Mittwoch, 23. Januar 2019

Letztes Update:05:09:56 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Leitwehre zur Vertiefung für den Rhein gefordert

Drucken

CDU Rhein-Lahn möchte Initiative zur Zukunft der Lebensader Rhein

Eine lebendige Gesellschaft lebt vom regen Austausch miteinander. Aus diesem Grund hat die CDU-Kreistagsfraktion in 2014 „CDU im Dialog“ ins Leben gerufen, um regelmäßig - auch außerhalb von Wahlkampfzeiten - mit Bürgern und Vertretern verschiedener Institutionen ins Gespräch zu kommen. Vorsitzender Matthias Lammert (MdL) und sein Stellvertreter Günter Groß luden diesmal nach Kamp-Bornhofen ein.

Foto: Die CDU im Dialog Veranstaltung fand diesmal auf dem Rhein bei Gastgeber Rainer Weinand auf der Loreley-Star statt. (Foto CDU)

CDU-Kreis- und Fraktionsvorsitzender Matthias Lammert freute sich, dass Rainer Weinand auf die „Loreley-Star“ zum aktuellen Thema Niedrigwasser im Rhein eingeladen.  Neben dem Bürgermeister der VG Loreley Werner Groß konnte Lammert auch den Bürgermeister der VG Nastätten Jens Güllering begrüßen.

Auch wenn sich die Niedrigwassersituation aktuell ein wenig entspannt, die Fährbetriebe wieder normal laufen und auch die Schifffahrt am Rhein wieder aufatmet, ist die Herausforderung des Niedrigwassers, wie sie in diesem Jahr auftrat, auch künftig immer häufiger wahrscheinlich.

 

Weiterlesen...

Laut eines SWR-Berichts sind viele Regionen in Rheinland-Pfalz unterversorgt, wenn es um die schnell

Drucken

Diakonisches Werk würdigt während Adventsfeier Engagement in Bad Emser Einrichtung für Bedürftige


BAD EMS/RHEIN-LAHN. (19. Dezember 2018) Eine besonders festliche Adventsfeier veranstaltete das Diakonische Werk Rhein-Lahn in diesem Jahr für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Bad Emser Tafel. Die Ausgabestelle besteht seit mittlerweile zehn Jahren. Kein Grund zum Feiern in einem der reichsten Länder der Welt, aber einer zum großen Danken, wie Ulrike Bittner-Pommerenke, Leiterin des Diakonischen Werks Rhein-Lahn, erklärte.

Sie dankte dem ganzen Team für dessen unermüdlichen Einsatz in all den Jahren; im April 2008 wurde die Emser Tafel eröffnet. 40 Kräfte kümmern sich derzeit um die Organisation, sammeln die Lebensmittel in der Region ein, sortieren sie und geben sie an die Bedürftigen aus. Ein besonderes Dankeschön wurde den Frauen und Männern zuteil, die bereits seit der Eröffnung der Einrichtung vor zehn Jahren dabei waren. Unbezahlbar sei die Zeit, die in den vergangenen zehn Jahren von ihnen investiert worden sei.

Bittner-Pommerenke dankte aber auch vielen Spendern und Förderern, die die Tafel mit Spenden unterstützen, damit Fixkosten wie Miete, Nebenkosten und spezielle Kühlfahrzeuge finanziert werden können und das Angebot überhaupt aufrecht erhalten werden kann. Stellvertretend nannte sie die Diakoniegemeinschaft Paulinenstift, die alle drei Tafelstandorte in Bad Ems, Diez und Nastätten in den vergangenen zwölf Jahren mit rund 350.000 Euro unterstützt habe. Die Bad Emser Ausgabestelle war nach Diez (2006) und Nastätten (2007) die dritte unter dem Dach des Diakonischen Werks Rhein-Lahn.

Gesundheitsversorgung des Rhein-Lahn-Kreises auch 2019 im Blick

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Auch im Jahr 2019 wird die Gesundheitsversorgung im Rhein-Lahn-Kreis durch die Kreisgesundheitskonferenz Rhein-Lahn stärker in den Blick genommen. Die Termine der beiden kommenden Kreisgesundheitskonferenzen, stehen fest: 17. April und 16. Oktober 2019, jeweils Mittwoch um 16 Uhr. In der nächsten Konferenz wird unter anderem das „MRE-Netzwerk“, so Landrat Frank Puchtler, Thema sein. Das kreisübergreifende Netzwerk hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Entstehung und Verbreitung von multiresistenten Erregern entgegenzuwirken.

Rhein-Lahn-Akademie informiert

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Die nächste Veranstaltung der Rhein-Lahn-Akademie findet am Donnerstag, 14. Februar 2019, um 18 Uhr im Kreishaus des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems statt. Thema: „Rund um Mobilität“. Nähere Informationen sind auf www.rhein-lahn-akademie.de zu finden.

Leben retten mit dem Kinderfinder

Drucken

CDU Nastätten unterstützt Aufkleber-Aktion


VG Nastätten. Die CDU aus dem Blauen Ländchen weist auf den sogenannten Kinderfinder hin. Hierbei handelt es sich um ein kleines, gelbes Warndreieck als Aufkleber. „Der Sticker soll Rettungskräfte darauf aufmerksam machen, wo sich das Kinderzimmer befindet und im Falle eines Brandes dafür sorgen, dass Kinder schneller gefunden und gerettet werden können“, erklärt Horst Fäseke, Beigeordneter und CDU-Stadtrat aus Nastätten.

Kinder gehören bei einem Brand zu den Schwächsten. Sie sind oft so verängstigt, dass sie sich vor den Flammen verstecken und nicht von selbst auf sich aufmerksam machen. „Im Ernstfall zählt jede Sekunde. Deshalb ist es für die Einsatzkräfte häufig schwer festzustellen, ob und wo sich noch Kinder im Gebäude befinden, wenn ein Haus- oder Wohnungsbrand fortgeschritten ist“, sagt Horst Fäseke. Der Kinderfinder aus reflektierendem Material soll im unteren Drittel außen auf der Kinderzimmertür platziert werden, weil Rauch immer nach oben steigt. Er ist somit für die bei einem Brand auf dem Boden kriechenden Feuerwehrleute leichter zu entdecken. Die Idee zu dem Aufkleber entstand durch eine Gemeinschaftsaktion der GVV-Versicherungen mit der Kölner Feuerwehr. Auch die Provinzial Rheinland Versicherung kooperiert bei diesem Projekt mit dem nordrhein-westfälischen Verband der Feuerwehren. Den Kinderfinder kann man im Internet unter www.der-kinderfinder.de kostenlos bestellen.

Foto: Kleines Signal – große Wirkung! Der Kinderfinder kann Leben retten. (Foto: Provinzial Rheinland Versicherung)

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL