Montag, 21. Oktober 2019

Letztes Update:07:05:15 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Anhänger in Koblenz gestohlen

In der Zeit zwischen Montag, 23.09.2019, 18.30 Uhr und Dienstag, 10.00 Uhr, wurde in der Otto-Schönhagen-Straße 6, ein Anhänger, 4 m lang, 1,8 m breit, mit dem amtlichen Kennzeichen KO-ND 518, gestohlen. Dieser war neben dem dortigen Getränkemarkt abgestellt. Der Hänger hat eine blaue Plane mit der Aufschrift: Ingenieurbüro Ott, mit Anschrift und Telefonnummer. Hinweise bitte an die Polizei Koblenz, 0261-1032911.

Zwei 15-Jährige auf Diebestour im Forum in Koblenz

Drei Diebstähle innerhalb von ein paar Minuten wurden 2 Jugendlichen Tätern am gestrigen Dienstag, 24.09.2019 gegen 17.25 Uhr zur Last gelegt. Zuerst stahlen sie zwei Mobiltelefone in einem Handy-Shop. Unmittelbar danach kam es zum Diebstahl von mehreren E-Zigaretten im Wert von 175 Euro aus einem Shop im 1. Obergeschoss des Kaufhauses. Kurze Zeit später kam die Diebstahlsmeldung aus einem Fachgeschäft für Sportschuhe. Hier nahmen sich die Jungs zwei Paar Sportschuhe aus dem Regal, zogen diese an und flüchteten. Ihre alten und gebrauchten Schuhe ließen sie dort zurück. Im Rahmen der Fahndung konnten sie in der Löhrstraße angetroffen werden. Das Diebesgut konnte sichergestellt werden. Die beiden aus NRW stammenden Ladendiebe wurden dem Jugendamt überstellt.

Kabeldiebe schlugen auf der Karthause zu

Auf dem Gelände der Realschule Plus im Koblenzer Stadtteil Karthause haben Unbekannte hunderte Meter Kabel im Wert von rund 7000 Euro gestohlen. Die große Kabeltrommel (über 900 kg Gewicht) wurde in der Nacht zum 24.09.19 im Bereich der Sportanlage abgerollt vorgefunden. Hinweise bitte an die Polizei Koblenz, 0261-1030.

Polizeipräsidium Koblenz

Koblenz: Fußgängerin auf Zebrastreifen angefahren

Am Montag, 23.09.2019 wurde gegen 09.40 Uhr eine Fußgängerin im Kreuzungsbereich St.-Josef-Straße / Hohenzollernstraße von einem Pkw erfasst und verletzt. Die 88-Jährige beabsichtigte am dortigen Fußgängerüberweg die Hohenzollernstraße in Richtung St.-Josef-Kirche bei "Grün" zu überqueren. Gleichzeitig fuhr der Fahrer eines Pkw, aus der St.-Josef-Straße kommend, nach rechts in die Hohenzollernstraße ein. Hierbei wurde die Frau von dem Pkw erfasst und zu Boden gestoßen. Hierbei zog sie sich glücklicherweise nur leichtere Verletzungen zu, die jedoch eine stationäre Überwachung in einem Koblenzer Krankenhaus erforderlich machten.

Polizeipräsidium Koblenz

21-Jähriger bei Unfall in Koblenz schwer verletzt

Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich Montag, 23.09.2019 gegen 06.30 Uhr auf der L 52 zwischen dem Bundeswehrzentralkrankenhaus und dem Autohof an der A 61. Der 21-Jährige war dort in Richtung Autohof unterwegs und kam aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Bei der Kollision erlitt er schwere Beinverletzungen. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Ausgelaufene Betriebsstoffe des Pkw mussten aufgefangen und entsorgt werden. Der Pkw wurde abgeschleppt. Neben der Berufsfeuerwehr Koblenz war die freiwillige Feuerwehr Rübenach in den Einsatz eingebunden. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Koblenz 2, Telefon 0261-1032911, in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium Koblenz

Gyrocopter in Oberlahr abgestürzt

Am Sonntag, 22.09.2019 stürzte gegen 18.03 Uhr ein mit 2 Personen besetzter Gyrocopter (Tragschrauber, der in seiner Funktionsweise einem Hubschrauber ähnelt) in 57641 Oberlahr im Bereich der Bahnhofstraße ab. Beide Männer kamen bei dem Absturz uns Leben. Bei dem Absturz wurde eine Stromoberleitung beschädigt, was zu einem Stromausfall führte. Derzeit sind Rettungskräfte im Bereich der Absturzstelle im Einsatz. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Zur Unglücksursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Polizeipräsidium Koblenz

Besatzungsmitglied ging über Bord

Am Samstag, den 21.09.2019, gegen 12:20 Uhr meldete der Schiffsführer eines Gütermotorschiffes bei Rheinkilometer 587,Ortsklage Koblenz-Horchheim, dass ein Besatzungsmitglied über Bord gegangen sei. Der zu Tal treibende Decksmann, der vorschriftsmäßig einen Rettungskragen trug, konnte durch Beamte der Wasserschutzpolizei Koblenz mit dem Dienstboot unbeschadet gerettet und zurück an Bord des Gütermotorschiffes verbracht werden. Der Decksmann hatte beim Absteigen von einem Lukendeckel auf das Gangbord den Halt verloren und stürzte in den Rhein.

WSP-Station Koblenz

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL