Montag, 19. August 2019

Letztes Update:07:37:52 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Dr. Andreas Nick MdB auch dieses Jahr auf Sommertour

Drucken

Auch im Jahr 2019 nutzt der Bundestagsabgeordnete Dr. Andreas Nick die sitzungsfreie Zeit in Berlin, um sich im Rahmen seiner traditionellen Sommertour durch den Wahlkreis über aktuelle Themen zu informieren und das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern im Westerwald und Rhein-Lahn Kreis zu suchen. Dabei stehen in diesem Jahr vor allem Themen aus den Bereichen Verkehr, Sicherheit, Land- und Forstwirtschaft, Wirtschaft, Kultur und Sport auf dem vielfältigen Programm.

Im Rhein-Lahn-Kreis steht unter anderem ein Informationsbesuch beim Bundespolizeiaus- und fortbildungszentrum in Diez am 9. August auf dem Programm. Mit Gästen aus der Partner-Grafschaft Northamptonshire wird der Abgeordnete anschließend auch das Museum im Grafenschloss in Diez besuchen.

In Niederneisen wird sich Andreas Nick über die aktuelle Baustelle an der Ortsdurchfahrt B54 informieren. Der traditionelle Besuch eines landwirtschaftlichen Betriebes im Rahmen der Sommertour findet in diesem Jahr am 6. August auf dem Birkenhof der Familie Dr. Zellmann in Endlichhofen in der Verbandsgemeinde Nastätten statt.

Gelegenheit zu Gesprächen und Begegnungen mit Vertretern von Wirtschaft, Handwerk und Arbeitnehmern der Region besteht für den Wahlkreis-Abgeordneten unter anderem beim Sommerfest der Kreishandwerkerschaft Rhein-Lahn auf der Plätzer Mühle in Obertiefenbach am 11. August und einem Gespräch mit Vertretern des DGB Rhein-Lahn in Nassau.

Besonders freut sich Andreas Nick auf den Besuch der Premiere der diesjährigen Ardeck-Burgfestspiele in Holzheim mit dem Volksstück „Katharina Knie“ am 23. August. Wie in jedem Jahr besucht der Wahlkreis-Abgeordnete auch diesmal wieder eine Reihe von regionalen Volksfesten wie den traditionellen Heimatabend beim Bartholomäusmarkt in Katzenelnbogen.

Eingebettet ist die Sommertour durch den Wahlkreis in einige überregionale Termine wie das alljährliche Erntegespräch des Bauern- und Winzerverbands Rheinland-Nassau „Live vom Acker“, das in diesem Jahr in Andernach stattfindet, die Begegnung mit dem ehemaligen israelischen Botschafter Gideon Meir beim Gespräch „Deutschland und Israel - heute und morgen“ in der Neuen Synagoge in Mainz auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie die traditionelle Klausurtagung der CDU Rheinland-Pfalz in Maria Laach.

Vortrag am 15.08.2019: Schilddrüse – kleines Organ, große Wirkung

Drucken

Lahnstein. Sie sitzt im vorderen Halsbereich und hat die Form eines Schmetterlings: die Schilddrüse. Das kleine Organ erfüllt zahlreiche Aufgaben in unserem Körper – ist aber leider auch für viele Erkrankungen verantwortlich. Aber wie genau arbeitet die Schilddrüse? Wofür ist sie verantwortlich? Wie kann ich mich vor Krankheiten schützen, wann muss ärztlich behandelt oder operiert werden? Diese und andere Fragen werden während des Vortrags im Rahmen der Reihe „Durchblick Gesundheit“ beantwortet. Anschließend steht Sektionsleiterin Dr. Kerstin Schaffrath-Zimmer für alle Fragen der Besucher zur Verfügung. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 15.08.2019, um 17:30 Uhr im St. Elisabeth Krankenhaus Lahnstein statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenfrei.

SPD-Gemeindeverband Loreley

Drucken

Großräumige Umleitungsbeschilderung ab St. Goarshausen im Zuge der Sperrung der B 42 an der Koppelsteinbrücke wird von LBM entfernt

Auf Nachfrage des SPD-Kreisvorsitzenden und Fraktionsvorsitzenden im VG-Rat Loreley Mike Weiland hat der Leiter des Landesbetriebs Mobilität in Diez (LBM) Lutz Nink jetzt mitgeteilt, die großräumige Umleitungsbeschilderung im Zusammenhang mit der Sperrung der B 42 bei Braubach im Bereich der Koppelsteinbrücke ab sofort zu entfernen. Im Bürgergespräch bei der SPD-Dörfer-Tour in Wellmich Anfang Juli war dem LBM erstmals vorgetragen worden, die Betriebe und die Gastronomie entlang der Rheinstrecke hätten aufgrund der Umleitung ab St. Goarshausen über die Rheinhöhen in der laufenden Saison Einbußen zu verzeichnen.

Wie der LBM weiter mitteilt, sei die Beschilderung unter anderem seinerzeit aufgrund des Wunsches der Bürgerinitiative „Braubach lebenswerter“ aufgestellt worden. Dem LBM läge nun jedoch zwischenzeitlich die Information vor, dass sowohl die Stadt Braubach als auch die VG Loreley damit einverstanden seien, die weiträumige Beschilderung entfernen zu können. Auf Grundlage dieser Information hat der LBM nun die Beseitigung der Umleitungsbeschilderung angeordnet. „Es ist lobenswert, dass der LBM auf die entsprechenden Hinweise reagiert und nun die Betriebe entlang der Rheinstrecke wieder uneingeschränkt von Gästen aufgesucht werden können“, so Mike Weiland nach der Nachricht des LBM. Das sei für die Betriebe und den Tourismus entlang der Rheinstrecke positiv. Es sei jedoch zu hoffen, dass die dem LBM aktuell vorgetragenen Informationen auch wirklich von allen bislang Beteiligten tatsächlich so akzeptiert und mitgetragen würden, damit nun nicht eine neue Diskussion entfacht wird.

„Wichtig ist vor allem, dass der Zeitplan der Sanierung der Koppelsteinbrücke gehalten wird, so dass sich die Beeinträchtigung des Verkehrs vor allem im Stadtgebiet von Braubach nicht in die Länge ziehen“, betont Mike Weiland weiter. Danach seien von Braubach in Richtung Dachsenhausen weitere Straßensanierungen vorgesehen, mit denen es ebenso zügig vorangehen müsse, so der SPD-Kreisvorsitzende abschließend.

Bachs Weihnachtsoratorium mitsingen

Drucken

Großes Chorprojekt der Kantorei St. Goarshausen im Dekanat Nassauer Land startet am 13. August


NASTÄTTEN/RHEIN-LAHN. (30. Juli 2019) Die Gelegenheit gibt's nicht so oft: Die evangelische Kantorei St. Goarshausen im Dekanat Nassauer Land bietet Interessenten in ihrem aktuellen Chorprojekt die Chance, als Sängern oder Sänger im berühmten Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach mitzuwirken. Die erste Probe startet am Dienstag, 13. August um 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus von Nastätten.

"Wer Lust hat, dieses so bekannte chorische Werk mitzusingen, ist zum Mitmachen herzlich eingeladen“, sagt Dekanatskantor Markus Ziegler. Das Werk wird am dritten Advents-Sonntag, 15. Dezember um 16 Uhr in der katholischen Kirche St. Goarshausen aufgeführt. Neben der durch die Projektsänger erweiterten Kantorei wird das Konzert zusammen mit professionellen Gesangssolisten und der Vogtlandphilharmonie Greiz/Reichenbach gestaltet.

Die Proben finden immer dienstags um 20 Uhr im Gemeindehaus von Nastätten (Paul-Spindler-Straße 4) statt. Nähere Informationen und Anmeldung bei Kantor Markus Ziegler unter Telefon 06772-916463 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Vollmacht kann Schwierigkeiten vermeiden

Drucken

AWO und DRK beraten zu Vorsorgeverfügungen – Sprechstunde im Amtsgericht Lahnstein

Krankheit, Unfall oder die Gebrechlichkeit im Alter führen nicht selten zu Einschränkungen, die ein selbstverantwortliches Handeln und Entscheiden unmöglich machen.

Ehegatten, Kinder oder nahe Angehörige sind keine gesetzlichen Vertreter und können nur mit Ihrer schriftlichen Willenserklärung - also einer Vollmacht –  handeln.

Die Instrumente der Vorsorgeverfügungen – Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung - bieten in diesem Fall ein hohes Maß an Selbstbestimmung zur Grundlage für persönliche Wünsche und Bedürfnisse. Darüber hinaus ermöglichen sie zusätzliche Anweisungen, wie persönliche Angelegenheiten geregelt werden sollen.

Die Betreuungsvereine der AWO und des DRK Rhein-Lahn e.V. informieren und beraten zu diesen Themen und bieten aus diesem Grund zusätzlich zu den Sprechzeiten in den Büros der Betreuungsvereine an jedem ersten Montag im Monat von 10 bis 11 Uhr im Amtsgericht Lahnstein, Bahnhofstr. 25, eine Sprechstunde an. Interessierte Bürgerinnen und Bürger erhalten Informationen zur Erstellung von Vorsorgeverfügungen, Informationsmaterial und auf Wunsch auch Vordrucke zu den Vorsorgeverfügungen.

Der nächste Termin ist am 05.08.2019

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns auf Sie!

Nähere Informationen erhalten Sie bei den Betreuungsvereinen.

Betreuungsverein der AWO Rhein-Lahn e.V.

Heinrich-Schlusnus-Str. 1

56338 Braubach

Tel. 02627 – 972 980

Fax 02627 – 972 98 17

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Betreuungsverein des DRK-Kreisverbandes Rhein-Lahn e.V.

Auf der Pütz 6

56130 Bad Ems

Tel. 02603 - 3910

Fax 02603 – 919 455

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL