Freitag, 10. Juli 2020

Letztes Update:06:29:16 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Zeugenaufruf zu Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss

Im Zusammenhang mit der Bearbeitung einer Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss werden Geschädigte oder weitere Zeugen gesucht, welche Angaben zum Fahrverhalten eines blauen 1er BMW mit polnischem Kennzeichen machen können, welcher gegen 21:15Uhr im Grenzbereich NRW/Rottbitze und RLP/Kretzhaus bzw. Vettelschoß auf der L253 auffällig wurde.

Hinweise an die Polizei Linz unter der 02644-9430 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Polizeiinspektion Linz am Rhein

Körperverletzung - Täter flüchtet mit Pkw unter Drogeneinfluss

Am 21.06.2020, gerieten zwei Männer aus der VG Mendig, gegen 16:00 h in Streit. Hierbei schlug ein 37-jähriger Mann auf einen 53-jährigen Mann ein und flüchtete in einem Pkw, Audi vom Tatort. Im Rahmen von Anschlussermittlungen konnte der 37-jährige Tatverdächtige in der Bergstraße in Mendig aufgegriffen werden. Hierbei wurden bei dem Angreifer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein Drogenvortest bestätigte den Konsum von Amphetamin und Kokain. Dem beschuldigten Fahrzeugführer, der nach der begangenen Körperverletzung seinen Pkw unter Drogeneinfluss führte, wurde eine Blutprobe entnommen. Neben dem Strafverfahren wegen Körperverletzung, muss der Mann mit einem Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und einem Fahrverbot rechnen.

Polizeiinspektion Mayen

Schubverband fährt sich auf dem Rhein fest

Am Sonntag, dem 21.06.2020, 18:00 Uhr, fuhr sich ein zu Tal fahrender mit 5242 Tonnen Kies beladener Schubverband aus bisher ungeklärter Ursache bei Rheinkilometer 524 linksrheinisch im Bereich von Bingen-Kempten fest. Nachdem das Freischleppen durch einen zu Hilfe kommenden Schubverband zunächst scheiterte, gelang diesem nach Abkopplung des Schubleichters das Freischleppen des Motorschiffes. Der Schubleichter selbst konnte nicht freigeschleppt werden und soll im Laufe des heutigen Tages unter Aufsicht des zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes geleichtert werden. Das Kemptener Fahrwasser ist seit gestern Abend 19:00 Uhr gesperrt. Der Schiffsverkehr wird durch das Rüdesheimer Fahrwasser umgeleitet und vor Ort durch die Wasserschutzpolizei geregelt.

WSP-Station Mainz

Die Wasserschutzpolizei bittet um Mithilfe

Am gestrigen Sonntag, 21.06.2020 gegen 12.55 Uhr fuhr eine Motoryacht mit hoher Geschwindigkeit an einem festgemachten Sportboot an der Spundwand in Oberfell/Mosel vorbei. Durch den hierbei erzeugten Sog- und Wellenschlag verletzte sich eine auf dem festgemachten Sportboot befindliche Person leicht.

Der Motoryacht sollte es sich um eine blauweiße Yacht handeln, nähere Angaben sind nicht bekannt. Die Wasserschutzpolizeistation Koblenz bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0261-972860.

WSP-Station Koblenz

55-jähriger im Rhein vermisst

Seit Sonntag, dem 21.06.2020, 14.55 Uhr, wird ein 55-jähriger Mann bei Rheinkilometer 461,400, Ortslage Hamm/Rhein, linksrheinisch, vermisst. Dieser wollte sich im Rhein abkühlen und wurde nach derzeitigem Stand der Ermittlungen durch die starke Strömung mitgerissen. Nachdem zunächst ein Rettungsversuch durch seinen 19-jährigen Sohn und seiner 16-jährigen Tochter scheiterte, trieb er zu Tal.

Umfangreiche Suchmaßnahmen mit Booten der WSP Mainz, WSP Gernsheim, der DLRG, der Feuerwehren Eich und Gernsheim, sowie zweier Hubschrauber der Polizei Hessen und des ADAC blieben erfolglos. Die Suche wurde um 17.30 Uhr eingestellt.

Die Wasserschutzpolizei Rheinland-Pfalz weist in diesem Zusammenhang auf die Gefahren beim Schwimmen und Baden in Flüssen hin. Schwimmer sollten niemals in den Kurs fahrender Fahrzeuge schwimmen. Sie verursachen einen großen Sog- und Wellenschlag. Schwimmer können durch den Schiffsführer in einem Bereich bis zu 350 m vor dem Bug des Schiffes nicht gesehen werden.

Vermeiden Sie jegliches Risiko und beachten Sie nachfolgend aufgeführte Verhaltenshinweise!

   - Baden Sie grundsätzlich nur an überwachten Streckenabschnitten.
   - Gehen Sie niemals unter Einfluss von Alkohol, Drogen oder
     Medikamenten ins Wasser.
   - Lassen Sie Kinder niemals unbeaufsichtigt
   - Bleiben Sie immer in Ufernähe und schwimmen Sie niemals in die
     Fahrrinne
   - Springen Sie nie in unbekannte Gewässer
   - Unterschätzen Sie niemals die Gefahren eines Gewässers und
     überschätzen Sie nie Ihre eigenen Kräfte.
   - Beachten Sie, dass "Schwimmhilfen" keine Sicherheit vor dem
     Ertrinken darstellen.
   - Beachten Sie örtliche Schwimm- und Badeverbote 
Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL