Sonntag, 15. Dezember 2019

Letztes Update:10:51:15 PM GMT

region-rhein.de

RSS

„Berlin, Berlin….wir fahren nach Berlin“

Drucken

„Großer Stern des Sports“ 2019 in Silber für den SV 1929 e.V. Lohrheim

Der Gewinn des „Großen Stern des Sports“ in Bronze berechtigt zur Teilnahme am Landesentscheid. Am 21. November fand nun die Siegerehrung in der Mainzer Staatskanzlei statt. Alle Sieger des „Bronzenen Sterns“ aus Rheinland-Pfalz folgten der Einladung und waren vor allem ganz gespannt auf die Siegerehrung.

Am Ende war klar: Der SV 1929 e.V. Lohrheim belegte den ersten Platz, sicherte sich den „Großen Stern des Sports“ in Silber und somit das Ticket für das Finale am 21. Januar in Berlin.

Dort findet dann das Bundesfinale statt, an dessen Ende der Sieger dann den Goldenen Stern von Bundeskanzlerin Angela Merkel erhalten wird.

Ruandaprojekt erfolgreich abgeschlossen

Drucken

Durch Spendenaktionen in der Verbandsgemeinde Nastätten wurden in der Grundschule Groupe Scolaire Ngaram neue Klassenräume gebaut und die hygienische Situation verbessert

„Mit dem Bau der dringend benötigten Klassenräume und der Möblierung haben wir verbesserte Unterrichtsbedingungen für Kinder geschaffen“, so Bürgermeister Güllering. Ebenfalls wurde die hygienische Situation durch den Bau des Latrinenblocks mit 10 Kabinen verbessert. „Die Wasserversorgung kann mittels einer Regenwasserzisterne gewährleistet werden“, so der Verwaltungschef.

Die Verbandsgemeinde Nastätten unterhält schon seit vielen Jahrzehnten eine Partnerschaft mit dem ostafrikanischen Land Ruanda. Mit dem Ruandajahr 2018 wurde unter Schirmherrschaft von Staatsminister a.D. Karl Peter Bruch ein erneuter Akzent der Partnerschaft gesetzt. Ziel war es, ausreichend Spenden zu sammeln, um damit die Schule „Groupe Scolaire Ngarama“ mit zwei Klassenräumen, einem Büro und mit einem Latrinenblock mit 10 Kabinen zu erweitern, sowie die Installation einer Regenwasserzisterne zu ermöglichen.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahmen und Möblierungen beliefen sich auf rund 37.400 Euro. Als Projektträger hatte die Verbandsgemeinde Nastätten zur Realisierung der Maßnahmen 20 Prozent des Investitionsvolumens zu tragen, was rund 7.500 Euro entspricht. Die restlichen 80 Prozent wurden vom Land Rheinland-Pfalz getragen. Der Spendenbetrag der Verbandsgemeinde wurde im Rahmen einer Vielzahl von Veranstaltungen gesammelt. Neben Konzerten gab es tolle Aktionen einzelner Schulen, private Initiativen sowie Vereine, die sich hier finanziell eingebracht haben.

„Doch damit sind wir noch nicht am Ziel“, so Bürgermeister Jens Güllering. „Die Verbandsgemeinde ist derzeit in regem Kontakt mit dem Ministerium des Innern und für Sport und bereitet sich auf einen Verwaltungsaustausch im kommenden Jahr vor. Auch werden wir die Ruanda-Partnerschaft weiter pflegen und planen ein weiteres Projekt finanziell zu fördern.“

SPD vor Ort: Kreistagsfraktion im Gespräch mit BUND-Kreisvorstand

Drucken

Die SPD-Kreistagsfraktion und der BUND-Kreisvorstand kamen kürzlich zu einem gemeinsamen Gespräch in Bad Ems zusammen. Michael Albrecht (Vorsitzender der BUND-Kreisgruppe) und Carsten Göller (Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion) hatten ihre jeweiligen Mitglieder eingeladen, um sich über aktuelle klima- und umweltpolitische Themen im Rhein-Lahn-Kreis auszutauschen. Dabei wurden viele unterschiedliche Aspekte erörtert und Positionen ausgetauscht.

Albrecht und seine Mitstreiter wiesen auf den aus ihrer Sicht hohen Ressourcenverbrauch, beispielsweise durch die Erschließung neuer Baugebiete hin. Dabei wurde kritisiert, dass der Bodenverbrauch durch Siedlungsbau trotz demographischem Wandel unvermindert vorangetrieben wird. Vielmehr sollte in die Entwicklung von Ortskernen oder die Nutzung von Baulücken investiert werden. Die Punkte griffen die Sozialdemokraten gerne auf, da sie sich mit den eigenen Forderungen decken. Günter Kern (Staatssekretär a.D.) und Carsten Göller wiesen darauf hin, dass einige Gemeinden im Kreis Baulückenkataster erstellt haben und die Dorferneuerung als Förderprogramm des Landes viele Gelder für Vorhaben in den Ortskernen zur Verfügung stellt. Landrat Frank Puchtler, der ebenfalls an dem Gespräch teilnahm, wies aber auch darauf hin, dass im Kreis die Nutzung der Dorferneuerung nicht mehr das Niveau hat, wie noch vor einigen Jahren. "Hier können beispielsweise auch Privatleute bei der Sanierung oder Schaffung von Wohnraum in Ortskernen bares Geld erhalten", warb Göller für die Dorferneuerung.

Als weiterer Punkt wurde der Klimaschutz im Kreis und insbesondere durch die Kreisverwaltung im Gespräch erörtert. Frank Puchtler wies dabei auf einen Grundsatzbeschluss im Kreis hin, der schon unter seinem Vorgänger Günter Kern gefasst wurde. Nach diesem Beschluss werden bei allen Unterhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen an kreiseigenen Gebäuden immer auch energetische Maßnahmen oder die Installation von Solaranlagen auf den Dächern mit verwirklicht. "Wir konnten durch diesen Beschluss bis heute fast alle Gebäude energetisch sanieren und viel Dächer mit Solar belegen", so Puchtler. Die SPD-Fraktion will aber in Sachen Klimaschutz künftig mit weiteren konkreten Maßnahmen im Kreis voranschreiten. Dazu hat man einen Antrag in die Kreisgremien eingebracht und eine Diskussion mit den anderen Fraktionen und Gruppierungen begonnen. "Wir wollen konkrete Maßnahmen umsetzen und einen Klimaschutzmanager als fest Größe im Kreishaus etablieren", erläuterte Göller die Vorschläge der SPD. Er bedauerte aber auch, dass die Fraktionen der CDU und der Grünen bislang den SPD-Vorschlägen noch nicht zugestimmt haben, obwohl beide Fraktionen das Thema Klimaschutz in ihrer Agenda nach vorne gestellt haben.

Ein weiteres Thema war die Biodiversität im Kreis. Vorhaben wie "Weisel blüht auf", "Bienenfreundliches Nastätten" oder das Anlegen von Blühstreifen in Berghausen wurden im Gespräch als besonders positive Aktionen hervorgehoben. Die SPD-Fraktion und der BUND waren sich aber einige, dass auch in diesem Bereich weitere konkrete Maßnahmen folgen müssen. Michael Albrecht machte im Gespräch deutlich, dass die Biodiversität von hoher Bedeutung ist und es künftig größere Anstrengungen in allen Bereichen bedarf. Die immer noch steigende Zahl von Steingärten ist hier ein Negativtrend, dem es entgegenzuwirken gilt. Dies kann beispielsweise durch Vorgaben in Bebauungsplänen erfolgen oder durch Aufklärungs- und Überzeugsarbeit bei den Menschen im Kreis.

Frauen- und Kirchenchor Nochern e. V.

Drucken

Termine im Dezember 2019

Bis zum Jahresende stehen folgende Chorauftritte auf dem Programm: 1. Adventsonntag, 01.12.2019: ab 16:00 Uhr musikalischer Adventsnachmittag am und im Nocherner Rathaus

2. Adventsonntag, 08.12.2019, 15:00 Uhr: Adventskonzert anläßlich 130 Jahre MGV Presberg in der Presberger Kirche mit geselligem Abschluss im Pfarrhof mit der Hochlandkapelle, Abfahrt mit dem Bus um 13:30 Uhr ab Bäckerei Joch. Es gibt noch einige freie Busplätze, interessierte Fans können sich gerne zur Mitfahrt anmelden.

3. Adventsonntag, 15.12.2019, 10:00 Uhr: Mitwirkung beim Gottesdienst in Nochern mit anschließendem Kirchencafé und Ehrungen

Dienstag, 31.12.2019, 17:30 Uhr: Mitwirkung beim Gottesdienst in der Nocherner Kirche.

Senioren können „Digitalbotschafter“ werden

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Engagierte Seniorinnen und Senioren, die sich für digitale Medien wie Internet, Smartphone und Co. interessieren, können sich zu „Digital-Botschaftern“ ausbilden lassen. Ziel dieser „Digital-Botschafter“ ist es, ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger auf ihrem Weg in die digitale Welt zu begleiten und vor allem diejenigen abzuholen, die noch komplett offline sind und große Berührungsängste haben.

Die zweitägige Grundqualifizierung inklusive Verpflegung ist kostenfrei und erfolgt in Kooperation mit dem Seniorenbüro des Rhein-Lahn-Kreises, „Die Brücke.“ Die Qualifizierungsmaßnahme findet am Montag und Dienstag, 25./26. November 2019, von 10 bis 17 Uhr im Wohnpark am Paulinenstift - Seniocura, Borngasse 14b, 56355 Nastätten (Veranstaltungsraum im Untergeschoss) statt. Kostenfreie Parkplätze sind am Friedhof, im Friedhofsweg und in der Straße Johannesgraben vorhanden. Anfallende Reisekosten werden auf Wunsch erstattet. Nach der Ausbildung wird eine fortlaufende fachliche Begleitung durch das Seniorenbüro „Die Brücke“ gewährleistet.

Wer an dieser Qualifizierung teilnehmen will, muss auf der Digital-Botschafter-Webseite www.digibo.rlp.de das Anmeldeformular ausfüllen. Bei Fragen können Sie sich beim Digital-Botschafter-Team telefonisch unter 06131 279675 melden. Das Projekt  „Digital-Botschafterinnen und -Botschafter für Rheinland-Pfalz“ wurde vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest ins Leben gerufen. An dem Projekt beteiligen sich Städte und Verbandsgemeinden im ganzen Land.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL