Dienstag, 17. September 2019

Letztes Update:04:36:30 PM GMT

region-rhein.de

. "Straßenverkehrsgefährdung unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln"

Freitag, 26.07.2019, 19:00 Uhr
Durch Beamte der PI Neuwied wurde im Rahmen einer Unfallaufnahme festgestellt, dass der Fahrer eines PKW Citroen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er hatte zuvor die A48 in Fahrtrichtung Koblenz befahren und war im Bereich des Kreuzes der A48 mit der B9 bei Koblenz in die Schutzplanken gefahren. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges konnten die Beamten dann Konsumutensilien von Betäubungsmitteln auffinden. Den Mann erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren.

"Verkehrsunfallflucht" Samstag, 27.07.2019, 18.10h

Ein bislang nicht identifizierter Fahrzeugführer beschädigt in der Schloßstraße einen geparkten Mercedes Benz und flüchtet anschließend. Bei dem Unfallverursacher handelt es sich um einen schwarzen Opel Kombi (kein Neuwagen). Eine Zeugin gab an, der Verursacher habe zunächst ca. 5 Minuten auf der gegenüberliegenden Straßenseite mit Warnblinklicht gestanden. Hinter diesem sei ein Parkplatz frei geworden. Die Zeugin vermutet, dass er dort einparken wollte. Er sei dann rückwärts ausgeschert und habe dabei mit seinem linken Heck die rechte vordere Stoßstange des ON 02 touchiert. Beide Fahrzeuge hätten stark gewackelt, sodass die Zeugin davon ausgeht, dass der Verursacher den Zusammenstoß bemerkt haben muss. Dieser sei nach dem Zusammenstoß sofort weggefahren. Eine Gruppe von ca. 4 Jugendlichen hätten den Unfall ebenfalls beobachtet. Sie hätten von der anderen Stra0enseite noch "Halt" gerufen, bevor es zum Zusammenstoß kam. Die Jugendlichen hätten sich jedoch dann entfernt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neuwied unter 02631-8780 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zu melden.


Polizeiinspektion Neuwied/Rhein