Mittwoch, 04. August 2021

Letztes Update:11:00:17 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Erstmeldung: Brand eines Mehrfamilienhauses

Aus bislang nicht geklärter Ursache kam es gegen 17:30 Uhr in der Hauptstraße in Gödenroth in einem Mehrfamilienhaus zu einem Dachstuhlbrand. Die Hausbewohner wurden unverletzt aus dem Gebäude evakuiert. Derzeit ist die FFW Kastellaun mit ca. 70 Einsatzkräften noch mit den Löscharbeiten beschäftigt. Wegen der starken Rauchentwicklung bittet die Feuerwehr die Bevölkerung in Gödenroth und angrenzenden Gemeinden Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Polizeiinspektion Simmern

Zeugen gesucht

Am 20.02.2020 (Weiberfastnacht) gegen 19:50 - 20:00 Uhr kam es in der Burgstraße Höhe Irish Pub zu einem Körperverletzungsdelikt. Hierbei wurde der Geschädigte von einer männlichen Person (ca. Anfang 20, schlanke Statue, südländisches Aussehen) zunächst angerempelt und dann unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Sein Kollege eilte ihm zur Hilfe, die Gegenseite vermehrte sich ebenfalls und letztlich standen die zwei Geschädigten einer Gruppe von 15-20 Personen (männlich, südländisches Aussehen) gegenüber. Sie wurden massiv durch Schläge und Tritte angegangen. Hierbei wurde einer der Geschädigten schwer verletzt. Aufgrund des hohen Personenaufkommens ist davon auszugehen, dass der Vorfall von mehreren Zeugen beobachtet worden sein dürfte. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Koblenz 1 in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Koblenz 1 Telefon: 0261 / 103 2510

Verkehrsunsicherer Transporter aus dem Verkehr gezogen

Gestern fiel einer Streifenbesatzung um 12:30 Uhr in Koblenz ein Transporter auf, welcher bereits auf den ersten Blick erhebliche Mängel aufwies. Am Schüllerplatz wurde der Transporter angehalten und auf seine Verkehrssicherheit kontrolliert. Dabei stellten die Polizeikräfte einen starken Ölverlust, einen durchrosteten Unterboden und den Defekt der beiden Rückleuchten fest. Da im Rahmen dieser Kontrolle nicht alle Mängel erkannt werden konnten, verbrachte man den Transporter zum TÜV, wo er heute durch einen Sachverständigen begutachtet wird. Die Weiterfahrt wurde untersagt bis geklärt ist, ob der technische Zustand eine Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr zulässt. Entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen kommen nun auf Fahrer und Halter zu. Die Verkehrssicherheit hat nicht nur etwas mit dem richtigen Fahrverhalten und der Einhaltung der Verkehrsregeln zu tun. Auch der technische Zustand der Fahrzeuge spielt eine wesentliche Rolle und kann die Sicherheit auf unseren Straßen erheblich beeinträchtigen.

Polizeipräsidium Koblenz

Erneut schwerer Verkehrsunfall an Fußgängerüberweg

Am Dienstag, den 25.02.20, gegen 18.50 Uhr, wurde in Ahrweiler in der Wilhelmstraße auf dem Fußgängerüberweg kurz vor der Kreisverwaltung erneut eine Fußgängerin angefahren und schwer verletzt. Ein 19- jähriger Pkw- Fahrer fuhr auf der Wilhelmstraße in Richtung Bad Neuenahr. Die Fußgängerin überquerte den Zebrastreifen in Richtung Hochstadenstraße. Ein in Richtung Ahrweiler fahrender Pkw hielt an, um die Fußgängerin die Straße queren zu lassen. Der 19-jährige Pkw- Fahrer erkannte die Situation zu spät und erfasste die Fußgängerin frontal. Diese schlug mit dem Kopf auf die Motorhaube und wurde von dort auf die Fahrbahn geschleudert. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde die 21- Jährige Frau in das Krankenhaus Bad Neuenahr zur weiteren Behandlung verbracht. Am Pkw entstand leichter Schaden.

Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Widerstand gegen Polizeibeamte nach Streit mit Lebensgefährtin

Am Dienstag, den 25.02.2020, kam es zwischen einem 35-Jährigen und seiner 36 Jahre alten Lebenspartnerin in einer Wohnung in Katzwinkel wiederholt zu einem heftigen Streit. Die Frau meldete der Polizei, dass ihr Lebensgefährte "gewaltig ausrastet" und sie Angst habe, dass er ihr etwas antun werde. Aufgrund der Erfahrungen der letzten polizeilichen Einsätze wurde die Wohnung mit mehreren Polizeibeamten aufgesucht. Vor Ort wurde der Mann mit einem Baseballschläger angetroffen, mit dem dieser in Richtung der Polizeibeamten schlug. Des Weiteren warf er mit Gegenständen, mit denen er auch einen Polizisten traf. Trotz Einsatz eines Pfeffersprays konnte der Angriff von dem Mann nicht beendet werden. Er flüchtete mit seiner Lebenspartnerin und deren PKW. Auf der B 62 in Hövels konnte das Fahrzeug gestoppt und der Beschuldigte festgenommen werden. Dabei leistet der Mann heftigen Widerstand und konnte nur unter Einsatz eines DistanzElektroImpulsGerätes (DEIG) gebändigt werden.

Bei dem Einsatz wurden zwei Polizeibeamte und der 35-Jährige leicht verletzt. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen.

Aufgrund der Tatsache, dass aktuell wegen weiterer Körperverletzungsdelikte gegen den 36-Jähren ermittelt wird und er einschlägig vorbestraft ist, wurde der Mann auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Koblenz beim Amtsgericht Koblenz vorgeführt. Am Abend des 25.02.2020 wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen und der Mann in die JVA Koblenz eingeliefert.

POLIZEIPRÄSIDIUM KOBLENZ

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL