Freitag, 22. Januar 2021

Letztes Update:06:18:39 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Wohnungsbrand in Gladbach mit ca. 20000 EUR Schaden

Am 07.01.2021, gegen 10:00 Uhr wurde die Polizeiinspektion Neuwied durch einen Anwohner, über einen Wohnungsbrand in der Untergasse in Gladbach informiert. Umgehend wurden Polizeikräfte und Kräfte der Feuerwehren Gladbach und Heimbach-Weis zum Einsatzort entsandt. Vor Ort musste zunächst das Gebäude durch die Polizei geräumt werden. Die Feuerwehrkräfte aus Gladbach konnten den Küchenbrand schnell unter Kontrolle bringen und ablöschen. Zu einem Personenschaden kam es nicht. Es entstand ein Gebäudeschaden von ca. 20000EUR. Nach erster Einschätzung könnte der Brand durch einen Defekt an einer Spülmaschine verursacht worden sein. Insgesamt waren 36 Kräfte der genannten Feuerwehren und 4 Kräfte der Polizeiinspektion Neuwied eingesetzt.

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

Verdacht auf versuchten Trickdiebstahl durch falschen Impfarzt in Neuwied

Die 82-jährige, alleinlebende Geschädigte aus Neuwied wird zur Tatzeit zuhause von einer unbekannten männlichen Person aufgesucht.

Die Geschädigte öffnet auf Klingeln die Haustür und erblickt die die unbekannte männliche Person, die sich sofort als Impfarzt mit nicht mehr erinnerlichem Namen vorstellt.

Ein Ausweis wird nicht vorgezeigt. Er gibt vor, er müsse bei der GS zur Vorbereitung einer Covid-Impfung einen Abstrich von ihren Armen nehmen.

Der falsche Arzt fordert die Geschädigte auf, sich zunächst beide Unterarme im Bad zu waschen, was die GS auch sofort befolgt. Dabei weilt die männliche Person für einige wenige Minuten alleine im Wohnzimmer. Nachdem die Geschädigte vom Waschen zurück ist, entnimmt der falsche Arzt aus einer Art flachen schwarzen Laptop-Tasche ein kleines Tuch oder Mullstück und wischt damit über die Unterarme der Geschädigten. Hierzu trägt er durchsichtige Einmal-Latex-Handschuhe.

Der falsche Arzt lässt sich noch die aktuell von der Geschädigten einzunehmenden Medikamente nennen und vorzeigen. Danach verlässt er das Haus mit der Ankündigung, dass sie in etwa vier Wochen angeschrieben wird wegen des Impftermins, welcher dann angeblich im "Stadtkrankenhaus" stattfände.

Die Geschädigte fragt dann zunächst bei etwa gleichaltrigen Nachbarn nach, ob der "Impfarzt" auch bei diesen war, was aber nicht der Fall ist. Mit zeitlicher Verzögerung von beinahe einer Stunde informiert sie dann erst die Polizei.

Entwendet wurde nach derzeitigem Stand nichts.

Personenbeschreibung des falschen Arztes:

   - männlich ,
   - ca. 50-60 Jahre alt,
   - ca. 170-175 cm groß,
   - normale Figur,
   - volles leicht gewelltes Haar an den Seiten angegraut,
   - europäische Erscheinung,
   - akzentfreie deutsche Sprache,
   - keine Brille,
   - keine besonderen Merkmale,
   - trug weiße Schuhe,
   - weiße Hose,
   - weißen Arztkittel,
   - weiße Corona-Maske. 

Bei ähnlich gelagerten Fällen oder Hinweisen sollte die Polizei benachrichtigt werden.

Kriminalinspektion Neuwied/Rhein

Viele Handyverstöße festgestellt

Im Rahmen von zielgerichteten Verkehrskontrollen am gestrigen Mittwoch im Dienstgebiet der PI Lahnstein mussten leider 18!! Verstöße gegen die sogenannte "Handynutzung" im Zusammenhang mit dem Führen eines PKW festgestellt werden. Gegen alle Betroffenen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Laut bundesweit gültigem Tatbestandskatalog wird der Verstoß mit einem Bußgeld in Höhe von 100,-EUR und einem Punkt sanktioniert. Mit weiteren Kontrollen ist zu rechnen.

Polizeiinspektion Lahnstein

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr - Zeugen gesucht

Am Mittwoch, 06.01.2021, gegen 18:30 Uhr, befuhren mehrere Verkehrsteilnehmer die Bundesstraße 327 aus Richtung Emmelshausen kommend in Fahrtrichtung Niedert. Im Bereich Schloß Reifenthal kam es zum Kontakt mit zwei Steinen, die auf der Fahrbahn abgelegt waren und einen Schaden an den Fahrzeugen verursachten.

Aufgrund der Feststellungen vor Ort wurden die Steine von einem bisher unbekannten Täter auf die Fahrbahn geworfen/abgelegt. Somit wurden die Fahrzeuginsassen gefährdet und es wurde ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro verursacht.

Polizeidirektion Koblenz

Verkehrsunfallflucht durch weißen SUV mit auffälligen rot weißem Karomuster

Am Mittwoch, den 06.01.2021 gegen 16:00 Uhr, kam es zu einer Verkehrsunfallflucht in Andernach in der Straße Schillerring in Höhe der Metzgerei Ahsenmacher. Der Unfallflüchtige touchierte beim Vorbeifahren einen am rechten Straßenrand geparkten Pkw und beschädigte dessen Außenspiegel. Ohne einer Schadensregulierung nachzukommen entfernte er sich von der Unfallörtlichkeit. Bei dem unfallflüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen weißen SUV mit einem auffälligen rot-weißen Karomuster im hinteren Bereich handeln. Zeugen sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion Andernach melden.

Polizeidirektion Koblenz

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL