Dienstag, 11. August 2020

Letztes Update:11:55:42 AM GMT

region-rhein.de

Spaziergänger findet unbekannte Blutspur

Am 25.11.2019 ca. 10.00 Uhr wurde durch einen Spaziergänger im Bereich der Unterführung der L305 (Gem. Selters) Blutspur aufgefunden, welche in Richtung der Ortslage Selters führte.

Durch die eingesetzten Polizeikräfte konnte diese Meldung bestätigt werden. Weiter konnten die Kräfte der Blutspur bis zu einer größeren Lache im Bereich der Schützstraße (dortiger Supermarkt / Tankstelle) folgen.

Da weder vor Ort, noch in den umliegenden Krankenhäusern eine entsprechend verletzte Person angetroffen werden konnte, löste dies eine größere Suchmaßnahme u.a. mit Rettungshunden sowie Suchdrohne aus.

Aktuell kann das Zustandekommen der Blutspur nicht erklärt werden. Zeugen werden gebeten, verdächtige Beobachtungen vor dem 24.11, 13.00 Uhr Uhr bei der Polizei in Montabaur zu melden.

Nachtragsmeldung zu unbekannter Blutspur - Sachverhalt aufgeklärt

Am frühen Abend des 25.11.2019 meldete sich ein Hunde-Halter aus der Verbandsgemeinde Selters/Ww. telefonisch bei der Polizeiinsp. Montabaur. Er schildert, dass sich bereits am 24.11.2019 gegen 14.00 Uhr sein Hund im Bachlauf die vorderen Pfoten aufgeschnitten hatte. Nach der Verletzung verständigte er seine Ehefrau, damit sie ihn und den verletzten Hund zeitnah an der Ortsrandlage einsammeln und zum Tierarzt fahren konnte. Auf dem Weg zum vereinbarten Treffpunkt verursachte der Hund die zunächst rätselhafte Blutspur. Dem Hund geht es mittlerweile wieder gut.

Polizeiinspektion Montabaur