz.

Hinweise zur Tat / zum Täter bitte an die Polizeiinspektion Lahnstein.

Sachbeschädigung an PKW

In der Nacht vom 21./22.02.2020 wurde ein in der "Freiherr-vom-Stein-Straße" ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten PKW von bis dato unbekanntem Täter mittels eines spitzen Gegenstandes großflächig zerkratzt.

Hinweise zur Tat / zum Täter bitte an die Polizeiinspektion Lahnstein.

Falschgeld

Am 22.02.2020, gegen 14 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Lahnstein mitgeteilt, dass jemand in einem Geschäft in der Straße "Adolfstraße" mit einem "falschen" 10 Euro Schein versucht hat zu bezahlen. Die Überprüfung vor Ort ergab, dass es sich bei der Banknote tatsächlich um eine Totalfälschung handelt. Das Falschgeld wurde infolge sichergestellt und es wurde ein Strafverfahren gegen den "Bezahlenden" eingeleitet.

Diebstahl in/aus Fahrzeug

Am 21.02.2020, zwischen 07:30 Uhr und 08:00 Uhr, kam es zu einem Diebstahl von Bargeld in/aus einem geparkten Lieferwagen. Der Lieferwagen war im Tatzeitraum auf dem öffentlichen Parkplatz in der Straße "Am Rasenplatz" in Lahnstein geparkt. Während der Fahrer des Lieferwagens ein angrenzendes Geschäft mit Waren belieferte nutzte der Täter die günstige Gelegenheit und entwendete aus dem unbesetzten Fahrzeug mehrere Geldtaschen. Die Höhe des Stehlguts ist bis dato noch nicht abschließend bekannt, dürfte aber im vierstelligen Euro Bereich liegen.

Hinweise zur Tat / zum Täter bitte an die Polizeiinspektion Lahnstein.

Polizeiinspektion Lahnstein

Polizeiinspektion Andernach vom 21.02.2020, 10:00 Uhr bis 23.02.2020, 10:00 Uhr.

Im Berichtszeitraum ereigneten sich im Dienstgebiet der PI Andernach insgesamt nur acht Verkehrsunfälle, davon keiner mit Personenschaden, einer mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und einer unter Alkoholeinfluss.

Fahren ohne Fahrerlaubnis und Versicherungsschutz: In der Nacht von Freitag auf Samstag befuhr ein 37-jähriger Mann aus Weißenthurm mit seinem E-Scooter (max. Geschwindigkeit über 20 km/h) die Hauptstraße in Weißenthurm. Das Gefährt verfügte nicht über eine Versicherung und außerdem ist der 37-jährige nicht im Besitz der entsprechenden Fahrerlaubnis der Klasse AM. Er wird sich dem entsprechenden Strafverfahren stellen müssen.

Karnevalsumzüge und Straßenkarneval: Die zahlreichen Karnevalsumzüge im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Andernach (u.a. Andernach, Saffig und St. Sebastian) verliefen ruhig und ohne besondere Vorkommnisse. Lediglich in einem Fall kam es zu einer Straftat in Form einer Nötigung, als ein 84-jähriger Autofahrer aus Saffig irrtümlich der Meinung war, dass Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr keine Verkehrssperrungen vornehmen dürfen, bzw. ihm keine Anweisungen geben dürfen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren nicht nur einen wertvollen Beitrag zum reibungslosen Ablauf der zahlreichen Karnevalsveranstaltungen leisten, sondern dass die Kameradinnen und Kameraden insbesondere mit Verkehrssperrungen und -ableitungen beauftragt und dazu berechtigt sind. Bis in die späteren Abendstunden verliefen die zahlreichen Karnevalsfeiern in Dienstgebiet ruhig und ohne Störungen. Im Bereich Saffig kam es später lediglich zu mehreren kleinen Auseinandersetzungen. In Andernach musste am späten Abend eine Straßenkarnevalsparty mit ca. 80 Jugendlichen durch die Polizei aufgelöst werden, da die Stimmung sehr aggressiv war und es aus der Gruppe heraus zu Körperverletzungsdelikten kam.

Unfall unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis: Am frühen Sonntagmorgen verlor ein 17-jähriger aus der Verbandgemeinde Pellenz die Kontrolle über das von ihm geführte Auto, welches er von seiner Mutter ausgeliehen hatte, und krachte damit in eine Hauswand in Kruft. Er verletzte sich leicht an der Hüfte und im Gesicht. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Jugendliche stark alkoholisiert und zudem noch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Diese wird er wohl nun vorerst aufgrund der zu erwartenden Sperre auch nicht erwerben können. Es wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

Polizeiinspektion Andernach

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 22.02.2020 um 17:20 Uhr kam es auf der B 42 in Fahrtrichtung Neuwied in Höhe der Abfahrt Bendorf/Nord zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten 23-jährigen PKW-Fahrerin. Ein bislang unbekannter und flüchtiger PKW-Fahrer kam von der BAB 48 und fuhr auf die B 42 in Richtung Neuwied auf. Dabei wechselte er unvermittelt von dem Beschleunigungsstreifen über die rechte auf die linke Fahrspur und zwang dadurch die Geschädigte zu einer Vollbremsung. Ein hinter der Geschädigten fahrender weiterer PKW-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr ungebremst auf den PKW der 23-jährigen auf. Durch den Zusammenstoß wurde die Frau leicht verletzt und von dem Rettungswagen in ein Koblenzer Krankenhaus verbracht. Zu dem unbekannten flüchtigen Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um einen hellen Kleinwagen gehandelt haben soll. Die B 42 war für die Bergungsmaßnahmen eine Stunde lang nur einspurig befahrbar. Es entstand Sachschaden in Höhe von 10000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Bendorf unter 02622 - 94020 zu melden.

Polizeidirektion Koblenz

Weiberdonnerstag

Einen sehr lebhaften Weiberdonnerstagabend erlebten die diensthabenden Polizeibeamten der Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler. Es galt eine Vielzahl karnevalsbedingter Einsätze rund um das Festzelt Bad Neuenahr und in der Innenstadt abzuarbeiten. Bei drei Schlägereien musste eingeschritten und geschlichtet werden. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. In einem Fall wurde bei einer Rangelei eine Baustellenbeschilderung umgeworfen, fiel auf einen Pkw und beschädigte diesen. In der Hauptstraße fand die Polizei bei einer Fahrzeugkontrolle bei einem Mitfahrer Amphetamin. Diesen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Am frühen Abend wurde von einem Funkstreifenwagen das hintere Kennzeichen gestohlen. Der Streifenwagen war, wegen eines Einsatzes im Festzelt, gegenüber der Postbank in der Hauptstraße abgestellt worden. Als die Polizeibeamten zurückkehrten, stellen sie fest, dass das hintere Kennzeichen RLP4-5961, fehlte. Teile der Kennzeichenhalterung lagen auf der Straße. Hinweise bitte an die Polizei Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel. 02641/ 9740 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL