Sonntag, 15. September 2019

Letztes Update:07:14:54 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Zeugenaufruf der Kriminalpolizei zu einem Vorfall am 12.07.2019

Am Freitag, dem 12.07.2019, kam es gegen 17.40 Uhr in der Bahnhofstraße in Montabaur (Höhe Hausnummer 18) zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen, in dessen Verlauf ein Beteiligter vermutlich absichtlich auf die Fahrbahn gestoßen wurde. Die Kriminalpolizei Montabaur bittet nunmehr um Hinweise von Zeugen, die an diesem Tag mit dem Fahrzeug unterwegs waren und aufgrund des Vorfalls stark abbremsen mussten, um einen Zusammenstoß mit der Person zu verhindern. Hinweise bitte an die Polizei Montabaur unter 02602/9226-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Polizeidirektion Montabaur

Ein Leichtverletzter bei Zimmerbrand

Mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung musste am Mittwochabend (14.08.2019) ein Bewohner der Hauptstraße ins Krankenhaus eingeliefert werden, weil es in seiner Wohnung brannte. Gegen 17.50 Uhr stellten Anwohner eine starke Rauchentwicklung an einem Fenster der Hinterhauswohnung fest und alarmierten die Feuerwehr. Diese eilte mit zahlreichen Kräften und Fahrzeugen vor Ort und bekamen den Brand auch schnell gelöscht. Der Bewohner hatte sich schon vor Eintreffen der Rettungskräfte eigenständig in Freie begeben und wurde durch den Rettungsdienst behandelt. Die zweigeschossige Wohnung wurde durch die Rußentwicklung stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei nahm vor Ort die Ermittlungen auf. Ein Brandsachverständiger wurde eingeschaltet. Eine technische Brandursache wird nicht ausgeschlossen.

Polizeiinspektion Remagen

Mit Handy´s die Unfallstelle fotografiert

Insgesamt sechs Fahrzeugführer werden sich für ihre Sensationsgier und Schaulust verantworten müssen. Bei einer Verkehrsunfallaufnahme am Dienstagabend in Koblenz stellte die Polizei die "Schaulästigen" fest. Hierbei handelt es sich ausschließlich um PKW-Fahrer, welche an der Unfallstelle vorbeifuhren. Manche Fahrer ließen im Vorbeifahren die Seitenscheiben herunter, um mit dem Handy Fotos und/oder Videos anzufertigen. Zum Teil mit eingeschaltetem Blitz. Hierdurch entstand auch ein Rückstau. Durch die Polizei konnten die "schaulästigen" Fahrzeugführer aufgezeichnet und das Verhalten dokumentiert werden.

Polizeipräsidium Koblenz

Radfahrer bei Unfall in Koblenz verletzt

Leicht verletzt wurde ein Radfahrer, der am gestrigen Mittwoch, 14.08.19, um 09.30 Uhr in der Arenbergerstraße mit einem Pkw kollidierte. Beide waren dort, aus Richtung Immendorf kommend, in Richtung Niederberg unterwegs. Der vorausfahrende Pkw-Fahrer verlangsamte und setzte den Blinker um nach rechts in die Ellingstraße abzubiegen. Der Radfahrer überholte diesen über die vorhandene Sperrfläche auf der rechten Seite und stieß mit dem Pkw zusammen. Beim Sturz zog er sich leichte Schulterverletzungen zu. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 350 Euro.

Polizeipräsidium Koblenz

Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Person

Eine 69-jährige Fahrzeugführerin aus der Verbandsgemeinde Diez befuhr mit ihrem Pkw die L 317 von Steinefrenz-Weroth kommend in Fahrtrichtung L 318. Dort bog sie nach links auf die L 318 in Richtung Nentershausen ein. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem aus Richtung Nentershausen kommenden Omnibus. Durch die Kollision wurde diese so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Die Fahrbahn war bis ca. 20:00 Uhr voll gesperrt. Das DRK, Feuerwehr und ein Polizeihubschrauber waren im Einsatz.

Polizeiinspektion Montabaur

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL