Friday, 24. January 2020

Letztes Update:06:36:20 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Altpapier auf der Löhrstraße in Koblenz angezündet

Am Montag, 06.01.2020 wurde der Polizei um 21.49 Uhr der Brand eines Papierstapels im Bereich eines Burger-Restaurants am Löhrrondell gemeldet. Hier hatte ein bis zu diesem Zeitpunkt unbekannter Mann Altpapierkartons angezündet. Das Feuer wurde von der Berufsfeuerwehr gelöscht. Zu einem weiteren Schaden kam es nicht. Während der Ermittlungen vor Ort meldete ein Zeuge, dass er soeben einen Mann im Bereich der Kinos in der Löhrstraße dabei beobachten konnte, wie dieser versuchte, auch dort Kartons anzuzünden. Hier blieb es jedoch beim Versuch. Noch im Bereich der Kinos konnte der 29-Jährige angetroffen und in Gewahrsam genommen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille.

Polizeipräsidium Koblenz

Sicherstellung einer unterschlagenen, hochwertigen Geige

Wie aus vorangehenden Presseveröffentlichungen bekannt, wurde durch eine Jugendliche, die das Instrument u.a. im Bundesjugendorchester spielt, die hochwertige Geige im Zug in Neuwied-Engers kurz nach der Jahreswende vergessen. Aufgrund glücklicher Umstände konnte diese Geige nach einem vorangegangen Hinweis am gestrigen Abend in einer Wohnung in Bad Hönningen durch Polizeibeamte der PI Linz sichergestellt werden. Nach dem äußeren Anschein ist das Instrument unversehrt. Die Eltern der Eigentümerin wurden zwischenzeitlich verständigt und sich überglücklich, dass die Geige wieder da ist. Die Umstände, wie das Instrument in die Wohnung in Bad Hönningen gekommen ist, bedürfen weiterer Ermittlungen.

Polizeiinspektion Linz/Rh.

Frontalzusammenstoß auf der L 258

Auf der L 258 zwischen Neuwied und Anhausen hat sich um 19:47 Uhr ein Frontalzusammenstoß ereignet. Die L 258 ist derzeit in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Rettungs- und Bergungsmaßnahmen laufen an der Unfallstelle. Es wird nachberichtet.

Frontalzusammenstoß auf der L 258 - Ergänzung zu unserer Erstmeldung von soeben

Ein 18jähriger Mann befuhr am Montagabend gegen 19:47 Uhr mit seinem Fiat Doblo die L 258 (Alteck) von Anhausen in Fahrtrichtung Neuwied. Innerhalb einer scharfen Linkskurve setzte er zum Überholen an, obwohl an dieser Stelle Überholverbot gilt. Hier kollidierte er frontal mit dem 42jährigen Fahrer eines PKW Ford Fiesta, der die L 258 in entgegengesetzter Richtung befuhr. Ein dem Fiesta folgender 18jähriger Fahrer eines PKW Ford Focus erkannte den Unfall zu spät und fuhr auf den vorausfahrenden PKW Ford Fiesta auf. Alle drei Fahrzeugführer wurden verletzt (Schock / HWS / Schmerzen im Brustbereich) und ärztlich versorgt; es entstand ein Sachschaden von etwa 21.000 EUR. Die L 258 wurde kurzfristig in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

Linz - aus Krankenhaus mit Betäubungsmitteln ins Schutzgewahrsam

n den Abendstunden des 03.01.2020 meldete der diensthabende Internist des Linzer Krankenhaus, dass sich eine stark alkoholisierte Person soeben aus dem Krankenhaus entfernt habe, nachdem er in der Ambulanz geschlafen hatte. Der Mann sei so stark alkoholisiert, dass er sich nur schwer auf den Beinen halten könne. Nachdem der Mann sich eigenständig ins Krankenhaus zurückbegab, konnte er durch die Beamten kontrolliert werden. Im Rahmen dieser Kontrolle fanden die Beamten bei dem 41-jährige Obdachlosen eine geringe Menge Betäubungsmittel, weshalb ein Strafverfahren eingeleitet wurde. Da nach einer Begutachtung des Mannes durch den Arzt eine medizinische Behandlung nicht notwendig erschien, aufgrund seiner Alkoholisierung jedoch keine Wegefähigkeit vorlag, wurde der Mann in Schutzgewahrsam genommen.

Linz - Lärm durch Alarmanlage

Im Verlauf der Nacht vom 03.01. auf den 04.01.2020 gingen mehrfach Beschwerden über ruhestörenden Lärm ausgehend von einer Alarmanlage eines Privathauses im Ortsteil Roniger Hof bei der Polizei in Linz ein. Nachdem die Beamten vor Ort einen Einbruch ausschließen konnten, wurde versucht den neuen Eigentümer des Anwesens ausfindig zu machen und zu kontaktieren, was jedoch im Laufe der Nacht nicht gelang. Am nächsten Morgen meldete sich der neue Eigentümer, so dass der akustische Alarm abgeschaltet werden konnte.

Erpel - Versuchter Einbruchdiebstahl

In den Morgenstunden des 04.01.2020 bemerkte ein Hauseigentümer, dass seine Hunde im Bereich der Hauseingangstür anschlugen. Festgestellt wurde jedoch niemand mehr. Nach einem Sparziergang am Nachmittag bemerkte der Hauseigentümer dann eine Hebelspur an seiner Hauseingangstür. Offenbar wurden der oder die unbekannten Täter jedoch durch die Hunde gestört und ließen von ihrem Vorhaben ab. Sollte jemand verdächtige Personen oder Fahrzeuge in den Morgenstunden des 04.01.2020 in der Ortslage Erpel wahrgenommen haben, so bittet die Polizeiinspektion Linz unter der 02644-9430 um diesbezügliche Mitteilung.

Linz - Seniorin in Notlage

Am Samstag den 04.01.2020 wurde der Polizei in Linz mitgeteilt, dass sich der Anrufer um seine 87-jährige Mutter sorge, welche er seit mehreren Tagen nicht erreichen konnte. Ein Schlüssel zur Wohnung sei vorhanden, aufgrund von innen steckenden Schlüssels könne die Wohnungstüre jedoch nicht geöffnet werden. Da sich die Wohnung im 3. Obergeschoss befand, musste die Polizei Linz die FFW Linz zwecks Türöffnung hinzuziehen. Weiterhin wurde für den Bedarfsfall ein Rettungswagen angefordert. Nachdem die Türe geöffnet werden konnte, wurde die Seniorin lebend auf dem Badezimmerboden liegend festgestellt. Diese war gestürzt und nicht mehr in der Lage selbständig aufzustehen. Die Dame musste aufgrund ihres Zustandes, trotz ihrer schmalen Statur, mittels Drehleiter aus der Wohnung geborgen und dem Krankenhaus zugeführt werden.

Polizeiinspektion Linz am Rhein

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall in Sinzig.

Am Samstagvormittag kam es auf der Kölner Straße zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Person. Der 83-jähriger Fahrer eines Pkw´s erkannte das verkehrsbedingte Abbremsen eines vor ihm fahrenden Fahrzeuges zu spät und fuhr auf. Durch den Unfall wurden die beiden Fahrzeugführer leicht verletzt und mussten vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die frei-willige Feuerwehr Sinzig war ebenfalls vor Ort und streute ausgelaufene Betriebsmittel ab. Die beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme kam es zu kleineren Verkehrsbeeinträchtigungen, so dass teilweise kurzfristige Verkehrsregelungen an der Unfallstelle erforderlich wurden.

Es wurden im Berichtszeitraum insgesamt 14 Verkehrsunfälle gemeldet. In 3 Fällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt, so dass hier ein Strafverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet wurde

Polizeiinspektion Remagen

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL