Sonntag, 24. Mńrz 2019

Letztes Update:06:08:46 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Suche nach Zeugen bzw. Radfahrer

Bereits am 14.02.2019 ereignete sich an der Ahrbr├╝cke Heppinger Stra├če (Fahrradstra├če) in Heimersheim ein Vorfall zwischen einem Radfahrer und einem Fahrzeugf├╝hrer. Dabei kam es zu strafrechtlichen Handlungen des Radfahrers gegen├╝ber dem Autofahrer.

Nun wird nach dem Radfahrer gesucht. Es handelt sich hierbei um einen ca. 70 Jahre alten Mann mit einem grau-blauen Angelhut, der an seinem hinteren Fahrradkorb ein auff├Ąllig gr├╝nes F├Ąhnchen befestigt hat. Laut Angaben von Zeugen vor Ort, bef├Ąhrt dieser Mann ├Âfter den Radweg entlang der Ahr zwischen Bad Bodendorf und Bad Neuenahr.

Wer Hinweise zu der Person, besonders zu den Personalien bzw. dem Aufenthaltsort, machen kann, soll sich bei der Polizei in Bad Neuenahr-Ahrweiler melden.

Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Verkehrsunfallflucht

Ein bislang unbekannter Fahrzeugf├╝hrer besch├Ądigte am 05.03.2019 zwischen 07:00 Uhr und 15:00 Uhr ein ordnungsgem├Ą├č in der Bergstra├če in Dahlheim geparktes Fahrzeug. Hiernach entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort.

Hinweise werden unter der Rufnummer 06771-93270 an die Polizeiinspektion St. Goarshausen erbeten.

Diez - Schwerer Raub in der Altstadtstra├če

Am Morgen des 05.03.2019 wurde die Polizei Diez von einer 59-j├Ąhrigen Frau alarmiert, die kurz zuvor im Restaurant "Black Cow" Opfer eines Raub├╝berfalles wurde. Die Gesch├Ądigte gab an, dass kurz nach 07:00 Uhr ein Paar durch die wegen einer erwarteten Warenlieferung offene T├╝r des Restaurant ins Innere gelangte und sie unvermittelt mit einem Messer und einer Sektflasche attackiert habe. Die Frau wurde leicht verletzt ins Krankenhaus Diez eingeliefert. Nach derzeitigem Kenntnisstand erbeuteten die T├Ąter mehrere tausend Euro. In Zusammenhang mit dieser Tat fragt die Polizei: Wer hat am Dienstagmorgen (05.03.2019) gegen 07.00 Uhr im Umfeld der Gastst├Ątte "Black Cow" verd├Ąchtige Wahrnehmungen gemacht? Wer hat dort am fr├╝hen Morgen ein ortsfremdes Paar beobachtet? Personenbeschreibungen: Mann, ca. 30-35 Jahre alt, schlank, ca. 180 cm gro├č, dunkle kurze Haare; Frau, ca. Ende 30, schlank, offene schwarze schulterlange Haare. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Diez (06432/6010) oder die Kriminalinspektion Montabaur (02602/92260).

Polizeiinspektion Diez

Rosenmontag in Koblenz - Polizei zieht Bilanz

Auch wenn man die endg├╝ltige Karnevalsbilanz erst an Aschermittwoch ziehen kann, ist die Koblenzer Polizei mit dem gestrigen "Rosenmontag", dem H├Âhepunkt des Koblenzer Stra├čenkarnevals, insgesamt zufrieden. Wie bereits berichtet, verlief der Umzug durch die Koblenzer Stra├čen weitestgehend st├Ârungsfrei. Die "Sch├Ąngelcher" und Jecken aus Nah und Fern feierten auch anschlie├čend bis in die Nacht hinein auf den Stra├čen und in den Kneipen der Altstadt.

Hier und da f├╝hrte der Konsum von allzuviel Alkohol und karnevalistischer ├ťbermut zu kleineren Rangeleien und Streitigkeiten. Durch den raschen Einsatz der Polizei konnten die Kontrahenten schnell getrennt und Schlimmeres verhindert werden.

Im Zeitraum von 15.30 Uhr und 20.15 Uhr kam es zu sechs Anzeigen wegen K├Ârperverletzungsdelikten, einem Widerstand und drei Anzeigen wegen Beleidigung von Polizeibeamten.

Aber eine Schl├Ągerei gr├Â├čeren Ausma├čes oder ein K├Ârperschaden bleibender Art blieb gottlob aus.

Eine hohe zweistellige Zahl an alkoholhaltigen Getr├Ąnken wurde Jugendlichen im Rahmen von Jugendschutzkontrollen abgenommen.

Die Einrichtung der sogenannten "Bunten Anlaufstelle" an der Liebfrauenkirche hat sich am gestrigen Tage erneut bew├Ąhrt. Die "Bunte Anlaufstelle" wurde vor dem Hintergrund des kooperativen und integrativen Ansatzes als tempor├Ąrer Zusammenschluss aller zust├Ąndigen staatlichen und privaten Stellen unter einem Dach verstanden. Bei den ├ťberlegungen stand das Sicherheitsgef├╝hl der B├╝rgerinnen und B├╝rger im Vordergrund. Die gemeinsame Anlaufstelle von Ordnungsamt Koblenz, des DRK und Polizei erg├Ąnzte das bestehende Einsatzkonzept der Polizeiinspektion Koblenz 1. B├╝rgerinnen und B├╝rger sollten in der "Bunten Anlaufstelle" ohne unn├Âtige B├╝rokratie oder Zust├Ąndigkeitsprobleme f├╝r die verschiedensten Anliegen den richtigen Ansprechpartner finden. Eine telefonische Erreichbarkeit f├╝r jedermann wurde unter der in den Medien kommunizierten Telefonnummer rege genutzt. Weiterhin konnte die Anlaufstelle in Notsituationen auch als sicherer R├╝ckzugsraum genutzt werden.

Die "Bunte Anlaufstelle" wurde von ca. 50 B├╝rgerinnen und B├╝rgern zumeist als Informationsstelle zu allt├Ąglichen Fragen aber auch zum Rosenmontagsumzug genutzt. In der Anlaufstelle selbst wurden 10 Fundanzeigen aufgenommen und eine blutende Fingerwunde bei einem Jugendlichen versorgt. F├╝nf Jugendliche waren erheblich alkoholisiert (zwischen 0,87 - 1,77 Promille) und zeigten deutliche Ausfallerscheinungen im Rahmen der Kontrollma├čnahmen. Die zum Teil nicht mehr wegef├Ąhigen Jugendlichen wurden im Anschluss zur Anlaufstelle verbracht, dort betreut und sp├Ąter an die Erziehungsberechtigten ├╝berstellt.

Polizeipr├Ąsidium Koblenz

T├Ąterhinweise nach wiederholten Br├Ąnden erbeten.

In der Nacht zum 20.01.19 wurde gegen 00.30 Uhr der Brand einer M├╝lltonne am Friedhof in Lochum gemeldet. Zu einer weiteren Alarmausl├Âsung kam es infolge des Brandes eines Altkleidercontainers am 24.02. gegen 00.10 Uhr ebenfalls in der N├Ąhe des Friedhofes Lochum. Aufgrund der durchgef├╝hrten Ermittlungen muss davon ausgegangen werden, dass beide Br├Ąnde vors├Ątzlich gelegt wurden. Die Polizei Hachenburg bittet diesbez├╝glich um T├Ąterhinweise unter 02662/9558-0 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots gesch├╝tzt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Polizeidirektion Montabaur

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL