Dienstag, 11. August 2020

Letztes Update:06:22:33 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Landrat Frank Puchtler: Turnhallensanierung Schulzentrum Lahnstein schreitet fort

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Im Rahmen des Turnhallensanierungskonzeptes des Kreises werden weitere Maßnahmen an der Schulturnhalle des Schulzentrums in Lahnstein durchgeführt. Konkret werden, so Landrat Frank Puchtler, jetzt angegangen:

-       Die Erneuerung der Lichtbänder in der Turnhalle

-       Zimmererarbeiten am neuen Dach

-       Die seitliche Verkleidung des Dachraumes mit Anschluss an die innenseitige neu zu errichtende Deckenverkleidung

Die Aufträge an die Unternehmen sind erteilt.

Insgesamt werden in die Baumaßnahmen im Schulzentrum Lahnstein vom Kreis im Rahmen des Rhein-Lahn-Schulprogramms in Schritten 1,75 Mio. Euro investiert.

Landrat Frank Puchtler: Rhein-Lahn-Kreis hält Kurs

Drucken

21. April 2020 / Rhein-Lahn-Kreis.

Aktuelle Lage

Die Zahl der bestätigten Fälle im Rhein-Lahn-Kreis, so Landrat Frank Puchtler, ist mit 153 Infizierten gleich geblieben. Im Krankenhaus in Lahnstein liegt ein Erkrankter mit einem schweren Krankheitsverlauf.

Ein infizierter Patient mit Vorerkrankungen ist im Limburger Krankenhaus. 4 weitere  Patienten sind vorsorglich stationär in einem Krankenhaus in Koblenz.

Genesene

Die Patienten werden vom Kreisgesundheitsamt, so Landrat Frank Puchtler, nach der zweiwöchigen Isolation bzw. Quarantäne kontaktiert. Die Zahl hat sich um 4 auf 88 erhöht.

Die Fälle verteilen sich wie folgt:

VG Diez 47 (davon 22 Genesene)

VG Loreley 28 ( davon 14 Genesene)

Stadt Lahnstein 27 (davon 22 Genesene)

VG Nastätten 14 (davon 7 Genesene)

VG Bad Ems-Nassau 22 (davon 13 Genesene)

VG Aar-Einrich 15 (davon 10 Genesene)

Die Personen sind isoliert. Die Kontaktermittlungen laufen.

Rhein-Lahn-Kreis hält Kurs

Der Rhein-Lahn-Kreis, so Landrat Frank Puchtler, hält mit seinen Leistungen Kurs:

  • ÖPNV  -  Leistungen an Vertragspartner laufen weiter
  • Kreisstraßenbau – Weitere Projekte starten
  • Tagesmütter – Leistungen laufen weiter
  • Schulbau – Weitere Aufträge sind erteilt
  • Soziale Institutionen – Leistungen an Vertragspartner laufen weiter
  • Glasfaser – Ausschreibung Anbindung Schulen/Kliniken läuft
  • Kitas – Leistungen an Träger  laufen weiter
  • Digitalpakt – Vorbereitungen laufen
  • Grünschnitt – Annahmestelle Dachsenhausen wieder geöffnet
  • Kreisvolkshochschule – Digitale Angebote starten
  • KFZ-Zulassungsstellen geöffnet
  • Kreismusikschule – Digitaler Unterricht startet
  • Unternehmen – Aussetzung/Stundung von Entsorgungsgebühren möglich
  • Betriebe als Pächter von Kreisimmobilien – Aussetzung/Stundung von Pachten möglich

Corona-Hotlines

Kreis: Verdachtsfälle sind an das Kreisgesundheitsamt zu melden:  Telefonnummer 02603/ 972-555, E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Das weitere Vorgehen wird vom  Kreisgesundheitsamt individuell in Abstimmung mit dem Patienten organisiert.

IHK für Unternehmen:  0261/106-501

Land: Zentrale Hotline: 0800/990 04 00.

Bund: Corona-Hotline: 0800/0117722.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.rhein-lahn-kreis.de oder auf der Facebookseite des Rhein-Lahn-Kreises (Link auf der Kreisseite).

Ausschreibung Glasfasernetz läuft

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Die Ausschreibung, so Landrat Frank Puchtler,  für den direkten Anschluss ans Glasfasernetz von 47 Schulen und 6 Kliniken im Rhein-Lahn-Kreis läuft.

Nach dem  Breitbandausbau auf FTTC-Basis in der Fläche, werden im nächsten Schritt die Schulen und Kliniken direkt mit Glasfaser angebunden. Die derzeitige Anbindung über Kupfer bzw. Kabel muss für die digitalen Anwendungen in den Schulen erweitert werden.

Für die Anbindung der Schulen und Kliniken  mit Glasfaser wurde eine Strukturplanung unter Nutzung vorhandener Infrastrukturen erstellt. Hieraus wurde das Mengengerüst für Tiefbau und aktive Technik aufgrund von marktüblichen Kennzahlen entwickelt. Für die Anbindung der Schulen und Kliniken  mit Glasfaser im Rhein-Lahn-Kreis müssen rd. 12 km Glasfaserleitungen verlegt werden. Dabei können rd. 10 km vorhandene Leerrohre genutzt werden. In den Vermittlungsstellen muss die aktive Technik aufgebaut werden.

Mit der Anbindung der Schulen mit Glasfaser wird die technische Grundlage für neue Bildungsangebote geschaffen. Der Medieneinsatz an den Schulen wird gestärkt.  Durch Aus- und Weiterbildung können medienbezogene Kompetenzen entwickelt werden, damit die Schülerinnen und Schüler konstruktive und interaktive Lernaktivitäten entfalten können. Mit Blick auf den Digitalpakt Schule wird das Fundament für weitere interaktive Dienste und Anwendungen geschaffen.

Für die Kliniken entstehen neue technische Möglichkeiten bei der Behandlung von Patienten.

Für das Projekt werden, so Landrat Frank Puchtler, mit Förderungen durch Bund und Land von der kommunalen Familie im Rhein-Lahn-Kreis insgesamt 2,7 Mio. Euro investiert.

Landrat Frank Puchtler: Kreisvolkshochschule bereitet Online-Angebot vor

Drucken

20. April 2020 / Rhein-Lahn-Kreis.

Aktuelle Lage

Die Zahl der bestätigten Fälle im Rhein-Lahn-Kreis, so Landrat Frank Puchtler, ist mit 153 Infizierten gleich geblieben. Im Krankenhaus in Lahnstein liegt ein Erkrankter mit einem schweren Krankheitsverlauf.

Ein infizierter Patient mit Vorerkrankungen ist im Limburger Krankenhaus. 4 weitere  Patienten sind vorsorglich stationär in einem Krankenhaus in Koblenz.

Genesene

Die Patienten werden vom Kreisgesundheitsamt, so Landrat Frank Puchtler, nach der zweiwöchigen Isolation bzw. Quarantäne kontaktiert. Dadurch ergibt sich eine Zahl von 84 Genesenen.

Die Fälle verteilen sich wie folgt:

VG Diez 47 (davon 19 Genesene)

VG Loreley 28 ( davon 14 Genesene)

Stadt Lahnstein 27 (davon 22 Genesene)

VG Nastätten 14 (davon 6 Genesene)

VG Bad Ems-Nassau 22 (davon 13 Genesene)

VG Aar-Einrich 15 (davon 10 Genesene)

Die Personen sind isoliert. Die Kontaktermittlungen laufen.

Kreisvolkshochschule bereitet Online-Angebot vor

Die Kreisvolkshochschule des Rhein-Lahn-Kreises möchte, so Landrat Frank Puchtler, ihr Kursangebot nun online anbieten. Am 25. April startet die Kreisvolkshochschule in Kooperation mit dem Jugendamt  die Fortsetzung des Kurses „Qualifizierung in der Kindertagespflege“. Nach diesem Testlauf soll es dann weitere Kurse der Kreisvolkshochschule online geben. Die Mitarbeiter stehen dazu in engem Kontakt mit dem Landesverband und dem deutschen Volkshochschulverband.

Corona-Hotlines

Kreis: Verdachtsfälle sind an das Kreisgesundheitsamt zu melden:  Telefonnummer 02603/ 972-555, E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Das weitere Vorgehen wird vom  Kreisgesundheitsamt individuell in Abstimmung mit dem Patienten organisiert.

IHK für Unternehmen:  0261/106-501

Land: Zentrale Hotline: 0800/990 04 00.

Bund: Corona-Hotline: 0800/0117722.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.rhein-lahn-kreis.de oder auf der Facebookseite des Rhein-Lahn-Kreises (Link auf der Kreisseite).

Landrat Frank Puchtler: Zahl der Infizierten stabil

Drucken

19. April 2020 / Rhein-Lahn-Kreis.

Aktuelle Lage

Die Zahl der bestätigten Fälle im Rhein-Lahn-Kreis, so Landrat Frank Puchtler, ist mit 153 Infizierten gleich geblieben. Im Krankenhaus in Lahnstein liegt ein Erkrankter mit einem schweren Krankheitsverlauf.

Ein infizierter Patient mit Vorerkrankungen ist im Limburger Krankenhaus. 4 weitere  Patienten sind vorsorglich stationär in einem Krankenhaus in Koblenz.

Genesene

Die Patienten werden vom Kreisgesundheitsamt, so Landrat Frank Puchtler, nach der zweiwöchigen Isolation bzw. Quarantäne kontaktiert. Dadurch ergibt sich eine Zahl von 84 Genesenen.

Die Fälle verteilen sich wie folgt:

VG Diez 47 (davon 19 Genesene)

VG Loreley 28 ( davon 14 Genesene)

Stadt Lahnstein 27 (davon 22 Genesene)

VG Nastätten 14 (davon 6 Genesene)

VG Bad Ems-Nassau 22 (davon 13 Genesene)

VG Aar-Einrich 15 (davon 10 Genesene)

Die Personen sind isoliert. Die Kontaktermittlungen laufen.

Corona-Hotlines

Kreis: Verdachtsfälle sind an das Kreisgesundheitsamt zu melden:  Telefonnummer 02603/ 972-555, E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Das weitere Vorgehen wird vom  Kreisgesundheitsamt individuell in Abstimmung mit dem Patienten organisiert.

IHK für Unternehmen:  0261/106-501

Land: Zentrale Hotline: 0800/990 04 00.

Bund: Corona-Hotline: 0800/0117722.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.rhein-lahn-kreis.de oder auf der Facebookseite des Rhein-Lahn-Kreises (Link auf der Kreisseite).

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL