Montag, 23. September 2019

Letztes Update:03:53:53 PM GMT

region-rhein.de

Aus Spaß wurde Ernst...

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde um 04:37 Uhr die Polizei in die Koblenzer Altstadt gerufen. Ein Mann meldete der Polizei, dass er von mehreren Personen ins Gesicht geschlagen und verletzt wurde. Die Polizeikräfte trafen vor Ort auf den Mann und stellten folgendes fest... Zwei Personengruppen trafen zufällig in der Altstadt aufeinander und es kam zu einem "Gerangel im Spaß". Im Verlaufe des Gerangels bekam der Geschädigte einen Faustschlag ins Gesicht. Aus dem Spaß wurde Ernst und es entstand ein Streit. Die Polizei wird nun die genauen Umstände ermitteln. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung wurde bereits eingeleitet.

Verkehrsunfall auf der B9...

Am Samstag ereignete sich um 13:37 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Europabrücke. Eine PKW-Fahrerin befuhr die Brücke in Richtung Bonn und übersah dabei, dass die anderen Fahrzeuge vor ihr abbremsen mussten. Dadurch fuhr sie mit einer solchen Wucht auf einen vorausfahrenden PKW auf, dass dieser wiederum auf einen abbremsenden PKW vor ihm stieß. Im Fahrzeug der Unfallverursacherin erlitt ein 16-jähriger Beifahrer eine Gehirnerschütterung und ein 10-jähriger Junge auf dem Rücksitz eine Platzwunde. Zwei Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Betrunken von Frankfuhrt am Main bis Koblenz gefahren

Am frühen Sonntagmorgen fiel einer Polizeistreife gegen 06:30 Uhr in der Koblenzer Cusanusstraße ein PKW auf. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der 46-jährige Fahrer erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Bei dem Fahrer handelte es sich nach eigenen Angaben um einen Berufskraftfahrer, welcher auf seinen Führerschein angewiesen ist. Umso Erstaunlicher war seine Aussage, dass er zuvor auf einer Party in Frankfurt am Main war und nach Koblenz fuhr, wo er dann von der Polizei angehalten wurde. Nach der Kontrolle wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnommen, der Führerschein beschlagnahmt und ein Strafverfahren eingeleitet.


Polizeipräsidium Koblenz