Thursday, 23. January 2020

Letztes Update:10:11:33 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Förderung aus Berlin

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Für den weiteren Ausbau der Breitbandversorgung im Rhein-Lahn-Kreis hatte Landrat Frank Puchtler einen Förderantrag  beim Bund im Juli gestellt. Jetzt kommt die Förderzusage aus Berlin in Höhe von 1.350.000 Euro. Mit den Fördermitteln sollen im nächsten Schritt die Schulen und Kliniken im Kreisgebiet an das Glasfasernetz angebunden werden.

Berufsperspektiven für Schüler: Kreishandwerkerschaft und Schulen kooperieren

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Auf Initiative von Kreishandwerksmeister Johannes Lauer und Landrat Frank Puchtler wurden die Vertreter der weiterführenden Schulen des Rhein-Lahn-Kreises kürzlich zu einem Gespräch ins Kreishaus eingeladen, um die Berufsperspektiven der Schüler zu besprechen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu erarbeiten. Nach der Begrüßung durch Landrat Frank Puchtler referierte Kreishandwerksmeister Johannes Lauer über das Handwerk im Rhein-Lahn-Kreis. Diesem schloss sich Kreislehrlingswart Sven Secker an, um über die aktuelle Ausbildungssituation im regionalen Handwerk zu informieren. Die „Berufskoordinierung im schulischen Alltag – Eine Herausforderung“ war ebenfalls einer der Themen und wurde durch die Berufskoordinatoren der einzelnen Schulen mit Leben gefüllt. Diese berichteten sehr anschaulich über ihre Aktivitäten an den unterschiedlichen Schulen im Rhein-Lahn-Kreis. Um gemeinsam an dieser Herausforderung des Fachkräftemangels zu arbeiten, soll die Kooperationsvereinbarung „Schule und Handwerk“ aktualisiert werden. Außerdem wird die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG Rhein-Lahn) ein Konzept zur Unterstützung der Kooperation erstellen. Für das erste Halbjahr 2020 wurde eine weitere Runde vereinbart.

Mobilität – Zusammenarbeit über die Kreisgrenzen

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Der Kreis Limburg-Weilburg wird seine Kreisstraße von Heringen Richtung Kaltenholzhausen sanieren. Der restliche Teil der Strecke nach der Kreisgrenze bis Kaltenholzhausen in einer Länge von 250 m liegt im Rhein-Lahn-Kreis. Damit die Sanierung in einem Projekt durchgeführt werden kann, wird der Kreis Limburg-Weilburg die komplette Strecke sanieren und der Rhein-Lahn-Kreis, so Landrat Frank Puchtler, den Restanteil für die Strecke von 250 m anteilig übernehmen.

Weihnachten im Schuhkarton® sucht Mitpacker

Drucken

Geschenkaktion startet in die 24. Saison

Zum 24. Mal ruft die christliche Hilfsorganisation Samaritan’s Purse e. V. (ehemals: Geschenke der Hoffnung) im ganzen deutschsprachigen Raum zum Mitpacken bei „Weihnachten im Schuhkarton“ auf. Bis zum 15. November kann man Päckchen mit neuen Geschenken abgeben. Auch in Braubach gibt es wieder Abgabestellen. Verteilt werden die Schuhkartons an bedürftige Kinder unterschiedlicher Konfessionen im Alter von zwei bis 14 Jahren im Rahmen einer Weihnachtsfeier überwiegend in Osteuropa.  Zur Finanzierung der Gesamtkosten wird pro beschenktem Kind um eine freiwillige finanzielle Spende gebeten, die vor Ort abgegeben oder überwiesen werden kann. Bei dem beschenkten Kind kann gewählt werden zwischen einem Jungen und einem Mädchen von 2 bis 4, 5 bis 9 oder 10 bis 14 Jahren. Alle Informationen zum Mitpacken gibt es unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org oder der Hotline 030-76 883 883. Im Rahmen der weltweiten Aktion erhielten bereits über 167 Millionen Kinder in mehr als 150 Ländern ein Geschenkpaket. Es ist auch möglich, nur eine Geldspende für den Transport oder auch einzelne Sachspenden abzugeben. Eine Spendenquittung kann ausgestellt werden. In den Sammelstellen können Sie auch fertige Kartons erhalten, die ohne großen Aufwand gefüllt werden können. Der Sammelpunkt in Braubach befindet sich hier: Amal & Markus Fischer, Neugasse 1, 56338 Braubach, Telefon 02627-971379

Amtliche Bekanntmachungen der Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen

Drucken

Waldbegang: Eckdaten des Forstetats 2020 im Wald vorgestellt - Haushaltsvolumen des Forstes liegt bei 68.900 € - Klimawandel mit Folgen: Kalkuliertes Minus liegt bei 8.621 €

Bei wunderschönem Spätsommerwetter konnte der Ortsbürgermeister am Börnchen die Teilnehmer am diesjährigen Waldbegang begrüßen, zu dem die Ortsgemeinde für den vergangenen Samstag eingeladen hatte. Während dieses Waldbeganges erläuterte Forstrevierleiter Peter Hilger ausführlich die geplanten Maßnahmen im Gemeindewald im nächsten Jahr. So belaufen sich insgesamt Ausgaben des Forstetats 2020 auf 68.900 €, auf der Einnahmeseite sind 60.279 € veranschlagt. Das geplante Minus liegt somit bei 8.621 €. Der Holzverkauf ist mit einem Umsatz von 53.2749 € (1.250 fm) eingeplant. Die Kosten für diese Ernte liegen bei 34.900 €, sodass der Gewinn unterm Strich 18.3798 € beträgt. Auf der Ausgabenseite stehen weitere Beträge u.a. für Pflege- und Schutzmaßnahmen sowie Nachpflanzungen, Beförsterungskosten und natürlich für die Wegeunterhaltung, wobei diese Kosten durch die anteiligen Jagdpachteinnahmen (6.000 €) gedeckt werden. Neben Unterhaltungsmaßnahmen sind auch Wegebaumaßnahmen mit geschätzten Kosten von 5.000 € vorgesehen.

Beim Waldbegang erhielten die Teilnehmer sehr interessante Infos zum Gemeindewald und stärkten sich zum Abschluss bei einem Imbiss an der Heinz-Ahlemeier-Hütte. Foto: Frank Kalkofen

Der separate Haushaltsplan für den Bereich „Naturpark Nassau“ sieht 10.000 € für Maßnahmen vor, für die Zuwendungen in Höhe von 1.000 € eingeplant sind. Hierbei stehen u.a. auch wieder Gelder für die Allee Bäume des Jahres und für Verkehrssicherungsmaßnahmen im Bereich des Rheinsteigs und der Aussichtspunkte zur Verfügung.

Aufatmen war angesagt bei der Info des Försters, das die Rechnungsergebnisse der Forstetats 2018 und 2019 beide jeweils mit einer schwarzen Null abschließen werden. Dass es trotz angespannter Gesamtsituation dennoch finanziell erträglich ist liege auch an dem umsichtigen Handeln des Forstrevierleiters, lobte Ortsbürgermeister Frank Kalkofen Peter Hilger. Natürlich beeinflusst der Borkenkäfer die Situation des Gemeindewaldes, durch den Umstand des geringen Anteils von 30 % an Nadelwald falle dies hier aber nicht so drastisch aus wie in anderen Gegenden. Besorgnis gibt es aber wegen der Feststellung, dass die heimische Buche immer mehr unter Pilzbefall einer weiteren Borkenkäferart leidet. Man müsse nun von Jahr zu Jahr beobachten, auch wegen künftiger Wetterkapriolen, wie sich der Zustand des Waldes weiter entwickelt.

Die abschließende Entscheidung über den Forstetat und den „Naturpark Nassau“ 2020 trifft der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung. Herr Hilger wies darauf hin, dass die Holzpreise für die Selbstwerber unverändert bleiben und die Bestellungen jetzt aufgegeben werden können. Abschließend ging ein herzliches Dankeschön an Jagdaufseher Franz Lewenz, der Speis und Trank zur Stärkung der Teilnehmer organisiert und spendiert hatte.

Frank Kalkofen, Ortsbürgermeister

Im kleinen Wirtshaus: Halloween in Bornhofen - Mistery-Night im Tal und auf Burg Sterrenberg

Die Wirtsleute Peter & Laura Gablonsky vom kleinen Wirtshaus in der Burgenstraße haben sich mit Blick auf die Halloween-Nacht am 31.10.2019 etwas ganz besonderes einfallen lassen und veranstalten gemeinsam mit Burg Sterrenberg eine „Castle-Horror-Night“. Die Veranstaltung startet um 19.30 Uhr im kleinen Wirtshaus mit einem Flying-Horror Fingerfood. Gegen 21.30 Uhr bringt die Gäste der Mystery-Shuttle zur Burg, wo dann die Halloween-Party beginnt. Kostüme sind selbstverständlich erwünscht, aber kein Muss! Zwischen 00.00 Uhr - 02.00 Uhr haben die Gäste dann die Möglichkeit, den kostenfreien Busshuttle zurück nach Kamp-Bornhofen zu nutzen, Parkplätze sind dort im Bereich des Klosters vorhanden. Eintrittskarten sind im Vorverkauf an folgenden Stellen erhältlich: Das kleine Wirtshaus in Kamp-Bornhofen, Zum Weissen Schwanen in Braubach und bei der Loreley Touristik in St. Goarshausen.

Frank Kalkofen, Ortsbürgermeister

Bau des REWE-Marktes im Gewerbegebiet

Der Bau des REWE-Marktes schreitet voran. Foto: Frank Kalkofen

Der Rohbau erfolgt auf einer Grundfläche von 1.550 m2. Das Dach soll bis Weihnachten 2019 drauf sein, damit zu Beginn des Jahres 2020 mit dem Innenausbau begonnen werden kann. Parallel dazu wurde bereits mit den Bauarbeiten in den Außenanlagen begonnen.

Frank Kalkofen, Ortsbürgermeister

3. BA im Rheinvorgelände nimmt weiter Gestalt an - Tiefbauarbeiten im Freibad-Bereich haben begonnen

Die Tiefbauarbeiten im Bereich de Wasem lassen die künftige Geländeform schon deutlich erkennen und mit der Gestaltung des Freibade-Bereiches zum Rhein in wurde jüngst begonnen. Foto: Frank Kalkofen

Frank Kalkofen, Ortsbürgermeister

Überwuchs der Bahnhecke endlich zurück geschnitten - Ortsbürgermeister hakte wochenlang bei der Bahn nach

Nach etlichen Wochen des Nachhakens bei der Bahn wurde nun endlich der Rückschnitt der Bahnhecken oberhalb des Bahnsteiges zur Gartenstraße hin vorgenommen. Foto: Frank Kalkofen

Frank Kalkofen, Ortsbürgermeister

Hundehaltung führt erneut zur Verärgerung - Hunde sind anzuleinen, deren Kot zu entsorgen!

Erneut gehen bei der Gemeinde Beschwerden ein, die sich mit der Hundehaltung beschäftigen. Viele Bürgerinnen und Bürger finden es  teilweise nicht mehr zumutbar, insbesondere in den Rheinanlagen, wenn Hunde frei herum laufen. Daher erfolgt nochmal der Hinweis, dass Hunde anzuleinen und Belästigungen anderer Spaziergänger zu vermeiden sind. Desweiteren wird erneut Beschwerde darüber geführt, dass es wieder mehr Hinterlassenschaften der Vierbeiner, insbesondere in den Rheinanlagen und entlang des Leinpfades, gibt. Auch hierzu erfolgt nochmals der eindringliche Hinweis, dass ausschließlich die Hundehalter für den Kot ihrer Hunde verantwortlich sind und dieser Kot gefälligst auch aufzuheben, mitzunehmen und zu entsorgen ist!

Frank Kalkofen, Ortsbürgermeister

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters

Die nächsten Sprechstunden des Ortsbürgermeisters im Rathaus, 1. Etage, finden am Freitag, 18.10.2019, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, und am Mittwoch, 23.10.2019, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, statt.

Frank Kalkofen, Ortsbürgermeister

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL