Freitag, 22. Januar 2021

Letztes Update:05:26:15 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Unfallverursachender LKW gesucht

Am heutigen Morgen kam es in der Koblenz-Olper-Straße in Bendorf zu einem Verkehrsunfall, bei welchem eine Sattelzugmaschine die Mittelinsel in Höhe der Hausnummer 32 überfuhr. Hierbei wurden 2 Straßenschilder abgerissen, welche mindestens ein Fahrzeug des Gegenverkehrs beschädigten. Die Sattelzugmaschine wurde durch Zeugen als beige oder weiß beschrieben und müsste im Frontbereich linksseitig beschädigt sein. Teile der lichttechnischen Einrichtungen wurden abgerissen und verblieben an der Unfallörtlichkeit. Der Fahrer des Lastkraftwagens entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Es wird darum gebeten Hinweise zum Unfallverursacher der Polizei in Bendorf zu melden.

Polizeiinspektion Bendorf

Vermeintliches Diebesgut gefunden

Können die Gegenstände einer Tat zugeordnet werden?

Im Waldgebiet unterhalb des alten Sportplatzes von Daaden-Biersdorf (Verlängerung der Straße Am Glaskopf) wurde am 07.01.2021 an einem alten Stolleneingang eine durchnässte Tasche gefunden.

Der Inhalt konnte bislang nicht zugeordnet werden und könnte aus einer Straftat stammen. Die Tasche enthielt folgende Gegenstände:

   - 1 Laptop (Marke HP; Probook, Serienbezeichnung 4710s)
   - 1 Winkelschleifer der Marke Hitachi ohne weitere Bezeichnungen
   - 1 Winkelschleifer der Marke Hitachi; Modell G13ss, Seriennummer:
     2014 J 842063
   - 1 Apple TV Modul (Wert ca. 150EUR)
   - 1 Philips Sonicare Schallzahnbürste (Wert ca. 90 - 100EUR)
   - 1 Philips Fernbedienung für ein Heimkino Surround System
   - 1 DAB+ Radio
   - 1 Gasbrenner; Hersteller CFH Löt- und Gasgeräte GmbH
   - 12 Kartuschen mit Acryl und Industriekleber 

Die Örtlichkeit befindet sich weit abgelegen, was auf eine Ortskenntnis des Täters schließen lässt. Der Zustand der Tasche und der aufgefundenen Gegenstände spricht für eine längere Liegezeit.

Personen, die Hinweise zu den Gegenstände geben können, werden gebeteten, die mit der Kriminalinspektion Betzdorf, Telefon: 02741/926-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Kriminalinspektion Betzdorf

Versuchter Wohnungseinbruch

Am Samstag, den 09.01.2021 in der Zeit zwischen 15:30 Uhr und 18:40 Uhr, versuchte eine bisher unbekannte Person ein Fenster im 2.OG eines Mehrfamilienhauses in der Hoffmannsgasse aufzubrechen. Zu einer Vollendung der Tat kam es aus unbekannten Gründen nicht.

Die Polizei Andernach bittet in dem Zusammenhang unter der Telefonnummer 02632/9210 oder der E-Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. um Hinweise zu auffälligen Personen oder Fahrzeugen

Polizeidirektion Koblenz

Brand eines Wohnhauses

Ereignis: Brand eines Wohnhauses Ort: 53505 Kirchsahr OT Winnen, Flurweg 13. Zeit: 11.01.2021 gegen 17.30 Sachverhalt: Wohnhausbrand vom Erdgeschoß ausgehend. Feuerwehr ist im Löscheinsatz.

Weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Wir bitten daher, derzeit von Nachfragen abzusehen. Eine ergänzende Presseinformation folgt.

Polizeiinspektion Adenau

Nachtragsmeldung - Brand eines Einfamilienhauses in Nachtsheim (Vordereifel)

Bezug nehmend auf die Erstmeldung der PI Mayen von 16:06 Uhr erfolgt folgende Nachtragsmeldung:

Am Sonntag, den 10.01.2021, gegen 15:40 Uhr, brach ein Brand in einem Einfamilienhaus im Ortskern der Gemeinde Nachtsheim (Verbandsgemeinde Vordereifel) aus. Die fünf Bewohner des Hauses, eine Familie, sowie ein Gast konnten sich aus dem Brandobjekt retten. Alle sechs Personen wurden mittelschwer, nach dem jetzigen Kenntnisstand jedoch nicht lebensbedrohlich, verletzt. Das Haus ist durch den Brand unbewohnbar. Der Sachschaden wird auf 300.-350.000 Euro geschätzt. Eine Aussage zur Brandursache kann derzeit noch nicht getroffen werden. Derzeit sprechen jedoch keine Umstände für eine Brandverursachung durch Dritte. Die Löscharbeiten dauern (Stand: 18:15 Uhr) noch an. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Kriminalinspektion Mayen wird mit den Ermittlungen zur Brandursache durchführen. Im Einsatz waren mehrere Feuerwehreinheiten aus umliegenden Orten der VG Vordereifel sowie der Stadt Mayen, zwei Rettungshubschrauber, das DRK mit mehreren Rettungswagen, sowie die Polizeiinspektion Mayen mit sechs Beamten. Die Gesamtzahl der Einsatzkräfte dürfte sich auf annähernd 100 Kräfte belaufen.

Polizeiinspektion Mayen

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL