Montag, 13. Juli 2020

Letztes Update:04:48:11 PM GMT

region-rhein.de

Ein kurioser Sonntag für die Neuwieder Polizei

Der Sonntag begann für die Neuwieder Polizei "bereits" gegen 09:28 Uhr mit einem ersten wichtigen Verkehrseinsatz. Zeugen meldeten auf der Torneystraße eine augenscheinlich "verwirrte" neunköpfige Entenfamilie, welche sich selbst durch ihr Verhalten im Straßenverkehr in Gefahr bringen würde. Aufgrund der brisanten Lage begaben sich Beamte umgehend in die Fahndung nach der gemeldeten Entenfamilie und konnten diese auch schnell ausfindig machen. Verständigungsprobleme ließen kein anderes Mittel zu als die Familie in kurzzeitige, polizeiliche Obhut zu nehmen und aus dem Gefahrenbereich zu verbringen. Der familiäre Frieden dürfte auch weiterhin gesichert sein.

Der Inhaber einer ortsansässigen Kunstgalerie meldete am Sonntagnachmittag den Diebstahl mehrerer, hochwertiger Kunstobjekte. Die polizeilichen Ermittlungen wurden nach der Erstmeldung umgehend aufgenommen. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme konnte insbesondere der Wert der entwendeten Kunstobjekte nicht benannt werden, da der Künstler nach eigenen Angaben noch kein Werk zuvor veräußert hatte. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Zeugen die Hinweise zur Sache machen können oder denen man "günstige" Kunstobjekte anbietet, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neuwied unter der 02631/8780 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zu melden.

Gegen 22:18 Uhr wurde der Polizei ein Spaziergang der anderen Art gemeldet. Zeugen hatten einen Mann auf der Bendorfer Straße beobachtet, welcher nach Angaben seinen Rasenmäher "spazieren" führen würde. Auf Nachfrage wurde der Sachverhalt nochmals durch den Zeugen bestätigt, insbesondere dass der Mann mit einem eingeschalteten Rasenmäher die Straße entlanggehen würde. Der "Rasenmähermann" konnte im Nachgang nicht ausfindig gemacht werden.

Polizeidirektion Neuwied/Rhein