Montag, 27. September 2021

Letztes Update:02:37:58 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Widerstand gegen Polizeibeamte nach Streit mit Lebensgefährtin

Am Dienstag, den 25.02.2020, kam es zwischen einem 35-Jährigen und seiner 36 Jahre alten Lebenspartnerin in einer Wohnung in Katzwinkel wiederholt zu einem heftigen Streit. Die Frau meldete der Polizei, dass ihr Lebensgefährte "gewaltig ausrastet" und sie Angst habe, dass er ihr etwas antun werde. Aufgrund der Erfahrungen der letzten polizeilichen Einsätze wurde die Wohnung mit mehreren Polizeibeamten aufgesucht. Vor Ort wurde der Mann mit einem Baseballschläger angetroffen, mit dem dieser in Richtung der Polizeibeamten schlug. Des Weiteren warf er mit Gegenständen, mit denen er auch einen Polizisten traf. Trotz Einsatz eines Pfeffersprays konnte der Angriff von dem Mann nicht beendet werden. Er flüchtete mit seiner Lebenspartnerin und deren PKW. Auf der B 62 in Hövels konnte das Fahrzeug gestoppt und der Beschuldigte festgenommen werden. Dabei leistet der Mann heftigen Widerstand und konnte nur unter Einsatz eines DistanzElektroImpulsGerätes (DEIG) gebändigt werden.

Bei dem Einsatz wurden zwei Polizeibeamte und der 35-Jährige leicht verletzt. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen.

Aufgrund der Tatsache, dass aktuell wegen weiterer Körperverletzungsdelikte gegen den 36-Jähren ermittelt wird und er einschlägig vorbestraft ist, wurde der Mann auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Koblenz beim Amtsgericht Koblenz vorgeführt. Am Abend des 25.02.2020 wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen und der Mann in die JVA Koblenz eingeliefert.

POLIZEIPRÄSIDIUM KOBLENZ

Reifen an Taxi zerstochen

Eine Streife der Polizei Neuwied stellte am Dienstag, 25.02.2020, zwischen Heimbach-Weis und Oberbieber auf der L260 ein Taxi fest, das im Graben stand. Die Beamten konnten feststellen, dass der rechte Vorderreifen platt war. Bei genauem Hinschauen stellten sie weiterhin drei nahezu identische Einstiche fest. Es ist unwahrscheinlich, dass diese vom Überfahren von Glasscherben stammen, vielmehr ist von einem vorsätzlichen Reifenstechen auszugehen. Tatort hierfür könnte möglicherweise Heimbach-Weis sein. Zeugen die hiervon etwas mitbekommen haben werden gebeten sich unter 02631-8780 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zu melden.

Polizeiinspektion Neuwied/Rhein

Brennende Sattelzugmaschine auf der BAB 3, Fahrtrichtung Frankfurt

Am 25.02.2020 gegen 12:51 Uhr wurde die Autobahnpolizei Montabaur über einen brennenden LKW auf der BAB 3 in Fahrtrichtung Frankfurt kurz vor dem Parkplatz Pfaffenbach informiert. Bei Eintreffen der Streife konnte die Sattelzugamschine bereits durch die alarmierte Feuerwehr abgelöscht werden. Diese brannte komplett aus. Der mitgeführte Sattelanhänger blieb größtenteils unbeschädigt. Der 23-jährige rumänische Fahrzeugführer konnte sich unverletzt aus dem Führerhaus befreien. Zeitweise kam es zu starken Verkehrsbeeinträchtigungen, da für die Lösch- und Bergungsarbeiten die mittlere und rechte Spur gesperrt werden mussten. Im Einsatz waren die Feuerwehr Neustadt (Wied), das DRK, die Autobahnmeisterei Ammerich sowie die Autobahnpolizei Montabaur.

Verkehrsdirektion Koblenz

Schlägerei in Linz, ein Polizeibeamter verletzt

Am Rosenmontag, gegen 20:20 Uhr, meldeten Gäste einer Linzer Gaststätte, dass es zu einer Schlägerei gekommen sei, es seien mehrere Personen beteiligt. Zunächst begaben sich Linzer Einsatzkräfte zum Marktplatz in Linz. Wie sie ermitteln konnten, kam es zunächst in der Gaststätte zu Auseinandersetzung zwischen Gästen aus Linz und Umgebung, wobei einer der Beteiligten mit Pfefferspray sprühte. Die Streitigkeiten verlagerten sich im Anschluss nach draußen, wo die Kontrahenten und weitere, neue Beteiligte aufeinander einschlugen. Da die Lage zu eskalieren drohte, musste die Linzer Polizeiinspektion Verstärkung aus Neuwied und Koblenz anfordern. Letztendlich gelang es, die Lage zu beruhigen und den Sachverhalt aufzunehmen. Bei dem Versuch eines Polizisten, zwei Kontrahenten auseinander zu bringen stürzte er und verletzte sich derart, dass er kurzfristig im Krankenhaus behandelt werden musste. Es wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet, durch den Pfeffersprayeinsatz eines Beschuldigten klagten mehrere unbeteiligte Gäste über Atemnot und Übelkeit. Eine Frau musste sich durch das Einatmen des Pfeffersprays in ärztliche Behandlung begeben.

Polizeiinspektion Linz/Rhein

Mudersbach - Gewalt in Partnerschaft eskaliert

Am späten Montagabend kam es in Mudersbach zu einer handfesten körperlichen Auseinandersetzung zwischen einer 28-Jährigen und ihrem 27-jährigen Freund. Die 28-Jährige soll ihren Freund mit einem Schraubendreher angegriffen und verletzt haben. Bei der Sachverhaltsaufnahme wurden die Polizeibeamten von dem 27-Jährigen und seinem 30-jährigen Bruder angegriffen. Bei der Festnahme leisteten die beiden Männer erheblichen Widerstand. Unter Einsatz von Pfefferspray wurden die Männer festgenommen und dem Gewahrsam der Polizei Betzdorf zugeführt. Beide Männer waren erheblich alkoholisiert. Es wurden Blutproben zur Feststellung der Schuldfähigkeit entnommen. Entsprechende Strafanzeigen wurden eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Polizeiinspektion Betzdorf

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL