Dienstag, 11. August 2020

Letztes Update:06:22:33 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Erste Öffnungsstufe an Schulen gestartet

Drucken

27. April 2020 / Rhein-Lahn-Kreis.

Aktuelle Corona-Lage

Die Zahl der bestätigten Fälle im Rhein-Lahn-Kreis ist, so Landrat Frank Puchtler, mit 154 stabil geblieben.  Im Krankenhaus in Lahnstein liegt ein Erkrankter mit einem schweren Krankheitsverlauf. Ein infizierter Patient mit Vorerkrankungen ist im Limburger Krankenhaus. 3 weitere  Patienten sind vorsorglich stationär in einem Krankenhaus in Koblenz. Die Anzahl der Verstorbenen aus dem Rhein-Lahn-Kreis hat sich durch den Todesfall eines im Koblenzer Krankenhaus liegenden Patienten im Alter von 62 Jahren  auf  5 erhöht. Der Verstorbene ist aus der Verbandsgemeinde Bad-Ems-Nassau.

Genesene im Kreis

Die Patienten werden, erläutert Landrat Frank Puchtler, vom Kreisgesundheitsamt nach der zweiwöchigen Isolation bzw. Quarantäne kontaktiert. Dies ergibt aktuell eine Zahl von 118 Genesenen im Rhein-Lahn-Kreis.

Die Fälle verteilen sich wie folgt:

VG Diez 48 (davon 33 Genesene)

VG Loreley 28 ( davon 19 Genesene)

Stadt Lahnstein 27 (davon 25 Genesene)

VG Nastätten 14 (davon 11 Genesene)

VG Bad Ems-Nassau 22 (davon 17 Genesene)

VG Aar-Einrich 15 (davon 13 Genesene)

Die Personen sind isoliert. Die Kontaktermittlungen laufen.

Erste Öffnungsstufe an Schulen im Kreis gestartet

Am heutigen Montag  sind auf Entscheidung des Bildungsministeriums die Prüfungsklassen der FOS Katzenelnbogen, der BBS Lahnstein und Diez gestartet. Knapp 500 Schüler nahmen ihren Unterricht wieder auf.

Zur Vorbereitung der Starts hatte das Kreisgesundheitsamt auf Entscheidung von Landrat Frank Puchtler mit Reinigung- und Gebäudemanagement  den vom Bildungsministerium vorgegebenen Hygieneplan Corona  mit den Schulleitungen vor Ort im Detail abgestimmt.

Der Hygieneplan Corona des Landes wird 1 : 1 umgesetzt.

Für das Engagement der Schulleitungen, Hausmeister, Reinigungskräfte, des Kreisgesundheitsamts und für das Verständnis  der Eltern und Schüler bedankt sich Landrat Frank Puchtler ausdrücklich.

Corona-Hotlines

Kreis: Telefonnummer 02603/ 972-555, E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

IHK für Unternehmen:  0261/106-501

Land: Zentrale Hotline: 0800/990 04 00.

Bund: Corona-Hotline: 0800/0117722.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.rhein-lahn-kreis.de oder auf der Facebookseite des Rhein-Lahn-Kreises (Link auf der Kreisseite).

 

 

Frank Puchtler: 102 Genesene im Kreis

Drucken

26. April 2020 / Rhein-Lahn-Kreis.

Aktuelle Corona-Lage

Die Zahl der bestätigten Fälle im Rhein-Lahn-Kreis hat sich, wie Landrat Frank Puchtler informiert, um 1 Fall auf 154 Infizierte erhöht.  Der neue Fall ist aus der VG Diez. Im Krankenhaus in Lahnstein liegt ein Erkrankter mit einem schweren Krankheitsverlauf. Ein infizierter Patient mit Vorerkrankungen ist im Limburger Krankenhaus. 4 weitere  Patienten sind vorsorglich stationär in einem Krankenhaus in Koblenz. 4 Mitbürger aus dem Rhein-Lahn-Kreis sind seit Beginn der Corona-Lage verstorben.

Genesene im Kreis

Die Patienten werden, erläutert Landrat Frank Puchtler, vom Kreisgesundheitsamt nach der zweiwöchigen Isolation bzw. Quarantäne kontaktiert. Dies ergibt aktuell eine Zahl von 102 Genesenen im Rhein-Lahn-Kreis.

Die Fälle verteilen sich wie folgt:

VG Diez 48 (davon 24 Genesene)

VG Loreley 28 ( davon 19 Genesene)

Stadt Lahnstein 27 (davon 22 Genesene)

VG Nastätten 14 (davon 9 Genesene)

VG Bad Ems-Nassau 22 (davon 17 Genesene)

VG Aar-Einrich 15 (davon 11 Genesene)

Die Personen sind isoliert. Die Kontaktermittlungen laufen.

Morgen beginnt die Maskenpflicht in Rheinland-Pfalz

Ab Morgen gilt die Maskenpflicht in Rheinland-Pfalz. Sie ist beim Einkauf und im öffentlichen Personennahverkehr vorgeschrieben.

Der Rhein-Lahn-Kreis möchte Bürger und Unternehmen bei der Einhaltung der Maskenpflicht unterstützen. Das Kreisgesundheitsamt steht mit Informationen über die Regelung, Beschaffung, Handhabung und Reinigung etc. unter der Corona-Hotline 02603/972-555 zur Verfügung.

Corona-Hotlines

Kreis: Telefonnummer 02603/ 972-555, E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

IHK für Unternehmen:  0261/106-501

Land: Zentrale Hotline: 0800/990 04 00.

Bund: Corona-Hotline: 0800/0117722.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.rhein-lahn-kreis.de oder auf der Facebookseite des Rhein-Lahn-Kreises (Link auf der Kreisseite).

Brandschutz ist auch in Corona-Zeiten wichtig

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Schornsteinfeger bleiben auch in CoronaZeiten grundsätzlich zur Erledigung ihrer Aufgaben verpflichtet. Auch die gesetzlich begründeten Eigentümerpflichten nach dem Schornsteinfeger-Handwerksgesetz und anderen Vorschriften werden aufgrund der aktuellen Corona-Lage nicht außer Kraft gesetzt.

Darauf weist die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises hin.

Die Arbeiten sind in Hinblick auf die Gefahr für die öffentliche Sicherheit (Brandschutz) und Ordnung, den Nachbarschutz aber auch den eigenen Schutz vor Brand und Vergiftung unbedingt notwendig. Nur in begründeten Fällen, beispielsweise, wenn der Hausbesitzer nachweislich an Corona erkrankt ist, können bestimmt Arbeiten verschoben werden.

Hinweise für Umgang mit Masken

Drucken

25. April 2020 / Rhein-Lahn-Kreis.

Aktuelle Corona-Lage

Die Zahl der bestätigten Fälle im Rhein-Lahn-Kreis ist, wie Landrat Frank Puchtler informiert, mit 153 Infizierten den 7. Tag in Folge gleich geblieben. Im Krankenhaus in Lahnstein liegt ein Erkrankter mit einem schweren Krankheitsverlauf.

Ein infizierter Patient mit Vorerkrankungen ist im Limburger Krankenhaus. 4 weitere  Patienten sind vorsorglich stationär in einem Krankenhaus in Koblenz.

Genesene im Kreis

Die Patienten werden vom Kreisgesundheitsamt, so Landrat Frank Puchtler, nach der zweiwöchigen Isolation bzw. Quarantäne kontaktiert. Dies ergibt eine Zahl von 88 Genesenen im Rhein-Lahn-Kreis.

Die Fälle verteilen sich wie folgt:

VG Diez 47 (davon 22 Genesene)

VG Loreley 28 ( davon 14 Genesene)

Stadt Lahnstein 27 (davon 22 Genesene)

VG Nastätten 14 (davon 7 Genesene)

VG Bad Ems-Nassau 22 (davon 13 Genesene)

VG Aar-Einrich 15 (davon 10 Genesene)

Die Personen sind isoliert. Die Kontaktermittlungen laufen.

Hinweise zum Umgang mit Masken

Ab Montag gilt die Maskenpflicht in Rheinland-Pfalz. Sie ist beim Einkauf und im öffentlichen Personennahverkehr vorgeschrieben.

Das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte gibt u. a. folgende Hinweise:

  • Auch mit Maske sollte der empfohlene Sicherheitsabstand von mindestens 1.50 m zu anderen Menschen eingehalten werden.
  • Beim Anziehen einer Maske ist darauf zu achten, dass die Innenseite nicht kontaminiert wird.

Die Maske muss richtig über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen, um das Eindringen von Luft an den Seiten zu minimieren.

  • Bei der ersten Verwendung sollte getestet werden, ob die Maske genügend Luft durchlässt, um das normale Atmen möglichst wenig zu behindern.
  • Eine mehrfache Verwendung an einem Tag ist unter Einhaltung der Hygieneregeln mög-lich
  • Masken sollten täglich bei mindestens 60 Grad gewaschen und anschließend vollständig getrocknet werden.

Corona-Hotlines

Kreis: Telefonnummer 02603/ 972-555, E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

IHK für Unternehmen:  0261/106-501

Land: Zentrale Hotline: 0800/990 04 00.

Bund: Corona-Hotline: 0800/0117722.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.rhein-lahn-kreis.de oder auf der Facebookseite des Rhein-Lahn-Kreises (Link auf der Kreisseite).

Infos für Reiserückkehrer

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus einem anderen Staat in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, haben sich, so Landrat Frank Puchtler,  derzeit auf Grundlage landesrechtlicher Bestimmungen nach § 30 Absatz 1 Satz 2 des Infektionsschutzgesetzes abzusondern und sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in ihre eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort aufzuhalten.

Sie sind außerdem verpflichtet, unverzüglich das für sie zuständige Gesundheitsamt zu kontaktieren und auf ihre Einreise hinzuweisen. Von diesen Regelungen sind nur Personen ausgenommen, die einer in der landesrechtlichen Bestimmung genannten Ausnahmeregelung unterliegen und die keine Krankheitssymptome für COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts aufweisen.

Für das Land Rheinland-Pfalz finden sich die oben genannten Regelungen in Paragraph 12 der Vierten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz  (4. CoBELVO) vom 17.04.2020. Die 14-tägige Quarantäne gilt aufgrund der vorgenannten Rechtsverordnung.

Es ergeht daher für die Betroffenen keine gesonderte Verfügung des Gesundheitsamtes.

Weiterhin sind Sie in der Quarantänezeit verpflichtet, das  Auftreten von Symptomen, die auf eine COVID-19-Erkrankung hinweisen, unverzüglich dem Gesundheitsamt unter der Rufnummer: 02603/ 972 555. oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. mitzuteilen

Alternativ haben Reiserückkehrer die Möglichkeit, sich auf der Kreisseite unter https://www.rhein-lahn-kreis.de/formulare-rlpdirekt/abteilung7/72-infos-fuerreiserueckkehrer/ zu registrieren.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL