Mittwoch, 08. Dezember 2021

Letztes Update:11:57:02 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Motorradfahrer

Am Donnerstag, dem 21.05.2020, gegen 12:58 Uhr erhielt die Polizeidienststelle in Betzdorf Kenntnis von einem folgenschweren Verkehrsunfall mit einem Motorrad in Wallmenroth in Höhe des Sportplatzes. Ein 50 Jahre alter PKW-Fahrer befuhr die B62 in der Ortslage Wallmenroth und beabsichtigte am Ortsausgang nach links in Richtung Sportplatz abzubiegen. Aufgrund Gegenverkehrs musste er seinen PKW im Kurvenbereich anhalten. Ein nachfolgender 56 Jahre alter Motorradfahrer erkannte den wartenden PKW, nicht zuletzt aufgrund des Wechselspiels von Sonnenlicht und Schatten, zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf das stehende Fahrzeug des 50-Jährigen auf. Der Motorradfahrer kam über den Lenker zu Fall und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde in ein Krankenhaus verbracht. An dem Motorrad entstand vermutlich Totalschaden. Der PKW wurde im Heckbereich beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

Polizeiinspektion Betzdorf

Gutgläubiger Autoverkäufer ausgenutzt

Fahrzeug in Bonn sichergestellt

Am 21.05.2020, gegen 15:15 Uhr, wurde der Geschädigte in Bad Hönningen am Gartenzaun auf seinen PKW angesprochen, den er samt Preisaushang auf der Neustraße abgestellt hatte. Der Geschädigte überließ dem unbekannten Kaufinteressenten das Fahrzeug für eine Probefahrt, versäumte jedoch sich die Personalien geben zu lassen, geschweige denn sich den Führerschein oder den Personalausweis des Kaufinteressenten zeigen zu lassen.

Da der Geschädigte zwischenzeitlich ahnte Opfer einer Straftat geworden zu sein, verständigte er 45 Minuten später die Polizei. Eine unverzüglich eingeleitete Fahndung verlief zunächst negativ.

Gleichzeitig ging bei der Polizei in Bonn eine Meldung ein, wonach Jugendliche mit eben diesem PKW in rasanter Fahrweise im Ortsteil Tannenbusch auffällig geworden sind. Beim Versuch den PKW einer Verkehrskontrolle zu unterziehen, nahmen die Insassen Reißaus und ließen den PKW zurück. Der PKW wurde zum Zweck der kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Glücklicherweise kann das Fahrzeug anschließend vom Geschädigten wieder beschädigungsfrei in Empfang genommen werden.

Die Polizei rät Privatverkäufern von Fahrzeugen sich vor anstehenden Probefahrten den Personalausweis und den Führerschein vorzeigen zu lassen. In Absprache können diese auch als Pfand einbehalten werden. Gleichzeitig wird Verkäufern empfohlen die Kaufinteressenten bei Probefahrten zu begleiten.

Polizeiinspektion Linz/Rhein

Keine Verstöße gegen die Corona-Regeln an Christi Himmelfahrt

In Kooperation mit den Ordnungsämtern Linz und Bad Hönningen wurden durch die Polizeiinspektion Linz am Rhein an Christi Himmelfahrt gezielte Kontrollmaßnahmen zur Einhaltung der 7. Corona-Bekämpfungs-Verordnung durchgeführt. Sowohl in den Rheinanlagen, als auch in den Innenstädten war infolge des schönen Wetters ein hohes Besucheraufkommen festzustellen. Der übliche Ansturm auf die Schmiedgasse in Bad Hönningen anlässlich des Vatertags blieb in diesem Jahr aus, da die einschlägigen Lokale coronabedingt geschlossen blieben. Verstöße wurden erfreulicherweise nicht festgestellt. Durch die Leiter der Ordnungsämter sowie die eingesetzten Polizeikräfte wurde das Verhalten der Bevölkerung, aber auch der Gastwirte in den geöffneten Betrieben als vorbildlich beschrieben.

Polizeiinspektion Linz/Rhein

Falsche Polizeibeamte versuchen Betrügereien mit älteren Mitbürgern

Am heutigen Tag kommt es seit der Mittagszeit zu einer Serie von Anrufen im Bereich Bendorf. Hierbei gibt eine Frau an, Angehörige der Kriminalpolizei zu sein und versucht besonders älteren Menschen Geld oder andere Vermögenswerte zum Zwecke der Sicherung vor Einbrechern abzunehmen. Bisher sind mindestens 8 Fälle bekannt, bei welchen es zu keiner Übergabe von Wertgegenständen kam. Der Trick ist seit langem bekannt und es wurde auch bereits mehrfach in den Medien über diese Masche berichtet, trotzdem kommt es immer mal wieder zu erfolgreichen Versuchen. Bitte warnen sie ihre Angehörigen und Mitbürger !

Polizeiinspektion Bendorf

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Krad-Fahrer

Am 21.05.2020, gegen 13:13 Uhr, befuhr ein 41-jähriger Kradfahrer die B 412 von Brohl-Lützing in Richtung Burgbrohl. In einer Rechtskurve stürzte er alleinbeteiligt und rutsche mit seinem Krad auf die Gegenfahrbahn. Dort wurde er unter einem entgegenkommenden LKW eingeklemmt. Der Motorradfahrer konnte bereits vor Eintreffen der Rettungskräfte befreit werden. Er erlitt mehrere Frakturen und wurde zur weiteren Behandlung mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert. Beide Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Während der Unfallaufnahme musste die B 412 kurzzeitig gesperrt werden.

Polizeidirektion Mayen

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL