Montag, 17. Juni 2019

Letztes Update:05:20:47 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Amtliche Bekanntmachungen der Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen

Drucken

Jeden Monat ein Führung auf Burg Sterrenberg

Nächster Termin: Sonntag, 09. Juni 2019, 14.00 Uhr

Ritter Albrecht von Lewenstein und seine Gemahlin Luckarda von Bolanden nehmen die Teilnehmer mit auf eine Reise über die Anlage von Burg Sterrenberg, der mittlerweile ältesten, erhaltenen Anlage einer Höhenburg am Mittelrhein und eine der beiden Burgen, um die sich die sagenumwobene Geschichte der „feindlichen Brüder“ rankt. Im Anschluss an die Führung empfängt das Team von Burg Sterrenberg die Gäste gerne in der "Grafenstube" oder auf der "Panoramaterrasse" und bietet einen Kaffeeklatsch nach "Burgfräuleins Sündenart" zum Vorzugspreis von € 5,50 pro Person an. Weitere Führungen finden in der Saison von April bis November an jedem zweiten Sonntag im Monat um 14.00 Uhr statt, also am 14. Juli, 11. August, 15. September, 13. Oktober und 10. November. Die Führung dauert ca. 45 bis 60 Minuten, sie kostet für Erwachsene 5,00 Euro und für Kinder (4 bis 14 Jahre) 3,00 Euro.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Vereinsvorsitzendentreffen am 12. Juni

Die nächste turnusmäßige Zusammenkunft der Vorsitzenden der Vereine in der Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen findet am Mittwoch, 12.06.2019, 19.00 Uhr, im Hotel Rheingraf statt. Ich bitte alle Vereine, zu dieser Besprechung zwecks Terminabsprache und Klärung weiterer organisatorischer Fragen einen Vertreter zu entsenden.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters

Die nächsten Sprechstunden des Ortsbürgermeisters im Rathaus, 1. Etage, finden am Mittwoch, 12.06.2019, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, statt.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Vorläufiges Ergebnis der Kreistagswahl vom 26. Mai 2019

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Das vorläufige Ergebnis der Kreistagswahl vom Sonntag, 26. Mai 2019, liegt vor. Der neue Kreistag, der am Montag, 24. Juni 2019, erstmals zusammen tritt, wird wie der vorherige 42 Mitglieder haben.

Der Wahlleiter, Landrat Frank Puchtler, gab jetzt folgende Ergebnisse bekannt: SPD: 28,1 Prozent/zwölf Sitze, CDU: 27,0 Prozent/12 Sitze, FDP: 5,8 Prozent/zwei Sitze, Bündnis 90/Die Grünen: 13,5 Prozent/sechs Sitze, FWG: 10,6 Prozent, vier Sitze, Die Linke: 3,3 Prozent/ein Sitz, AfD: 7,9 Prozent/drei Sitze, Freie Wähler: 3,9 Prozent/zwei Sitze. Die Wahlbeteiligung lag bei 63,7 WahlbeteiligungProzent.

Der Wahlausschuss tagt am kommenden Montag, 3. Juni 2019, um das offizielle amtliche Endergebnis festzusetzen.

Ergebnisse der Wahl zum Kreistag des Rhein-Lahn-Kreises

Drucken

Die Ergebnisse der Wahl zum Kreistag des Rhein-Lahn-Kreises finden Sie in wenigen Minuten im Internet unter www.rhein-lahn-kreis.de. Ein ausführliche Pressemitteilung zur Wahl folgt am morgigen Vormittag.

Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises

CDU Braubach gratuliert Stadtbürgermeister Joachim Müller zur Wiederwahl

Drucken

Braubachs Stadtbürgermeister Joachim Müller geht in eine dritte Amtszeit. Die Braubacherinnen und Braubacher wählten den Bürgermeister der Wein- und Rosenstadt auch für die nächsten fünf Jahre zu ihrem Stadtchef – mit mehr als 69 Prozent der Stimmen.

Über alle Parteigrenzen hinweg gratulierten viele Braubacher Kommunalpolitiker dem alten und neuen Stadtchef. Mit dabei VG-Bürgermeister Werner Groß und CDU-Ortsvorsitzender Markus Fischer: "Joachim Müller hat in den vergangenen zehn Jahren bereits bewiesen, dass er Braubach nach vorne bringen kann. Die neue Kindertagesstätte oder die Sanierung der Braubacher Altstadt sind eindrucksvolle Beispiele dafür", so Fischer.

Und Müllers bisheriger Stellvertreter Stadtbeigeordneter Rolf Heep meint: "Das Wahlergebnis ist ein toller Vertrauensbeweis für ihn und seine Politik. Wir Braubacher Christdemokraten freuen uns über diesen Zuspruch, den unser Kandidat in der Bevölkerung findet." "Auch in den kommenden Jahren wird er noch einiges zu tun haben. Die Altstadtsanierung läuft noch bis zum Jahr 2024 und 2029 steht bereits die Bundesgartenschau an, auf die wir uns vorbereiten müssen", ergänzt der stellvertretende CDU Vorsitzende Björn Dennert.

Müller war im Team der CDU als Spitzenkandidat der Braubacher Union angetreten. Als wichtigstes politisches Motto gilt für ihn nach wie vor die Devise: "Gemeinsam für Braubach! Dafür stehe ich auch in Zukunft. Denn nur gemeinsam können wir unsere Stadt weiter voranbringen."

Ideen umsetzen: CDU legt Planung für KiTa Römergarten vor

Drucken

Wie im vorgelegten Antrag der CDU-Stadtratsfraktion vom 04.03.2019 bereits formuliert, sollen kurzfristig KiTa-Plätze für junge Bad Emser Familien geschaffen werden.

Bei einem Ortstermin Ende März wurde unter Teilnahme von Fachabteilungsleitern der Kreisjugendbehörde, der Verwaltung, dem Vertreter der Eigentümer und

Bürgermeisterkandidat Oliver Krügel die Immobilie an der Römerstraße, den Bad Emsern als ehemals „Penny-Markt“ bekannt, in Augenschein genommen.

Nach ausgiebiger Betrachtung aller Aspekte durch die Beteiligten, regte man an eine vorläufige Planung vorzulegen, um eine eventuelle Realisierung des Projekts verwirklichen zu können.

Um keine Kosten für die Verwaltung zu verursachen erklärten sich die Eigentümer bereit, auf eigene Kosten eine Umplanung der Fläche nach dem „Raumkonzept für Kindertagesstätten des Landes Rheinland-Pfalz“ in Auftrag zu geben.

Das Ergebnis liegt nun in Form einer Grundriss- und Außenflächengestaltung vor und unterstreicht einmal mehr die Annahme der CDU-Mannschaft, dass sich dieses Projekt vergleichsweise schnell und unbürokratisch realisieren lassen könnte. Für mehr als ausreichende Belichtung durch Tageslicht könnte mittels eines großen Lichthofes in der Mitte der Fläche gesorgt werden. Darüber hinaus könnte die Fassade zur Viktoriaallee mit großen Fenstern versehen werden. Weitere, teils schon vorhandene große Lichtkuppeln, könnten noch mehr Helligkeit bringen.

Die Zugangsmöglichkeiten sind vielfältig und sicher, da die KiTa Römergarten über zwei Eingänge und einen barrierefreien Eingang mit Aufzug verfügen würde. Auch die direkt am Objekt liegende Außenfläche ist ausreichend groß und könnte angemessen und kindgerecht gestaltet werden.

Außerdem gibt es genügend Tiefgaragenplätze für Mitarbeiter, zwei Bushaltestellen direkt vor der Tür und eine „Anhaltespur“ für Eltern am Haupteingang. Die Eigentümer der Immobilie in der Römerstraße sind bereit und in der Lage die notwendigen Umbaumaßnahmen zu finanzieren und kurzfristig umzusetzen - somit wäre eine vergleichsweise schnelle und unbürokratische Lösung des Problems geschaffen.

Oliver Krügel und die CDU Bad Ems möchten so den großen Missstand der fehlenden 80 KiTaPlätze in Bad Ems beheben und Perspektiven schaffen, damit junge Familien aufatmen und zuversichtlich in die Zukunft blicken können!

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL