Freitag, 03. Juli 2020

Letztes Update:09:55:49 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Kraftstoff verloren - mehrere Verkehrsunfälle

Donnerstag, 25.06.2020, gegen 15.34h Gemarkung Neuwied, B256, Anschlussstelle Hafenstraße Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer verlor in der Auffahrt Neuwied Hafenstraße auf die B256 in Fahrtrichtung Rengsdorf Kraftstoff. Aufgrund dieser Kraftstofflache verlor ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte in die dortige Mittelschutzplanke. Hierbei wurde seine Beifahrerin verletzt, am PKW entstand Totalschaden. In der Folge ereigneten sich im entstandenen Stau mehrere Folgeunfälle mit einer Vielzahl an beteiligten Fahrzeugen und insgesamt hohem Sachschaden. Mit der Unfallaufnahme waren die Polizeidienststellen Neuwied und Andernach mit starken Kräften beteiligt. Die Unfallstellen mussten durch die Straßenmeistereien geräumt und gereinigt werden. Es steht zu vermuten, dass die Kraftstofflache von einem LKW-Fahrer oder Busfahrer durch einen nicht geschlossenen Tankverschluss verursacht wurde. Zeugen, die etwas hierzu sagen können werden gebeten sich bei der Polizei Neuwied unter 02631-8780 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zu melden.

Polizeiinspektion Neuwied/Rhein

Boppard - Verkehrsunfallflucht, Zeugen gesucht

Am Donnerstag, den 25.06.2020 zwischen 05:45 Uhr und 14:20 Uhr wurde ein auf dem Karmeliterplatz parkender weißer Pkw Kia bei einem Verkehrsunfall beschädigt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen touchierte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer beim Ein- oder Ausparken den weißen Kia und beschädigte diesen dadurch. Im Anschluss entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise zum Unfallverursacher bitte an die Polizei Boppard unter Tel. 06742/8090 oder per email an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Polizeiinspektion Boppard

Nassau - Verkehrsunfall mit schwer verletztem Fahrradfahrer

Am 25.06.2020 ereignete sich um 08:10 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall eines Fahrradfahrers auf der abschüssigen K4 zwischen Winden und Nassau. Auf der kurvenreichen Bergstraße querte ein Wild die Abfahrt des erfahrenen Radsportlers und brachte diesen zu Fall. Durch den Sturz zog sich der Radfahrer zum Teil schwere Verletzungen zu.

Nach einer notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der verunfallte Sportler in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht.

Nach ersten Erkenntnissen verhinderte der getragene Helm schlimmere Kopfverletzungen.

Die Unfallstelle war während der Verkehrsunfallaufnahme in beide Richtungen über einen Zeitraum von eineinhalb Stunden gesperrt.

Polizeiinspektion Bad Ems

Brand in Fabrikhalle gemeldet

Der Polizei Remagen wird im Industriegebiet Sinzig, Sandkauler Weg 54, Höhe Glasfabrik, ein Brand gemeldet. Die Feuerwehr Sinzig ist mit einem Großaufgebot vor Ort. In dem betroffenen Gebäude kam es aus bislang ungeklärten Gründen in der Produktionshalle zum Ausbruch eines Feuers. Die Löscharbeiten dauern an.

Nachmeldung! Am Mittwoch, den 24.06.2020 wurde die Polizeiinspektion Remagen am frühen Abend über einen Brandalarm im Sandkauler Weg im Industriegebiet Sinzig informiert. Vor Ort war die Feuerwehr Sinzig mit einem Großaufgebot im Einsatz. Im Bereich der Produktionshalle des betroffenen Firmengebäudes kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brandausbruch. Durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte konnte das Feuer jedoch schnell unter Kontrolle gebracht werden, sodass kein unmittelbarer Gebäudeschaden entstand. Durch die Verrauchung kam es dennoch zu Schäden in mittlerer fünfstelliger Höhe. Die Ermittlungen dauern an.

Polizeiinspektion Remagen

Polizeiinspektion Koblenz 2 ahndete diverse Gurtpflicht-Verstöße

Beamtinnen und Beamte der Polizeiinspektion Koblenz 2 führten am gestrigen Dienstag, 23.06.2020, zwischen 10.00 und 17.00 Uhr in der Kurfürst-Schönborn-Straße, Bubenheimer Weg und in der Andernacher Straße Verkehrskontrollen durch. Hierbei wurden unter anderem 34 Gurtverstöße festgestellt. Sieben Fahrzeugführer telefonierten während der Fahrt.

Drogenfund in Andernach

Durch die Polizeiinspektion Andernach wurde in Andernach auf dem Nettoparkplatz ein abgestellter PKW BMW kontrolliert. Im Laufe der Ermittlungen stellte sich heraus, dass sich in dem PKW nicht geringe Mengen Amphetamin und Cannabis, sowie zahlreiche, zum Teil illegale Waffen, befanden. Im Rahmen einer beim Halter durchgeführten Wohnungsdurchsuchung wurde am 18.06.2020 eine weitere nicht geringe Menge Cannabis und ein Messer aufgefunden. Der Beschuldigte wurde dem Haftrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Untersuchungshaft anordnete und anschließend in die JVA Koblenz verbracht. Die Ermittlungen seitens des Fachkommissariats dauern an.

Festnahme einer 62-jährigen Dealerin.

Nicht schlecht staunten die Kriminalbeamten des Rauschgiftkommissariats in Koblenz, als sich zuletzt Hinweise auf eine 62-jährige Frau aus Boppard ergaben, die mit Heroin und Kokain handeln sollte. Schnell stellte sich heraus, dass die Hinweise zutreffend waren. Es konnte weiterhin ermittelt werden, dass die 38jährige Tochter ebenfalls am Betäubungsmittelhandel beteiligt war. Nach intensiven Ermittlungen konnte am 17.06.2020 ein niederländischer Kurierfahrer mit einer nicht geringen Menge Heroin und Kokain festgenommen werden. Im Rahmen weiterer Wohnungsdurchsuchungen bei der 62 jährigen Dealerin und deren Tochter konnten zusätzlich nicht geringe Mengen Betäubungsmittel,sowie zahlreiche Händler-Utensilien aufgefunden werden.

Alle drei Beschuldigten wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Koblenz dem Haftrichter beim Amtsgericht Koblenz vorgeführt. Dieser erließ nach Prüfung Haftbefehle, woraufhin alle Beschuldigte in die JVA verbracht wurden. Die Ermittlungen durch das Fachkommissariat dauern an.

Polizeipräsidium Koblenz

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL