Mittwoch, 18. September 2019

Letztes Update:04:36:30 PM GMT

region-rhein.de

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am Freitag, dem 02.08.2019, gegen 12.45 h kam es in der Polcher Justus-von-Liebig-Straße zum frontalen Zusammenstoß zweier PKW's. Sowohl der 34-jährige Insasse eines der Fahrzeuge, als auch seine 44-jährige Unfallgegnerin kamen bei dem Unfall zu Schaden. Sie wurden anschließend in umliegenden Krankenhäusern behandelt, sind mittlerweile aber bereits auf dem Wege der Besserung.

Angeblicher Geldbörsendiebstahl überführt Drogenkonsumenten

Am Freitag, dem 02.08.2019, um 16.33 h erscheint ein 36-jähriger, aufgebrachter Anzeigeerstatter um den Diebstahl seiner Geldbörse zu melden. Angeblich sei diese ihm auf dem Viehmarkt in Mayen entwendet worden. Noch während der Anzeigeerstattung geht auf der Wache die telefonische Mitteilung über den Fund des Portemonnaies von einem Teilnehmer des dortigen Opel-Treffens ein. Dort hatte der Verlierer scheinbar den Vorabend gebracht und auch nachts randaliert. Vermutlich verlor er hierbei auch sein Hab und Gut. Die Mayener Polizeibeamten nahmen die Geldbörse des Mannes entgegen und fanden dort, neben den vollständigen Papieren des Mannes auch eine kleine Menge an Marihuana. Ob dieses dem Mann zuzuordnen ist, muss ermittelt werden. Jedenfalls muss dieser nun mit einer Anzeige wegen Vortäuschens einer Straftat und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Unfallflucht in Mayen

Vermutlich im Zeitraum vom 13.07. - 02.08.2019 kam es "Auf der Eich 8" in Mayen zu einer Verkehrsunfallflucht. Dort beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer ein Baugerüst. Geschädigte und Polizei bitten um Mithilfe. Hinweise werden bei der Polizei Mayen telefonisch (02651/801-0), per E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) oder per Online-Wache (www.polizei.rlp.de) entgegengenommen.

Betrugsversuche per E-Mail oder Telefon

Vermehrt kommt es aktuell zur Anzeigeerstattung von Betrügereien oder Betrugsversuchen per E-Mail oder Telefon. So wurde ein Geschädigten am 03.08.2019 per Mail zur Zahlung von 915 EUR aufgefordert, nachdem er angeblich illegal einen Film aus dem Internet heruntergeladen haben sollte. Die Zahlung unterblieb, da der Geschädigte Erkundigungen über die fordernde "Anwaltskanzlei" einholte und diese sich als unredlich herausstellte. Generell rät die Polizei Mayen zur Vorsicht im Umgang mit derartigen Zahlungsaufforderungen. Sollten hier Unsicherheiten bestehen, kann und sollte vor einer Zahlung immer auch Rat bei der örtlichen Polizeidienststelle eingeholt werden.

Beinahe-Waldbrand in Roes

Zwei 39- bzw. 40-jährige Betrunkene haben am vergangenen Samstag, dem 03.08.2019, gegen 21.45 h in Roes beinahe einen Waldbrand verursacht. So zündelten die beiden Ortsfremden scheinbar gänzlich unmotiviert in einem Gebüsch. Dieses entzündete sich aufgrund der aktuellen Dürre beinahe unmittelbar und drohte auf den nahen Wald überzugreifen. Die freiwilligen Feuerwehren aus Roes und Kaifenheim konnten dies mit eingesetzten 40 Kräften gerade noch verhindern. Nicht umsonst sind örtlich offene Feuer aktuell bei Androhung von Bußgeldern verboten. Sollte sich aus einer leichtsinnigen Zündelei Wald- oder Flächenbrände entwickeln, haben die Verursacher gar mit einer Strafanzeige zu rechnen. In jedem Fall, ob nun strafbar oder nicht, sind sie aktuell keine gute Idee.

Schlägerei in Mendig

Durch die Veranstalter des Mendiger "Sünderbänkchenfests" wurde in der Nacht von Samstag, 03.08 auf Sonntag, 04.08. eine Massenschlägerei im Bereich der Veranstaltung gemeldet. Nach ersten Ermittlungen waren dort drei Mitglieder eines örtlichen Motorradklubs mit den Organisatoren des Fests in Streit geraten. Hierbei wurde zumindest eines der Klubmitglieder verletzt. Der genaue Tathergang ließ sich, auch aufgrund der Alkoholisierung des Geschädigten, bislang nicht abschließend klären. Zeugenhinweise zur Tat werden bei der Polizei Mayen telefonisch (02651/801-0), per E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) oder per Online-Wache (www.polizei.rlp.de) entgegengenommen.


Polizeidirektion Mayen