Freitag, 22. Januar 2021

Letztes Update:07:14:38 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Vier geparkte Fahrzeuge gerammt und abgehauen

Am Freitag, 15.01.21, 0.51 Uhr, wurde der Polizei eine Verkehrsunfallflucht in Höhe des Anwesens Brenderweg 146 gemeldet.

Der Fahrer eines weißen Ford mit Münchener Kennzeichen war dort aus Richtung Innenstadt kommend in Richtung Neuendorf unterwegs. Vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit vier geparkten Pkw. An diesen entstand hohe Sachschaden. Anschließend setzte er seine Fahrt fort.

Einer der Geschädigten, der durch den Knall auf den Unfall aufmerksam wurde, begab sich umgehend vor die Tür und versuchte den Pkw anzuhalten, der zwischenzeitlich gewendet hatte und die Unfallstelle erneut passierte. Der Fahrer reagierte jedoch nicht. Der Zeuge konnte sich durch einen Sprung zur Seite retten und bleib unverletzt.

Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend mit hoher Geschwindigkeit Richtung Innenstadt.

Im Rahmen der Fahndung konnte der flüchtige Ford Focus gegen 02:00 Uhr hinter dem Kinopolis Koblenz auf dem Verbindungsweg zwischen August-Horch-Straße und Otto-Schönhagen-Straße verlassen festgestellt werden.

Der Pkw wurde abgeschleppt und sichergestellt. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 20000 Euro.

Die Ermittlungen zum Fahrer sind derzeit noch nicht abgeschlossen. Hinweise zum Unfall oder zum Abstellen des Pkw hinter dem Kino nimmt die Polizeiinspektion Koblenz 2 unter der Telefonnummer 0261-132911 entgegen.

Polizeipräsidium Koblenz

Kennzeichendiebstahl NR-RJ 404

Im Zeitraum von Mittwoch, 13.01.2021, 15:00 Uhr, bis Donnerstag, 14.01.2021, 08:00 Uhr, sind in der Straße Im Weißen Stein in Oberhonnefeld - Gierend von einem PKW Renault Megane Scenic die beiden amtlichen Kennzeichen NR-RJ 404 entwendet worden. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Straßenhaus, unter der Tel. 02634/9520 oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , zu melden

Polizeiinspektion Straßenhaus

Verkehrsuntüchtiger Fahrer gefährdet Verkehrsteilnehmer

Am 14.01.2020 zwischen 12.20 Uhr und 12.40 Uhr führte der Fahrer eines schwarzen Mercedes C-Klasse Kombi seinen Pkw mit überhöhter Geschwindigkeit von Sabershausen über Beltheim nach Kastellaun und wieder zurück nach Sabershausen. Hierbei kam der Pkw wiederholt auf die Gegenfahrbahn und gefährdete andere Pkw-Führer, so dass diese nur durch Bremsen und Ausweichen einen Zusammenstoß verhindern konnten. Der PKW konnte kurz vor Sabershausen durch die Polizeiinspektion Simmern angehalten werden. Beim Fahrer gab es Anzeichen von Alkohol- und Drogenkonsum. Der Beschuldigte wehrte sich gegen die angeordnete Blutprobe, so dass die Maßnahme zwangsweise durchgesetzt werden musste. Die eingesetzten Beamten wurden mehrfach beleidigt und bedroht. Der Führerschein des uneinsichtigen Fahrers wurde beschlagnahmt. Den BS erwartet jetzt ein Verfahren wg. Straßenverkehrsgefährdung und Wiederstand gg. Vollstreckungsbeamte. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang weitere mögliche Geschädigte, die auf der genannten Strecke von dem Fahrer des schwarzen Mercedes C-Klasse Kombi gefährdet wurden. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Simmern unter der Telefonnummer 06761 921-0.

Polizeiinspektion Simmern

Einsätze der Feuerwehr

Fast zeitgleich mussten die Feuerwehren im Dienstgebiet der PI Linz in der Nacht zum 15.01.2021 ausrücken. Zunächst wurde der Polizei gegen 02:30 Uhr ein Zimmerbrand in der Neustraße in Bad Hönningen gemeldet. Ermittlungen ergaben, dass eine Bewohnerin eine Handtasche auf eine beheizte Herdplatte gestellt hatte, so dass es zu starker Rauchentwicklung in der Küche kam. Nach Durchlüften konnte die Bewohnerin wieder ihre Räumlichkeiten nutzen, es entstand weder Personen- noch Gebäudeschaden.

15 Minuten später, gegen 02:45 Uhr, wurde der Polizei in Linz ein akkustischer CO-Warnmelder im Maarweg in Rheinbreitbach gemeldet. Die Überprüfung ergab, dass der Melder defekt war, Gasaustritt wurde nicht konstatiert.

Die Feuerwehren Rheinbreitbach und Bad Hönningen waren mit jeweils ca. 15 Kameraden im Einsatz.

Polizeiinspektion Linz/Rhein

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz - Katze verletzt -

Am 15.01.2020 wurde die Polizeiinspektion Neuwied durch Anwohner der Willi-Brückner-Straße in Neuwied über einen möglichen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz informiert. Nach jetzigem Ermittlungsstand fanden die Mitteiler ihre Katze verletzt im Nahbereich der Wohnanschrift auf. Bei der folgenden tierärztlichen Untersuchung ergaben sich dringende Hinweise, dass die Katze zuvor mittels Softairwaffe oder Luftgewehr-/Pistole beschossen und dadurch nicht unerheblich verletzt wurde. Die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen. Die Polizei bittet nun dringend um Zeugen, welche in den letzten Tagen verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Willi-Brückner-Straße gemacht, oder die ggf. in den letzten Tagen selbst in diesem Bereich verletzte Tiere aufgefunden haben. Zeugen die Hinweise zur Sache machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neuwied unter der 02631/8780 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zu melden.

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL