Montag, 25. Oktober 2021

Letztes Update:01:02:16 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Wildunfall mit zwei verletzten Verkehrsteilnehmern

Ein 38-jähriger Motorradfahrer aus dem Siegerland befuhr die Landesstr. 304 aus Richtung Maxsain kommend in Fahrtrichtung Freiligen. In Höhe des Ortsteils Zürbach querte plötzlich ein Reh seine Fahrspur, so dass es zur Kollision und in der Folge zum Sturz des Motorradfahrers kam. Das Reh wurde durch die Wucht des Aufpralls auf die Gegenfahrspur geschleudert und kollidierte ein weiteres Mal mit einem entgegenkommenden Pkw. Da das Tier die Windschutzscheibe durchschlug, wurde der 30-jährige Pkw-Fahrer aus der VG Selters verletzt. Der gestürzte Motorradfahrer verletzte sich ebenfalls. Beide Verkehrsteilnehmer wurden durch Rettungskräfte ins Krankenhaus verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro.

Polizeiinspektion Montabaur

Verkehrsunfall auf der B42 Rheinstraße Vallendar

Am Donnerstag, den 23.04.2020, gegen 19:35 Uhr ereignete sich auf der Rheinstraße (B42) in Vallendar ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein junger Verkehrsteilnehmer befuhr mit seinem PKW die B 42 in Fahrtrichtung Koblenz und beabsichtigte an der Lichtzeichenanlage auf Höhe des Rewe Marktes nach links in die Hellenstraße einzubiegen. Während des Abbiegevorgangs kollidierte der Fahrer auf der Kreuzung mit einem entgegenkommenden Fahrzeug, welches die B42 aus Koblenz kommend in Fahrtrichtung Bendorf befuhr. Beide Fahrer gaben im Anschluss an, dass die Lichtzeichenanlage für Sie "Grün" angezeigt habe. Die Polizei bittet darum, dass sich Zeugen des Verkehrsunfalles bei der Polizei Bendorf melden.

Polizeidirektion Koblenz

Hillscheid. Verkehrsunfall mit schwerverletztem Motorradfahrer

Ein 31-jähriger Motorradfahrer aus der VG Montabaur befuhr mit seinem Motorrad am Sonntag, 26. April, 14.25 Uhr die L 309 zwischen Neuhäusel und Hillscheid. Kurz vor Hillscheid überholte er auf gerader Strecke einen PKW und geriet nach dem Einscheren auf die rechte Bankette und verlor dadurch die Kontrolle über sein Zweirad. Er schleuderte über die Fahrbahn und kam dann zu Fall. Dabei wurde der Motorradfahrer schwer verletzt. Das Motorrad wurde erheblich beschädigt. Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Köln geflogen.

Polizeiinspektion Montabaur

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Motorradfahrer

Am 26.04.2020 gegen 13:50 Uhr ereignete sich auf der L 83 (Nettetal) ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Motorradfahrers. Der alleinbeteiligte 35-jährige Kradfahrer aus der VG Mendig befuhr die L 83 aus Rieden kommend in Fahrtrichtung Mayen. Ausgangs einer Linkskurve kam er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Baum und blieb schwerverletzt in der angrenzenden Böschung liegen.

Aufgrund der Endlage des Verletzten in der unwegsamen Böschung, musste zur Unterstützung des Rettungsdienstes, die Freiwillige Feuerwehr St. Johann und Ettringen herangezogen werden.

Nach der Bergung des Verletzten, wurde dieser mit schweren, potentiell lebensgefährlichen Verletzungen durch den Rettungshubschrauber ins BWZK geflogen.

Für die Unfallaufnahme und die aufwendige Bergung musste die L 83 im Bereich der Unfallstelle kurzfristig voll gesperrt werden.

Im Einsatz befanden sich zwei Streifen der Polizei Mayen, das DRK mit Notarzt und Rettungshubschrauber sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus St. Johann und Ettringen.

Polizeidirektion Mayen

Heiligenroth. Schwerer Verkehrsunfall mit Motorradfahrer

Ein 67-jähriger PKW-Fahrer aus der VG Ransbach-Baumbach befuhr am heutigen Sonntag gegen 11.15 Uhr mit seinem PKW Skoda die L 318 von Montabaur in Richtung Großholbach. Ein 59-jähriger Motorradfahrer kam aus der Gegenrichtung. Aus bisher ungeklärten Gründen verlor der PKW-Fahrer während der Fahrt den linken Vorderreifen. Der Vorderreifen traf den entgegenkommenden Motorradfahrer und führte zu dessen Sturz. Das Rad prallte von dem Motorradfahrer zurück auf die Fahrbahn und traf eine ebenfalls aus Richtung Montabaur kommende 68-jährige PKW-Fahrerin aus der VG Montabaur. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Neuwied geflogen. An allen drei Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die L 318 war von 11.25 Uhr bis 13.35 Uhr voll gesperrt. Kurios war noch ein Motorradfahrer der die Sperrung missachtete und trotz verschiedener Anhaltezeichen von Helfern und der Polizei die Unfallstelle in gefährlicher Weise passierte. Die Ermittlungen in dieser Sache dauern ebenfalls noch an.

Polizeiinspektion Montabaur

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL