Freitag, 22. Mrz 2019

Letztes Update:09:43:38 PM GMT

region-rhein.de

Brände in Koblenz - Polizei sucht Zeugen

Mehrere Brände beschäftigten die Koblenzer Polizei und Berufsfeuerwehr in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 15. März 2019. Insgesamt kam es zu sechs Einsätzen, viermal brannten Mülltonnen, später in der Nacht noch zwei Fahrzeuge. Um 21.30 Uhr wurde mitgeteilt, dass es im Bereich Herberichstraße, Fritz-Michel-Straße und Im Kreutzchen an mehreren Stellen brennen würde. Im Bereich Fritz-Michel-Straße 3, brannte im rückwärtigen Bereich eines Supermarktes ein Kunststoffcontainer.

Ein Müllcontainer brannte vor dem Haus Im Kreutzchen 26-28, einer in gleicher Straße vor dem Haus 86 und ein weiterer vor dem Haus 14-16. Alle Mülltonnen konnten von der Berufsfeuerwehr abgelöscht werden. Laut Zeugen dürfte es sich bei den Brandstiftern um eine Gruppe von 5 männlichen Personen gehandelt haben, die sich unerkannt entfernen konnten.

Um 0.11 Uhr wurde der Brand eines weißen Mercedes Benz GLK im Wallersheimer Weg 150 gemeldet. An diesem wurde von dem oder den Tätern das Fenster der Beifahrerscheibe eingeschlagen und anschließend der Beifahrersitz angezündet. Ein bislang unbekannter Fahrradfahrer, bekleidet mit einer weißen Jacke, fuhr an dem Mercedes vorbei, bemerkte den Feuerschein und versuchte den Brand mit einer Plastiktüte gefüllt mit aufgesammelten Regenwasser zu löschen. Dieser wird gebeten, sich mit der Polizei Koblenz in Verbindung zu setzen. An dem Mercedes entstand ein Schaden von rund 8000.- Euro.

Fast zeitgleich, 0.20 Uhr, wurde ein brennender Sprinter in Höhe Herberichstraße 90 gemeldet. Die Fahrerkabine brannte vollständig aus. Auch hier wird davon ausgegangen, dass von dem oder den Tätern zuvor die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen wurde. An dem Ford Transit entstand ein Schaden von rund 25000.- Euro.

Die Polizei Koblenz bittet die Bevölkerung um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen, die mit den Taten in Verbindung stehen könnten. Hinweise bitte an 0261-1032690.


Polizeipräsidium Koblenz