Dienstag, 24. November 2020

Letztes Update:04:48:00 PM GMT

region-rhein.de

Schwerverletzt durch Hundebiss

Am Donnerstag, 19.11.2020 kam es in der Zeit von 12:30 Uhr bis 12:45 Uhr zu einer Körperverletzung durch einen beißenden Hund. Eine 56jährige Frau, ging mit ihrem Hund und ihrer Freundin auf der Erpeler Ley oberhalb der Ortslage Erpel (Rhein)spazieren. Sie liefen hinter dem Parkplatz auf einen Weg in den Wald, als plötzlich ein nicht kniehoher brauner Hund mit kurzem Fell angelaufen kam, der den Hund der Spaziergängerin attakierte. Um ihren Hund vor dem angreifenden Hund zu schützen, packte sie ihren Hund am Halsband und riss diesen zurück. Hierbei biss der angreifende Hund mehrfach in ihre Hand und verletzte die Spaziergängerin so schwer, dass sie im KH operiert werden musste und auch dort verbleiben musste. Der Hundebesitzer musste während des Angriffs in der Nähe gewesen sein. Die geschädigte Spaziergängerin konnte angeben, dass sie einen lauten Pfiff gehört hatte, wonach in Folge der Hund wieder zurücklief. Hinweise: Wer kann Hinweise zu einem braunen Hund mit kurzem Fell geben, der von der Größe, aus Sicht der Spaziergängerin, nicht ganz kniehoch gewesen sein soll. Auch Hinweise zum Hundebesitzer wären hilfreich. Der Hundebesitzer darf sich aber auch selbst bei der Polizei melden und Angaben zum Sachverhalt machen. Informationen können bitte an die Polizei Linz am Rhein unter: Tel.: 02644-943-111 email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. weitergegeben werden.

Polizei Linz am Rhein