Montag, 02. August 2021

Letztes Update:11:25:12 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Bundesministerin Julia Klöckner kommt nach Miehlen

Drucken

Landwirtschaft, Klimaschutz und regionale Produkte

„Klimaschutz beginnt im Kuhstall - Landwirtschaft und regionale Produkte im Blauen Ländchen“: unter diesem Titel freut sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Andreas Nick am Montag, 02. August alle interessierten Gäste zu einer Begegnung mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner auf den Hof der Familie Crecelius (Hauptstraße 21) nach Miehlen einladen zu können.

Von 19.30 bis 20.30 Uhr findet eine Talkrunde statt, an der neben der Ministerin und örtlichen Politikern auch Dr. Thorsten Zellmann - Vorsitzender des Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau im Rhein-Lahn-Kreis und Vertreter der Landjugend teilnehmen. Gäste sind herzlich willkommen. Vor Ort bitte die aktuell geltenden Corona-Regeln einhalten.

Sturzprävention

Drucken

…wie hält man Geist und Körper in Bewegung?

Das Sturzrisiko ist – vor allem im Alter – nicht zu unterschätzen.

Deshalb gilt es, Stürze möglichst zu vermeiden und dem Sturzrisiko vorzubeugen. Eine gute Sturzprävention trägt dazu bei, viele Risikofaktoren, von denen es viele gibt, im Alltag zu eliminieren.

Mit Renate Krell, DTB-Ausbilderin im Bereich der Prävention und Rehabilitation bietet die VHS ein präventives Kombitraining an, welche mehrere Komponenten beinhaltet. So geht es zum einen um Kraft und Gleichgewicht, zum anderen um die Verbesserung der Gedächtnisleistung. Es werden Bewegungsfolgen erlernt, die helfen, Stürzen entgegenzuwirken.

VHS-Vorsitzender Günter Groß informierte sich beim Training im Mehrzweckraum der Stadthalle Lahnstein vor Ort. Interessierte können montags von 10:00 Uhr -11:00 Uhr teilnehmen.

Anmeldungen per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder telefonisch 02621-9142272.

Der Kurs kostet 40 €.

Glocken rufen zur Andacht für die Opfer der Flut

Drucken

Evangelische Kirchengemeinden im Rhein-Lahn-Kreis gedenken der Menschen im Ahrtal


RHEIN-LAHN. (26. Juli 2021) Was hilft außer Spenden und dem Einsatz vor Ort, wenn Worte fehlen? In vielen evangelischen Kirchengemeinden des Dekanats Nassauer Land wurde am Wochenende mit einer Andacht der Opfer der Flutkatastrophe im Ahrtal gedacht. Glocken riefen zum Innehalten auf; in Gebeten fühlten sich die Besucher mit den Menschen im Krisengebiet verbunden.

Die Menschen in den Gotteshäusern beteten für Angehörige, die Tote zu beklagen haben oder in der Unsicherheit leben müssen, weil sie nicht wissen, wie es vermissten Verwandten geht. Auch an die vielen Rettungskräfte wurde erinnert, die derzeit unmenschliches leisten, um die schlimmsten Auswirkungen der Katastrophe zu bewältigen. „Gott, vor dich bringen wir unser Leid, unsere Ohnmacht, unsere Wut“, hieß es da unter anderem. Und es wurde um Kraft gebeten für das, was noch zu bewältigen ist.

Kollekten, die während der Andachten gesammelt wurden, kommen der Hilfe für die Flutopfer zugute.

Schwimmkurse finden im Waldschwimmbad Nastätten statt

Drucken

Resonanz ist riesig – Freude und Spaß am Schwimmen werden vermittelt

Nastätten. Mit Beginn der Sommerferien sind im Waldschwimmbad Nastätten die ersten Schwimmkurse angelaufen. Im Wochenrhythmus lernen dort nun Kinder im Alter ab 5 Jahren unter fachlicher Anleitung von Dominik Klos und Sophia Braun schwimmen.

„Die Freude und der Spaß am Schwimmen stehen im Vordergrund“, so die beiden Kursleiter, die als Fachangestellte für Bäderbetriebe bzw. als Auszubildende für diesen Beruf im Waldschwimmbad Nastätten arbeiten.

Für die nächsten Wochen sind weitere Kurse geplant, die allerdings alle bereits ausgebucht sind. Pro Kurs nehmen 8 Kinder teil.

„Uns ist es ein großes Anliegen, dass möglichst alle Kinder schwimmen lernen. Da ist leider während der Corona-Zeit einiges auf der Strecke geblieben. Aus diesem Grund bieten wir in den nächsten Wochen weitere Kurse an, später auch im Hallenbad“, so Bürgermeister Jens Güllering.

Sobald weitere Kurse stattfinden, wird dies durch die Verbandsgemeindeverwaltung veröffentlicht.

REWE-Markt Nastätten unterstützt das kommunale Schnelltestzentrum

Drucken

Dank für die zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Nastätten. Der REWE-Markt in Nastätten hat sich mit einer großzügigen Spende für das tolle Engagement der zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kommunalen Schnelltestzentrum bedankt.

Hierzu wurden zahlreiche Leckereien und Gutscheine durch Marktleiter Marco Bergmann dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Jens Güllering und dem Abteilungsleiter Patrick Friedrich übergeben. „Wir wollen mit der Spende ein ganz herzliches Dankeschön zum Ausdruck bringen“, so der Marktleiter. Die Verbandsgemeinde Nastätten betreibt seit Mitte März das Kommunale Schnelltestzentrum am Nastätter Waldschwimmbad. Mit einem Helferpool von fast 60 Personen wurden bisher annähern 6.500 Corona-Tests durchgeführt. Über einige Wochen wurde durch die Feuerwehren aus Welterod und Strüth auch eine Außenstelle in Welterod betrieben.

Im gemeinsamen Gespräch mit dem Marktleiter bedankte sich Bürgermeister Jens Güllering. „Es ist toll, dass damit das große Engagement anerkannt wird“. Für Herbst, so kündigt der Bürgermeister an, wird es eine Helferfeier geben, wenn die Corona-Regelungen dies zulassen.

Aktuell hat das Testzentrum in Nastätten freitags von 18 Uhr bis 20 Uhr und sonntags von 17:30 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL