Freitag, 22. Juni 2018

Letztes Update:11:20:20 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Minister Altmaier in den Rhein-Lahn-Kreis eingeladen

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Eine gemeinsame Einladung an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier haben jetzt Landrat Frank Puchtler, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Diez, Michael Schnatz, und die Cramberger Ortsbürgermeisterin Marion Meffert nach Berlin geschickt. Grund für die Einladung: das Projekt Ultranet.

Bekanntlich ist auch der Rhein-Lahn-Kreis von der geplanten Verlegung einer Gleichstromtrasse betroffen. Rund 20 Gemeinden, insbesondere in der Verbandsgemeinde Diez, und vor allem die Ortsgemeinde Cramberg werden davon tangiert. Der Bau- und Umweltausschuss des Rhein-Lahn-Kreises hat daher gefordert, die Abstandflächen der Ultranet-Trasse zu Wohnbebauung auf mindestens 400 Meter zu vergrößern und dort, wo dieser Abstand nicht eingehalten werden kann, eine Erdverkabelung durchzuführen.

Insbesondere auch die gesundheitlichen Bedenken in der Bevölkerung haben Landrat, Bürgermeister und Ortsbürgermeisterin dazu veranlasst, Bundesminister Altmaier einzuladen. „Vor Ort“ wollen sie dem Minister die drohenden Beeinträchtigungen durch die geplante Stromtrasse erläutern und mit ihm über die gesundheitlichen Risiken sprechen. Zum Abschluss ihres Briefes heißt es: „Notwendig ist, dass bevor das Projekt auf den Weg gebracht wird, erst geklärt wird, ob es gesundheitlichen Risiken gibt. Weiterhein ist es aus unserer Sichtig wichtig, dass bei der Verlegung von mehreren Stromtrassen gleiches Recht für alle Menschen gilt.“

Mittelrheintal freut sich über die BuGa-Entscheidung

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Große Freue im Mittelrheintal: Bereits einen Tag nach der Bereisung des Tals durch eine Delegation der Deutsche Bundesgartenschaugesellschaft mbH (DBG), hat sich der Verwaltungsrat der DBG zur Durchführung einer Bundesgartenschau im Mittelrheintal ausgesprochen. Die BUGA 2031 wird daher nun definitiv kommen. DBG eröffnet außerdem Option, bereits zwei Jahre vorher die Bundesgartenschau zu veranstalten.

Sehr erfreut hat Zweckverbandsvorsteher Frank Puchtler, Landrat der Rhein-Lahn-Kreises, die positive Entscheidung der Bundesgartenschaugesellschaft zur Bewerbung um die Bundesgartenschau im Mittelrheintal entgegengenommen. „So schnell haben wir mit einer Antwort nicht gerechnet. Umso mehr freut uns, dass unser Konzept der BUGA 2031 auf ganzer Linie überzeugen konnte“, sagt Puchtler, der in der schnellen Entscheidung auch eine Anerkennung für das Mittelrheintal sieht. Die DBG hat dabei dem Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal, der die Bewerbung um die Gartenschau eingereicht hat, die Option eröffnet, bereits zwei Jahre früher zum Zug zu kommen und die BUGA 2029 zu veranstalten. „Ich sehe auch die BUGA 2029 als realistische Option für das Mittelrheintal an. Wir werden dies mit unseren Verbandsmitgliedern besprechen und entscheiden“, erläutert Puchtler den weiteren Weg. Im Moment überwiege erstmal die Freude, dass nach dem dreijährigen Prozess der Bewerbung um dieses Großprojekt ein positiver Beschluss seitens der Deutschen Bundesgartenschaugesellschaft mbH gefasst worden ist, so Puchtler abschließend.

Fußball dient der Integration

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Auch in diesem Jahr veranstaltet der Beirat für Migration und Integration des Rhein-Lahn-Kreises wieder ein Fußballturnier für Kinder und Jugendliche  aller Nationalitäten. Mit dem TUS Nassovia Nassau hat der Beirat dafür erneut einen leistungsstarken Partner an seiner Seite, der bereits langjährige Erfahrung in der Durchführung von Turnieren besitzt. Bei dem Turnier soll am Sonntag, 17. Juni 2018 ab 10.30 Uhr eine Mini-WM am Schul- und Sportzentrum in Nassau nachgespielt werden.

Bereits einige Male hat der BMI gemeinsam mit dem TUS Nassovia Nassau ähnliche Turniere durch. Aufgerufen sind Kinder und Jugendliche aller Nationalitäten im Alter von 9-15 Jahren. Am gesamten Wochenende bietet der TUS Nassovia Nassau ein umfangreiches Rahmenprogramm im Rahmen seiner Saisonabschlussfeier. Den Höhepunkt soll das Integrationsturnier am Sonntag mit anschließendem Public-Viewing des WM-Spiels Deutschland gegen Mexiko bilden. Interessierte sollten sich den Termin bereits jetzt vormerken. Anmeldungen nimmt der TUS Nassovia Nassau unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. entgegen.

 

Beratertag für Unternehmen und Gründungswillige

Drucken
Rhein-Lahn-Kreis. Die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn veranstaltet wieder einen Beratertag. Zielgruppen sind bestehende Unternehmen, Gründungswillige und Selbständige in der Gründungsphase, die Expertenrat suchen. Am Donnerstag, 7. Juni 2018, steht zu diesem Zweck in der Kreisverwaltung, Insel Silbertau 1, 56130 Bad Ems, Raum 125, von 8 bis 17 Uhr ein kompetenter, bei der KfW gelisteter Berater zur Verfügung, um in Einzelgesprächen mit guten Tipps weiter zu helfen. Für die kostenlosen Beratungsgespräche ist eine Terminvereinbarung unter Tel.: 02603/972-262 oder per  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erforderlich.

Thema in Diez-Freiendiez: Geboren, um frei zu sein

Drucken

Evangelische Jugend und You-Go-Team starten an Seebühne zweiten „Go++Pro“-Gottesdienst und Rockkonzert


RHEIN-LAHN. (24. Mai 2018) „Geboren, um frei zu sein“, so lautet der Titel der zweiten Ausgabe des Jugendgottesdienstes „Go++Pro“ am Freitag, 15. Juni um 19 Uhr in Diez-Freiendiez. Nach Dausenau hat sich die evangelische Jugend im Dekanat Nassauer Land diesmal in Kooperation mit dem ökumenischen You-Go-Team der Diezer Kirchengemeinden den Generationenpark auf dem Wirt mit seiner Seebühne ausgewählt, um den jungen Besucherinnen und Besuchern biblische Worte ins Heute zu vermitteln. Livemusik, Predigt und unterhaltsame Elemente bestimmen den Abend, der nach dem Gottesdienst noch ein rockiges Konzert bietet.

Dabei wird bei hoffentlich schönem Wetter unter freiem Himmel zeitgemäße Musik von der Band „Unbagged“ unter Leitung von Jörg Weyerhäuser erklingen, um die Jugendlichen in ihrer aktuellen Welt abzuholen und darüber ins Nachdenken zu bringen, wo sie sich frei oder womöglich unnötigerweise unfrei fühlen. „Wir Menschen fokussieren uns oft auf die Dinge, die uns einschränken, als auf all das Schöne und die vielen Freiheiten, die wir sonst im Leben haben“, heißt es in einem eigens zum Thema passenden Anspiel. Die Predigt hält Tanya Worth vom CVJM-Westbund.

Livemusik und Anspiel sind zwei feste Elemente des Jugendgottesdienst-Formates, das im Dekanat Nassauer Land im März dieses Jahres in Dausenau seine Premiere feierte. Zum Konzept gehört außerdem, dass neben einem festen Stamm an jungen Mitarbeitenden auch Jugendliche aus der jeweiligen Region des Veranstaltungsortes einbezogen werden. So wird das auch diesmal in Diez-Freiendiez sein in der Zusammenarbeit mit dem ökumenischen Team des Jugendgottesdienstes You-Go . Eine jugendgerechte Predigt sowie unterhaltsame Elemente wie ein Quiz wird es ebenfalls an der Seebühne geben. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich bei Snacks und Pizza noch auszutauschen und dann der Gruppe „Unbagged“ mit seinen rockigen Liedern zuzuhören und in Feierlaune bringen zu lassen. Der Abend beginnt um 19 Uhr und das Konzert dauert bis etwa 22 Uhr.

Gemeinden, die Lust haben, auch einmal Gastgeber des Jugendgottesdienstes zu sein, wenden sich an Katharina Sanyang unter Telefon 02603-5099241 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL