Donnerstag, 23. September 2021

Letztes Update:09:18:20 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Polizeiinspektion Bendorf

Insgesamt war diese Wochenende für die Beamten der Polizeiinspektion Bendorf nicht sehr einsatzreich.Dies wird wohl auch mit der derzeitigen Gesamtsituation zusammenhängen.In diesem Zusammenhang fiel eine 6-10 köpfige Personengruppe am Samstagabend auf dem Burgplatz in Vallendar negativ auf, welche dort eine kleine Party feierte. Dies wurde durch eine Anwohnerin gemeldet und durch die Polizei aufgelöst. Des Weiteren kam es in der Nacht zu Sonntag zu einer Alarmauslösung in der Aldi-Filiale in Vallendar. Es wurde vor Ort ein Falschalarm festgestellt.

PI Bendorf

Polizei Neuwied, 20.03.2020 bis 22.03.2020 (10.00h)

Im Berichtszeitraum kam es im hiesigen Dienstgebiet zu insgesamt 6 Verkehrsunfall, darunter ein Verkehrsunfall mit Personenschaden und einem Fall von unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle, bei welchen insgesamt Sachschäden von etwa 35.000EUR entstanden. Aufgrund der vorgenannten Verkehrsunfallflucht, sucht die Polizei Zeugen, welche im Zeitraum von Fr., 20.03.20 - 19.00 Uhr und Sa., 21.03.20 - 07.30 Uhr, Angaben zu einem Unfallgeschehen in der Bendorfer Straße in Neuwied-Engers machen. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug streifte im beschriebenen Zeitraum, ein ordnungsgemäß am rechten Fahrbahn geparkten PKW. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können werden gebeten, sich mit hiesiger Dienststelle in Verbindung zu setzen. Am Freitag, dem 20.03.20 kam es gegen 21.20 Uhr im Einmündungsbereich der B 42/K 112, in Höhe der Gemarkung Feldkirchen, zum Zusammenstoß zweier entgegenkommender PKW. Eine aus Richtung Leutesdorf kommende, 60jährige PKW-Führerin, hatte zuvor beim Abbiegevorgang in Richtung Feldkirchen, den ihr entgegenkommenden und bevorrechtigten PKW eines 21jährigen übersehen. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfallgeschehen, derzeitigen Kenntnisstand zufolge, lediglich leicht verletzt. Die beiden unfallbeteiligten PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Verstöße gegen die Allgemeinverfügung

Überwiegend am Freitag, dem 20.03.2020, wurden sowohl im Rahmen der Streife und Überprüfung als auch durch Meldungen an hiesige Dienststelle in den Nachmittags- und Abendstunden, mehrere Verstöße gegen die Allgemeinverfügung der Kreisverwaltung Neuwied festgestellt. Die meist festgestellten Personenansammlungen wurden aufgelöst und die Sachverhalte zur Kenntnis und Einleitung weiterer Maßnahmen der Ordnungsbehörde mitgeteilt. Die Polizei verweist nochmals auf die erlassene Allgemeinverfügung der Kreisverwaltung Neuwied hin und bittet alle Bürgerinnen und Bürger, zum Wohle aller Bürger, um Beachtung um Umsetzung.

Einbruch in Bäckereifachgeschäft

Am Samstag, dem 21.03.20 wurde hiesiger Dienststelle gegen 01:07 Uhr durch eine Sicherheitsfirma ein Einbruch in die Bäckereifiliale Geissen im Raiffeisenring in Neuwied gemeldet. Noch vor Eintreffen der entsandten Kräfte konnten der oder die Täter vom Tatort unerkannt flüchten. Zeugen, die Hinweise zum Tathergang machen können oder verdächtige Wahrnehmung gemacht haben sollten, werden gebeten, sich mit der Polizei Neuwied in Verbindung zu setzen.

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

Polizeiautobahnstation Montabaur

Bereits am 20.03.2020 kontrollierten Kräfte der PASt Montabaur ein Gespann aus PKW und Anhänger auf der A3, in Fahrtrichtung Köln, in der Gemarkung Windhagen. Der 35-jährige Fahrzeugführer aus dem Westerwaldkreis konnte vor Ort nur einen schweizerischen Führerschein der Klasse B vorlegen. Aufgrund der festgestellten Gesamtmasse des Gespannes von beinahe 5 Tonnen sowie der Tatsache, dass der Fahrer den Führerschein aufgrund langjähriger Wohnsitznahme in der BRD hätte umschreiben lassen müssen, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Am 21.03.2020, gegen 15:56 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer einen in Brand stehenden PKW auf der A3, in Fahrtrichtung Frankfurt, in der Gemarkung 56237 Oberhaid. Die sofort entsandten Kräfte der Autobahnpolizei und der Feuerwehr Ransbach-Baumbach bestätigten die Meldung und nahmen die Löscharbeiten sofort auf. Skurrilerweise konnte der zu dem brennenden Fahrzeug gehörende Fahrer vor Ort nicht angetroffen werden. Dieser hatte den Brand gemeldet, sich jedoch anschließend am Brandort abholen lassen und hatte seine Reise fortgesetzt. Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem verantwortlichen Fahrzeugführer war erfolgreich. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen und ein Strafverfahren gegen den Verantwortlichen eingeleitet.

Polizeiautobahnstation Montabaur

Verkehrsunfallflucht

Am 21.03.20 wurde tagsüber eine Mauer am Eckgrundstück Feldstraße/Im Hostert von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Der Verursacher entfernte sich. Hinweise bitte an die Polizei Diez, Tel. 06432/601-0 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Polizeiinspektion Diez

Corona-Einschränkungen

Lewentz: Polizei wird bei Verstößen konsequent einschreiten

„Die rheinland-pfälzische Polizei wird die konsequente Umsetzung der Corona-Bekämpfungsverordnung mit allen Kräften unterstützen.“ Dies hat Innenminister Roger Lewentz nach Inkrafttreten der weiteren Einschränkungen für den öffentlichen Publikumsverkehr, die seit der Nacht zum heutigen Samstag gelten, betont.

Um die hierbei erforderlichen Maßnahmen wirksam umsetzen zu können, arbeiten die Ordnungsämter und die Polizei Hand in Hand. Insbesondere Präsenzstreifen und Kontrollmaßnahmen im öffentlichen Raum sollen dabei helfen, die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu gewährleisten und vor allem Personengruppen anzusprechen und aufzulösen, um dadurch die mit deren Verhalten einhergehenden Gesundheitsrisiken für sich und andere zu reduzieren.

Die Polizei, die dabei in Amts- oder Vollzugshilfe unterstützt oder wenn das Ordnungsamt nicht tätig werden kann, auch in Eilzuständigkeit handelt, wird in diesen Fällen konsequent einschreiten und entsprechende Verstöße, die sowohl Ordnungswidrigkeiten als auch Straftaten darstellen können, verfolgen.

„Wir haben zur Umsetzung dieser wichtigen Aufgaben und zur Erhöhung der sichtbaren Präsenz der Polizei unsere Polizeidienststellen landesweit mit fast 500 Beamtinnen und Beamten der Bereitschaftspolizei sowie der Hochschule der Polizei verstärkt“, betonte Lewentz. Eine lückenlose Überwachung sei gleichwohl nicht zu gewährleisten.

Die Einsatzkräfte setzen daher nach wie vor auf die Einsicht und die Solidarität der rheinland-pfälzischen Bürgerinnen und Bürger. „Nur gemeinsam kann die Ausbreitung des Virus eingedämmt und dadurch Leben gerettet werden“, so der Aufruf des Ministers.

Die Polizei appelliert: „Wir bleiben für Sie im Dienst! Bleiben Sie für uns Zuhause!“

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL