Freitag, 16. April 2021

Letztes Update:02:33:57 PM GMT

region-rhein.de

Unfälle, auch ohne winterliche Ursache

In Bendorf kam es am Mittwochnachmittag bei winterlichen Wetterverhältnissen zu zwei Verkehrsunfällen, bei denen das Wetter als Ursache keine Rolle gespielt hat.

Um 16:34 Uhr kollidierte ein 49-jähriger Fahrzeugführer in der Engerser Straße mit einem Verkehrsschild und einer Mauer. Der Fahrer überfuhr den dortigen Kreisverkehr und kam im Anschluss von der Fahrbahn ab. Zum Glück konnte sich ein dort stehender Fußgänger noch rechtzeitig zur Seite retten und niemand wurde verletzt. Der Fahrzeugführer war sehr desorientiert und bei einem anschließenden Alco-Test wurde ein Wert von 3,22 Promille festgestellt. Nach Entnahme einer Blutprobe wurde der Fahrer in die Obhut seines Sohnes übergeben. Sein Führerschein wurde vorläufig entzogen.

Um 17:45 Uhr kam es zu einem Zusammenstoß auf der B42 in Fahrtrichtung Neuwied. Eine Fahrzeugführerin wechselte vom Einfädelungstreifen der BAB 48 auf die B42. Der Fahrer eines PKW musste deshalb vom rechten Fahrsteifen nach links ausweichen und es kam zur Kollision mit einer auf dem linken Fahrsteifen fahrenden Fahrzeugführerin. Die auffahrende Fahrerin hatte den Unfall nicht wahrgenommen und setze nach einer kurzen Rücksprache mit der anderen beteiligten Fahrerin ihre Fahrt fort, da sie ja auch keinen Schaden erlitten hat. Erst bei der polizeilichen Unfallaufnahme wurde den Beteiligten vor Ort klar, dass die auffahrende Fahrerin eben doch als Unfallbeteiligte anzusehen ist.

Diese Fahrerin oder mögliche Unfallzeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Bendorf zu melden. le festgestellt.

Polizeiinspektion Bendorf