Montag, 17. Juni 2019

Letztes Update:05:20:47 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Fußgänger durch flüchtigen Kleintransporter verletzt

Am Morgen des Samstag, 1. Juni 2019, gegen 02:50 Uhr, wurde auf der Kreisstraße 142 ein von Leuterod nach Wirges am rechten Fahrbahnrand laufender Fußgänger vom rechten Außenspiegel eines weißen Transporters erfasst und verletzt. Der Fahrer flüchtete, ohne sich um den Zusammenstoß und den Verletzten zu kümmern. Vermutlich handelt es sich bei dem Tatfahrzeug um einen weißen VW Crafter. Der rechte Außenspiegel des Fahrzeugs wurde vollständig abgerissen. Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen oder einem entsprechend beschädigtem Fahrzeug dieses Typs machen können, sollen sich bitte mit der Polizei Montabaur unter der Telefonnummer 02602/9226-0 in Verbindung setzen.

Polizeidirektion Montabaur

Rollstuhlfahrer aus der Lahn gerettet

Am 31.05.2019, um 13.30 Uhr befand sich ein 57-jähriger Rollstuhlfahrer am Lahnufer der Insel Silberau und fischte. Sein Rollstuhl machte sich selbständig und rutschte die Böschung hinunter in die Lahn. Dem Piloten eines Rettungshubschraubers, welcher wegen eines anderen Rettungseinsatzes auf der Insel Silberau gelandet war, wurde dieser Umstand durch Passanten mitgeteilt. Dieser begab sich sofort zu der Unglücksstelle. Ein weiterer Helfer war zwischenzeitlich in die Lahn gesprungen und hatte mit Hilfe eines jungen Mannes, welcher vom anderen Lahnufer zur Unglücksstelle schwamm die Person gesichert. Alle drei Personen zogen den Verunglückten aus der Lahn. Er war leicht unterkühlt und wurde durch weitere Rettungskräfte versorgt. Eine weitere ärztliche Behandlung war danach nicht mehr erforderlich. Die Person wurde anschließend nachhause verbracht.

Polizeidirektion Montabaur

Man(n) wollte konnte den Bus nicht mehr verlassen

Gestern Mittag gegen 11:55 Uhr rief ein Busfahrer die Polizei Koblenz an und bat um Hilfe. Ein offensichtlich stark betrunkener Fahrgast wollte oder konnte den Bus nicht mehr verlassen. Die Polizeistreife stellte einen 28-Jährigen Mann in der letzten Bank des Buses fest, welcher sich schon mehrmals übergeben hatte und dennoch fest schlief. Es gelang den Mann zu wecken und aus dem Bus zu bringen. Die Kosten für die Busreinigung wird er übernehmen müssen.

Mehrere Auseinandersetzungen...

Am vergangenen Mittwochabend, kurz vor Mitternacht, wollte eine Gruppe junger Freunde in der Koblenzer Altstadt eine Gaststätte aufsuchen. In der Burgstraße stellten sich ihnen drei männlichen Personen in den Weg. Einer dieser Personen wurde aggressiv und griff die Gruppe junger Freunde an. Der Täter trat einem 18-Jährigen in den Bauch und schubste ihn zu Boden. Hierbei zog er sich eine Platzwunde am Kopf zu. Eine 18-Jährige aus der Gruppe wurde vom Täter an der Wange getroffen und erlitt eine Prellung. Der Täter flüchtete anschließend. Er wird wie folgt beschrieben: Er trug einen dunklen Bart und hatte dunkle Haare. Seine Statur wurde als muskulös beschrieben. Er trug eine Jogginghose, einen grauen Pulli und eine "Alpha-Jacke". Hinweise zur Tat oder Täter bitte an die Polizei Koblenz unter der 0261 103-0.

Zu einer weiteren Auseinandersetzung kam es in derselben Nacht ge-gen 01:17 Uhr in der Clemensstraße. Eine Gruppe von ungefähr 15 Personen soll hier eine andere Gruppe von insgesamt fünf Personen angegriffen haben. Dabei wurde ein 20-jähriger Mann an der Wange verletzt. Die Angreifer flüchteten nach der Auseinandersetzung in Richtung Theater. Hinweise auch zu diesem Fall bitte an die Polizei Koblenz unter der 0261 103-0.

Gegen 02:36 Uhr und 03:53 Uhr wurde die Polizei zu weiteren Ausei-nandersetzungen in eine Diskothek in der Clemensstraße gerufen. Es wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzung aufgenommen und die Ermittlungen dauern an.

Brennende Müllbehälter

In der vergangenen Nacht kam es in Koblenz zu insgesamt drei Einsätzen, bei denen unbekannte Täter Müllbehälter in Brand setzten. Gegen 00:03 Uhr und 01:03 Uhr wurde die Polizei über die Brände Im Kreutzchen, hier in Koblenz, informiert. Die Berufsfeuerwehr Koblenz löschte die Müllbehälter. Hinweise zu den Verursachern nimmt die Polizei Koblenz unter der 0261 103-2911 entgegen.

Polizeipräsidium Koblenz

Umfangreiche Vermisstensuche

In den Ortslagen Montabaur sowie Oberelbert kam es am 30.05.2019 zu umfangreichen Suchmaßnahmen nach einer aus einem Seniorenheim abgängigen 71 Jahre alten weiblichen Person.

Die Suchmaßnahmen wurden mit umfangreichen Kräften der Polizei, Feuerwehr und DRK durchgeführt. Zum Einsatz kamen u.a. auch Suchhunde und ein Polizeihubschrauber. Die Dame konnte gegen 23.36 Uhr wohlbehalten im Stadtgebiet von Montabaur aufgefunden werden.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei darum, von Anfragen zu polizeilichen Maßnahmen oder Einsatzmitteln abzusehen. Bei der Polizei ging eine Vielzahl von Anrufen von Bürgern ein, welche sich nach dem Polizeihubschrauber erkundigen wollten. Dieses erheblich erhöhte Anrufaufkommen erschwerte die Einsatzbewältigung deutlich.

Polizeiinspektion Montabaur

Polizei Neuwied

Insgesamt 11 Verkehrsunfälle ereigneten sich im Berichtszeitraum. Hierbei wurde eine Person leicht verletzt und es entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von 23.700 EUR. Hinweise erhofft sich die Neuwieder Polizei, nachdem in der Nacht zum Mittwoch in der Dorfstraße ein geparkter PKW Jaguar an der vorderen Stoßstange beschädigt wurde und der Verursacher sich unverrichteter Dinge von der Unfallstelle entfernte. Am Mittwochabend beschädigte in der Dierdorfer Straße ein LKW-Gespann das Vordach eines Hauses. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme stellte sich dann heraus, dass die Zugmaschine mit polnischer Zulassung als gestohlen einliegt. Entsprechende Überprüfungen wurden eingeleitet.

Straftaten. In Streit geraten In der Langendorfer Straße geriet am Mittwochabend ein Pärchen in Streit. Im Verlauf dieses Streites wurde die 23jährige Frau von ihrem 29jährigen Freund geschlagen. Im ersten Zug erübrigten sich weitgehend Maßnahmen nach dem Gewaltschutzgesetz, da gegen den 29jährigen Mann ein Haftbefehl vorlag. Er verbringt die nächste Zeit im Gefängnis.

Mit BTM angetroffen Am Mittwochabend wurden in der Stiftstraße vier Personen kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle wurde bei einem 18jährigen Mann geringe Mengen Cannabis aufgefunden und sichergestellt.

Unter dem Einfluss von Schmerzmitteln Auto gefahren Im Sohler Weg wurde am Mittwochabend ein 57jähriger Mann kontrolliert, der mit seinem PKW BMW unterwegs war. Der offensichtlich verwirrte Mann gab an, aufgrund einer Erkrankung seit Jahren starke Schmerzmittel zu nehmen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Handy unterschlagen Am Mittwochmittag wurde einer 38jährigen Frau in der Umkleidekabine eines Bekleidungsgeschäftes in der Mittelstraße ein Mobiltelefon Samsung Galaxy S 10 unterschlagen. Die Frau hatte es in der Kabine liegen lassen. Als sie später dort nachsah, war es verschwunden.

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL