Mittwoch, 23. Januar 2019

Letztes Update:05:09:56 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Brand einer Lagerhalle

Am 06.01.2019, gegen 12.15 Uhr wurde ein Brand einer Lagerhalle am Bahnhof in Koblenz-Lützel gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannten Paletten, die vor der Lagehalle der DB Service GmbH lagen. Dadurch wurde auch das Rolltor und der Dachstuhl, der ansonsten leerstehenden Halle, beschädigt. Der Sachschaden wird derzeit auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Personen kamen nicht zu Schaden. Es waren insgesamt 56 Feuerwehrkräfte, ein Rettungswagen und 4 Kräfte der Polizei im Einsatz. Der Bahnverkehr war durch den Brand nicht beeinträchtigt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Angaben zur Sache machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Koblenz unter der Tel.Nr. 0261/103-2690 zu melden.

Polizeipräsidium Koblenz

Fahrer flüchtet von Unfallstelle

Fahrer flüchtet von Unfallstelle und kann im Zuge der Fahndung gestellt werden: In der Nacht von Freitag (04.01.) auf Samstag (05.01.2019) wurde durch eine Streife gegen 23:30 Uhr ein frischer Unfallschaden am Kreisverkehr der B 262 bzw. L 82, AS Mayen (A 48), festgestellt. Der Spurenlage zufolge war ein Fahrzeug aus Richtung Gering von der L 82 kommend über den Kreisel gefahren. Dabei hatte sich das Fahrzeug den Unterboden beschädigt und war in Richtung Mayen über die B 262 weitergefahren. Wenig später konnte das flüchtige Fahrzeug und dessen Fahrer auf einem Tankstellegelände in der Polcher Straße in Mayen festgestellt werden. Eine Öl- bzw. Betriebsmittelspur hatte bis dahin geführt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. Gegen den 19-jöhrigen Fahrer aus der VG Mendig wird ein Strafverfahren wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet.

Einbruch in Wohnhaus in Kerben: Im Zeitraum vom 03. bis 05.01.2019 wurde in ein Einfamilienhaus in der Straße "Im Acker" in Kerben (VG Maifeld) eingebrochen. Unbekannte Täter hebelten die rückwärtig gelegenen Terassentür in das Haus ein, dessen Bewohner sich zur Tatzeit nicht zu Hause befanden. Anschließend wurde das Haus nach Diebesgut durchwühlt. Zum Diebesgut kann derzeit noch keine abschließende Aussage getroffen werden.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zur Tat oder zu verdächtigen Personen zum Tatzeitraum in Tatortnähe geben können, werden gebeten, sich unter Tel: 02651/801-0 an die Kriminal- o. Polizeiinspektion Mayen zu wenden.

Verkehrsüberwachung - drei Fahrzeugführer standen unter Alkoholeinfluss: Am Samstag (05.01.2019) und in der darauffolgenden Nacht zum Sonntag (06.01.2019) wurden durch Beamte der PI Mayen insgesamt drei Fahrzeugführer kontrolliert, welche unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken standen. Der festgestellte Promillewert bei zwei Fahrzeugführern war so hoch, dass gegen sie ein Strafverfahren eingeleitet werden muss. Ihnen wurde eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein zur vorläufigen Entziehung sichergestellt bzw. beschlagnahmt wurde. In einem Fall hatte ein 19-jähriger Fahrzeugführer einen Promillewert von knapp 0,5 Promille. Da er allerdings unter 21 Jahre alt ist, und für ihn somit ein Wert 0,00 Promille gilt, erwartet ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit einem Bußgeld von 250 Euro.


Polizeiinspektion Mayen

Diebstähle aus Patientenzimmern

Am Freitag kam es zwischen 8 und 13 Uhr im Krankenhaus in Bad Neuenahr und in einer nahegelegenen Klinik zu insgesamt 3 Diebstählen von Geldbörsen bzw. Bargeld aus dem Patientenzimmer. Insgesamt wurden Wertsachen und Bargeld im Wert von ca. 300 EUR entwendet.

Unfallflucht Am Samstagmorgen wurde eine Unfallflucht in Ahrweiler in der Alveradisstraße gemeldet. In der Nacht nahmen Anwohner gegen 03 Uhr ein lautes Geräusch war und schauten aus dem Fenster. Erst am Morgen wurde dann erkannt, dass jemand gegen eine Grundstücksmauer gestoßen war und diese beschädigte. An der Unfallstelle konnten Fahrzeugteile des Verursacherfahrzeugs festgestellt werden.

Trunkenheit im Straßenverkehr Am Samstagnachmittag wurde ein 51-Jähriger aus der Grafschaft mit einem nicht zugelassenen Pkw kontrolliert, wobei der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Es wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und das Kraftfahrzeugsteuergesetz eingeleitet. Außerdem erwartet den Fahrer eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen der Trunkenheitsfahrt.

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Samstagabend gegen 23 Uhr in Lohrsdorf. Ein alkoholisierter niederländischer Lkw-Fahrer befuhr die B266 in Lohrsdorf und stieß einen geparkten Pkw gegen eine Grundstücksmauer und einen weiteren geparkten Pkw. Anschließend wurde er von einem Zeugen verfolgt und gestoppt. Es entstand Sachschaden in Höhe von knapp 100.000 EUR.

Hinweise zu den aufgeführten Straftaten werden an die Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler unter 02641-9740 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erbeten.

Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Körperverletzung ***Zeugen gesucht

Am 05.01.19, gegen 18:20 Uhr, kam es in Girkenroth, in der Langstraße zu einer Körperverletzung. Die beiden männlichen Täter sollen ca. 1,80 m groß und jeweils eine Schirmmütze getragen haben. In dem Zusammenhang könnte ein weißer älterer VW- Bus stehen, der über Tag mehrfach in der Ortslage gesehen wurde. Mögliche Zeugen werden gebeten, sachdienliche Hinweise an die Polizei Westerburg (02663-98050) weiterzugeben.

Polizeiinspektion Westerburg

Ladendieb gefasst, möglicher Komplize noch flüchtig

Koblenz (ots) - Am 04.01.2019, gegen 13.15 Uhr konnte ein 43jähriger Ladendieb in einem Drogeriemarkt in der Löhrstraße vom Ladendetektiv gestellt und festgehalten werden. Bei einer anschließenden Durchsuchung der Person und der mitgeführten Tasche fand die Polizei 21 Packungen Rasierklingen im Wert von 420 Euro. Laut Zeugenangaben hielt sich bei dem Beschuldigten während der Tat noch eine weitere, männliche Person auf.

Beschreibung:

   - ca. 170-180 cm groß
   - normale bis kräftige Statur
   - südosteuropäisches Aussehen
   - dunkler Vollbart
   - trug schwarze Turnschuhe mit weißer Sohle, Jeans, orangefarbene 
     Daunenjacke mit Kapuze, schwarze Strickmütze 

Der mögliche Mittäter konnte unerkannt flüchten.

Zeugen, die Angaben zur Tat oder zu der flüchtenden Person machen können, sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion 1 unter der Tel.Nr.: 0261/103-2510 oder per EMail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. melden.

Polizeipräsidium Koblenz

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL