Freitag, 15. Oktober 2021

Letztes Update:02:54:57 PM GMT

region-rhein.de

RSS

21 Neuzugänge

Polizei Westerburg erhält Personalverstärkung Zuständige Polizeidirektion Montabaur kann insgesamt 21 Neuzugänge verzeichnen

Die Polizeiinspektion (PI) Westerburg hat mit Wirkung zum 1. Oktober 2021 insgesamt 8 neue Beamtinnen und Beamte bekommen. 6 Männer und 1 Frau haben Ende September d.J. erfolgreich ihr Bachelor-Studium an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz / Hahn beendet und freuen sich auf ihre Erstverwendung bei der PI Westerburg. Dazu kommt noch 1 zusätzlich hinzuversetzter erfahrener Beamter, der als stellv. Dienstgruppenleiter die Führungsmannschaft der PI verstärken wird. Zuvor hatte der Polizeipräsident Herr Karlheinz Maron alle 64 Neuzugänge für den Bereich seines gesamten Polizeipräsidiums am Behördensitz in Koblenz freundlich willkommen geheißen und ihnen viel Freude für ihre dienstliche Zukunft als Polizeibeamter / Polizeibeamtin bei der Polizei RLP gewünscht. Herr Polizeioberrat (POR) Norbert Skalski, Leiter der PI Westerburg, und sein Stellvertreter, Herr Erster Polizeihauptkommissar Frank Fischbach, begrüßten die neuen Kollegen / Kollegin recht herzlich auf der Dienststelle in der Jahnstraße und wünschten ihnen viel Glück und Zufriedenheit bei ihrer zukünftigen Dienstverrichtung im Oberwesterwald. Die zwischen 22 und 40 Jahre alten Mitarbeiter werden nun im Bereich der VG´en Westerburg, Rennerod und teilweise Wallmerod professionelle Sicherheitsarbeit im Sinne einer modernen Bürgerpolizei leisten. Das Dienstgebiet der PI Westerburg umfasst insgesamt 59 Ortsgemeinden einschließlich der beiden Städte Westerburg und Rennerod, ca. 50.000 Einwohner sind auf einer Fläche von etwa 296 qkm zu betreuen. Die Hinzuversetzungen bedeuten unter dem Strich noch einmal einen personellen Zugewinn für die im Dreiländereck RLP / Hessen / NRW liegende Dienststelle, die mit ihren Schutz- und Kriminalpolizeibeamten ein einheitliches Aufgabenverständnis für die Bevölkerung unter Beweis stellen möchte. Die PI-Leitung freut sich, mit den(r) neuen Kollegen (-in) den Streifendienst, dem Rückgrat der Polizei, nochmals verstärken zu können, ganz im Sinne der aktuellen Präsenzoffensive. "Die Polizei in Westerburg und im gesamten Bereich der Polizeidirektion Montabaur zieht sich nicht aus der Fläche zurück, wir betreiben mit Energie genau das Gegenteil", so POR Skalski und Polizeidirektor Christof Weitershagen, Leiter der Polizeidirektion Montabaur. Karriere: Polizei RLP sucht qualifizierte junge Menschen "Gut ausgebildete, belastbare und verantwortungsvolle Teamplayer bei der Polizei sind der Garant für eine dem Menschen zugewandte, moderne Bürgerpolizei. Wir brauchen deswegen junge Bewerber mit Herz und Verstand. In diesem Beruf gibt es ganz viele Berufe", so POR Skalski, und meint damit die seiner Meinung nach außergewöhnliche Aufgaben- und Einsatzvielfalt der Polizei RLP, die interessante, aber auch fordernde und schwierige Aufgabenfelder bereithält. "Die Polizei RLP bietet im Rahmen einer ausgewogenen Mischung aus wissenschaftlich fundierter Theorie und Praxis ein Bachelor-Studium zum/ zur Polizeikommissar / Polizeikommissarin an, und dies unter Bedingungen, die sich wirklich sehen lassen können", fügt EPHK Fischbach hinzu. Gesucht werden junge Menschen mit Abitur / Fachhochschulreife / Realschulabschluss und / oder einer bereits abgeschlossenen Berufsausbildung im Alter zwischen 16 und 36 Jahren. Interessierte junge Leute, besonders aus unserer Region, die das Anforderungsprofil erfüllen können, sollten konkret eine Bewerbung bei der Polizei RLP in Betracht ziehen. Die PI Westerburg ist auch Ausbildungsdienststelle, an welcher bis zu 8 Polizeianwärter gleichzeitig ihre praktischen Studienzeiten im schutz- oder kriminalpolizeilichen Bereich verrichten können. - Hinsichtlich weiterer Informationen verwies die PI-Leitung gerne auf die Webside der Polizei RLP (www.polizei.rlp.de/karriere). Auch die PI Westerburg beantwortet gerne Fragen zum Bewerbungsverfahren und zum Polizeiberuf ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

Polizeidirektion Montabaur

21 "neue" Beamtinnen und Beamte

Montabaur: Polizeidirektor Christof Weitershagen begrüßt 21 "neue" Beamtinnen und Beamte in der Polizeidirektion Montabaur

POL-PDMT: Montabaur: Polizeidirektor Christof Weitershagen begrüßt 21

Im Rahmen einer kleinen Einführungsveranstaltung konnte der Leiter der Polizeidirektion Montabaur, Polizeidirektor Christof Weitershagen, (vordere Reihe - Rechts) am heutigen Tag insgesamt 21 "neue" Beamtinnen und Beamte willkommen heißen. Bei den "Neuen" handelt es sich mehrheitlich um Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte der Hochschule der Polizei, die im Anschluss an ihre Fachhochschulausbildung dauerhaft zu den Polizeidienststellen im Westerwaldkreis und Rhein-Lahn-Kreis versetzt werden. Im Rahmen des jährlichen Personalausgleichs ersetzen sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die aufgrund von Ruhestandsversetzungen und Abgängen zu anderen Polizeidienststellen die Polizeidirektion Montabaur verlassen haben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden alle im Wechselschichtdienst eingesetzt und sind somit unmittelbar für die Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr im Einsatz. 14 Beamte/ innen verstärken die Dienststellen im Westerwaldkreis und 7 Beamte/ innen werden bei den Dienststellen im Rhein-Lahn-Kreis eingesetzt. Für die Polizeidirektion Montabaur stellt dies einen wichtigen Schritt zur Stärkung der Leistungsfähigkeit der Dienststellen dar, so Polizeidirektor Weitershagen.

Polizeidirektion Montabaur

Koblenzer Polizeipräsident begrüßt die "Neuen"

Auch in diesem Herbst darf sich das Polizeipräsidium Koblenz über Personalzuwachs freuen.

Seit Anfang Oktober verstärken 66 neue Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten die Dienststellen im Koblenzer Polizeipräsidium. Üblicherweise werden die jungen Kolleginnen und Kollegen im Rahmen einer zentralen Veranstaltung begrüßt. Allerdings musste aufgrund der aktuellen Pandemielage weiterhin darauf verzichtet werden. Daher fanden am heutigen Vormittag (13. Oktober 2021) drei kleine Feierrunden im Koblenzer Polizeipräsidium statt.

"Herzlich Willkommen im größten Polizeipräsidium des Landes. Wir freuen uns, dass Sie da sind", so die einleitenden Worte des Behördenleiters Karlheinz Maron.

Auch Polizeivizepräsident Jürgen Süs sowie Vertreterinnen und Vertreter der Polizei- und Fachdirektionen, der Polizeiverwaltung, des Führungsstabs, der Personalvertretungen und der Gleichstellungsbeauftragen begrüßten die neuen Kolleginnen und Kollegen.

Mehrheitlich handelt es sich bei den "Neuen" um junge Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte, die nach Abschluss ihres Studiums an der Hochschule der Polizei auf dem Hahn erstmals fest zu den Dienststellen des Polizeieinzeldienstes versetzt werden.

"Ich wünsche Ihnen alles Gute auf Ihren neuen Dienststellen, viel Erfolg und Zufriedenheit in Ihrem neuen Aufgabenfeld und vor allem, dass Sie immer gesund von Ihren Einsätzen nach Hause kommen - passen Sie auf sich auf!", so Polizeipräsident Maron zum Abschluss der Veranstaltung.

Polizeipräsidium Koblenz

Diebstahl aus aufgebrochenen PKW

In der Nacht vom 12.10.2021 auf den 13.10.2021, zwischen 17:00 und 07:10 Uhr, kam es in der Zeilerstraße in Kamp-Bornhofen zu einem besonders schweren Fall des Diebstahls aus einem Kraftfahrzeug. Bei dem angegangenen Fahrzeug handelt es sich um einen blauen Kleinwagen der Marke Ford, welcher am Fahrbahnrand der Zeilerstraße geparkt wurde. An diesem wurden die beiden Fenster der Beifahrerseite eingeschlagen, sodass die unbekannten Täter Zugang zum Fahrzeuginneren erlangten. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat und/oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion St. Goarshausen unter der Rufnummer 06771 9327-0 zu melden.

Polizeiinspektion St. Goarshausen

Verkehrsunfall zwischen PKW und Bus, eine Person leicht verletzt

Am Nachmittag des gestrigen Tages kam es in Bad Hönningen, Walther-Feld-Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Bus und einem PKW. Der 48 jährige Fahrer eines PKW VW Golf missachtete die Vorfahrt eines herannahemden unbesetzten Busses und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Fahrer des PKW wurde leicht verletzt und an beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Polizeiinspektion Linz/Rhein

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL